Venlafaxin - totale Nebenwirkungen, wann ist das vorbei?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

riotgorl22. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, oder lesen Sie die Packungsbeilage - dies sollte in erster Linie Beachtung finde. Nun zurück zum Arzt: Es gilt nicht darum eine "Normalität" festzutellen, sondern hier allenfalls um die Beseitigung oder eben Absetzung des Problems. Würde umbedingt nochmals beim Arzt vorstellig werden, notfalls eher einen zuständigen Facharzt aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe(r) riotgirl22,

die Nebenwirkungen klingen erfahrungsgemäß in den ersten Behandlungstagen, bzw. -wochen wieder von selbst ab. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob man das ggf. symptomatisch behandeln sollte.

Besprechen Sie auch mit Ihrem Arzt, ob Sie Venlafaxin schon absetzen sollen oder ob man besser noch wartet. Den Wechsel auf einen anderen Wirkstoff sollte man immer vorher gut überlegen.

http://www.gutefrage.net/tipp/regeln-zum-umgang-mit-antidepressiva-und-anderen-psychopharmaka

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat jetzt nichts direkt mit deiner Frage zu tun, aber lies dich nebenher mal in das Thema kohlenhydratarme Diät ein, z. B. die Sachen, die auf www.miginfo.de stehen. Da wird auch ganz viel zu Angststörungen geschrieben, was die Abläufe dahinter sind, was das mit Serotonin und Ernährung zu tun hat und all die Sachen.

Davon dürftest du auf Dauer mehr haben, als solche Bomben zu nehmen. Man kann nämlich mit solchen Diäten - wenn man sich ein bisschen Zeit lässt - einfach unglaubliche Dinge erreichen.

Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal die Frage: hat Dir Dein Arzt tatsächlich eine derartige Anfangsdosis mit solchen krassen Dosissreigerungen verordnet? Wenn ja, wird es dafür eine Indikation geben. Die von Dir beschriebenen Nebenwirkungen sind nur der Anfang bei diesem speziellen Medikament. Du musst ja erst mal ein Depot im Körper aufbauen. Die gewünschte Linderung der Ausgangsleider kommt eh erst in ca. drei Wochen. Die Nebenwirkungen werden dann milder, verschwinden aber nicht. Wenn Dir die Nebenwirkungen zu krass sind, geh zum Arzt. Meide unbedingt andere Pillen und Stoffe, insbesondere Johanneskraut, Drogen und Alk. Wenn Du gesund werden willst, ist die Tablette nicht der einzige Weg. Ich wünsch Dir alles Gute.

---------- Die wohl härteste Nebenwirkg bei Deinem Medikament lernst Du noch kennen, wenn Du als Mann Deinen täglichen Ehepflichten (Treffpunkt 22:00 Ehebett) nachkommen sollst - OHO.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riotgirl22
08.07.2011, 10:33

Ja hat er. 37,5 mg ist doch normal. Manche Ärzte fangen direkt mit 75 mg an. Okay , ich hab mich nur ein wenig erschrocken, weil ich so krass aussehe und mich ganz komisch fühle. Ich nehme nur noch meine Schilddrüsenhormone, da ich eine Unterfunktion habe. Nein ich weiß, die Tabletten sollen mir erstmal weiterhelfen bis meine Therapie anfängt. Ich bin aber zum Glück eine Frau :-)

0
Kommentar von KLBG3400
13.11.2013, 18:21

muss nicht sein. bei mir wirkt velafaxin aogar ganz wunderbar orgasmusverzögernd, meine frau ist b e g e i s t e r t :)

0

Ich würde solch ein Gift gar nicht nehmen. Dadurch ist noch niemand gesund geworden. Es ist unverantwortlich von einem Arzt, so was zu verschreiben. Der soll das mal an sich selbst testen. Dann verschreibt er das keinem mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von riotgirl22
08.07.2011, 08:36

Naja es hat ja in dem Sinne seinen Zweck erfüllt. Ich bin nicht mehr depressiv und habe keine Angststörungen mehr.

1

Was möchtest Du wissen?