Venlafaxin Absetzsymptome

1 Antwort

Ich nehme sie auch aber in viel höherer Dosis, und merke es wenn ich reduziere sofort an meinem Schlaf.Das heisst ich schlafe dann gleich viel schlechter.Aber die Dosis die du nimmst kannst du dir eigentlich ganz sparen.Erst ab 150 mg. werden verschiedene Stoffe der Tabletten freigesetzt vorher nicht.Hat mir mein Arzt so erklärt, und im Internet habe ich es dann auch nachgelesen.

Meine Ärzte haben mir erklärt, dass ich nur 75 mg nehmen soll, weil ich aufgrund von Körpergröße und -gewicht mehr nicht vertragen würde. Es ist doch immer ganz unterschiedlich, ab wann wie viel bei wem wirkt, oder nicht? Vielleicht bilde ich mir das alles ja auch nur ein, vielleicht reagiert mein Körper aber auch einfach sehr sensibel, denn merken tue ich definitiv was.

0
@Imacreep

Ist doch gut wenn du so zurecht kommst, trotzdem werden gewisse Botenstoffe erst ab 150mg. freigesetzt.Ich hab es eben extra nochmal nachgelesen.

0
@markusrichard

Nee, das stimmt nicht. Habe noch mal mit meinem Arzt geredet.

0

Vorderzähne tun jeden Abend weh, was kann das sein?

Hallo

Ich habe jeden Abend seit ein paar Tagen Schmerzen an den untereb Vorderzähnen. Aber nur wenn ich mit der Zunge dagegendrücke. Irgendwie ist das nervig und ich wollte fragen was das sein könnte? Ich werde kommende Woche auch zum Zahnarzt schauen, nur würde ich gern wissen was das sein könnte und ob es Hausmittel dazu gibt. Sie sind auch nicht Wärme bzw Kälteempfindlich und sonst gibt es auch keine Symptome. Danke

...zur Frage

Venlafaxin absetzen 75,5 mg

Hallo wollte wissen ob jemand schon Erfahrungen damit gesammelt hat. Da ich vergessen habe rechtzeitig mein Rezept zu bestellen, fangen bei mir nun sämtliche Nebenwirkungen an wie schocks durch den Körper oder mein kopf fängt plötzlich an zu pochen.. ich habe Kopfschmerzen und könnte alles zusammen heulen.. ich will damit nicht mehr leben.. nur ich habe schon viel gelesen über das absetzen von depressivums .. wenn ich jetzt schon seit 2 tagen diese Symptome habe, wie wird es dann in paar tagen sein :(... ich hatte sie mal 4 tage nicht genommen weil sie mir genau am Wochenende leer gegangen sind. Und ich dachte ich brech zusammen mir war so Schwindelig.. ich war so krass aggressiv obwohl ich das nicht wollte.. kann mir da jemand was dazu sagen?? Wie ist so ein Entzug in einer klink? Was kostet das, Oder kostet es überhaupt was..

Danke euch schonmal

...zur Frage

Venlafaxin, doppelte Dosis?

Guten Morgen, ich habe am Mittwoch von meinem Arzt Venlafaxin 37,5mg Retard Hartkapseln verschrieben bekommen aufgrund meiner sozialen Angststörung/Phobie. Das bedeutet ich nehme diese Kapseln erst seit 3 tagen, ich soll immer eine Kapsel am Abend nehmen denke mal das ist die Einstiegsdosis oder? Jedenfalls habe ich morgen meinen Abiball und bin ehrlich gesagt richtig nervös und dann dachte ich mir ich könnte die doppelte Dosis nehmen, was meint ihr ? P.S. : Bis jetzt habe ich nur leichte Nebenwirkungen sprich leichte Übelkeit wenn ich gähne, und mehrfaches gähnen mehr nicht.

...zur Frage

hashimoto und seroquel! bitte um schnelle Hilfe!

hy ich habe hashimoto und eine posttraumatische Belastungsstörung .. ich nehme 75 mikrogramm L-Thyroxin .. und seroquel prolong .. bei einem hashimoto patienten sollte der wert ja zwischen 0,3 - 1,0 liegen .. meiner ist aber mit 4,63 immer noch zu hoch ..er ist aber schon von 6,86 runtergegangen .. aber immer ende des monats geht er komischer weise immer wieder hoch .. deswegen werden die medis auch ständig erhöht.. nun ging es mir sehr gut.. und ich habe seroquel von 300 mg auf 250 mg reduziert .. das ist jetzt gut eine woche her ..mir ging es 3 Tage gut.. ohne entzugserscheinungen .. jetzt habe ich aber wieder symptome .. da es ja jetzt eh wieder ende des monats ist denke ich das es von hashimoto kommt ... es sind immer die gleichen symptome wie immer ende des monats .. nur sind sie diesmal extremer ... nun meine frage .. kann es sein das das absetzen von seroquel einfluss auf hashimoto und meinen TSH wert hat? kann es dadurch viel schlimmer werden ? oder ist das quatsch .. und es sind absetzsymptome? ich muss erst am 3.3 wieder zum blut abnehmen.. und will jetzt nicht hingehen und die hühner wild machen ..und denn sind es doch absetzsymptome .. was meint ihr ?` bitte nur HILFREICHE und ERNSTGEMEINTE antworten ! danke schonmal

...zur Frage

Antidepressiva (Venlafaxin) und Marihuana/Alkohol?

Ich habe von meinem Arzt Venlafaxin verschrieben bekommen und nehme diese seit 5 Tagen ein(37,5 mg). In 5 Tagen soll ich 75mg einnehmen. Ich bin morgen auf einer kleinen Feier und wollte wissen wie es mit dem Konsum von Marihuana bzw Alkohol aussieht (ich möchte mich nicht voll laufen lassen oder mich konolett zukiffen 2-3 Bier/0,5-0,8g; außerdem wäre das eine Ausnahme ich werde keine Drogen zu mir nehmen während ich die Antidepressiva nehmen muss). Was sind die Risiken? (Ich werde nicht beides Konsumieren nur eine von beiden) Welche der beiden Drogen ist schädlicher in verbindung mit den Antidepressiva?

...zur Frage

Ich werde zum Arzt gehen, doch kann mein Verdacht stimmen (bitte lesen)?

Ich werde zum Arzt gehen, doch kann mein Verdacht stimmen (bitte lesen)?

Aufgrund einer psychischen Erkrankung muss ich täglich Mirtazapin und Venlafaxin einnehmen - und damit geht es mir auch tatsächlich besser! Doch nun etwas sehr Ungewöhnliches: Sobald ich die Mirtazapin mal weglasse - zB. Weil ich nicht rechtzeitig ein neues Rezept anfordere - (und wirklich immer erst dann und nur solang bis ich es wieder nehme) bekomme ich etwa nach 1 bis 2 Tagen ziemliche Schmerzen in der Leber-Region und ich werde sehr träge und schlafe zu lang und wache auch nur schwer auf - allgemeine Schwäche, extreme Augenringe und Horrortrip-artige Träume und Verwirrung folgen schnell darauf.

Es spricht also alles für eine Hepatitis und erhöhten Ammoniakspiegel der dann auch aufs Gehirn geht (hepatitische Enzephalitis)

Doch sobald ich die Miirtazapin wieder nehme, und maximal 1 Tag später, habe ich keinerlei solcher Symptome mehr, es geht mir körperlich dann wieder richtig gut....

Natürlich werde ich das nunmal beim Arzt oder gar im Krankenhaus abklären, doch Hinweise könnten die Ursachenfindung ja sehr verkürzen, daher meine Frage an Experten/Ärzte:

Wenn die Leber nur dann in einen hepatitischen Zustand "springt", sobald sie nicht mehr medikamentös gefordert wird - kann das auf eine Autoimmunhepatitis hindeuten - die womöglich an meine reguläre Medikation gekoppelt ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?