Venen stark sichtbar und blau nach Heparinspritze bzw arterieller Punktion und Schmerzen. Bitte Hilfe... Was ist das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi. Also, dass man plötzlich Adern sehen kann, die amn vorher nicht sah, ist eigentlich erklärbar. Heparin ist eine Blutverdünnung, also wird das Blut dadurch "flüssiger". 

Es kann ev. sein, dass nun kleinere Äderchen, welche nahe an der Haut liegen, besser durchblutet werden. Also sieht man sie auch eher. Das ist aber nicht schlimm und geht sicher auch wieder weg. Ein weiterer Grund kann sein, dass Deine Haut nun im Winter bleicher wird als sonst. Je bleicher die Haut, desto besser sieht man natürlich die Äderchen. Zudem sieht man sie auch besser, wenn Du warm hast und somit die Durchbutung einfach besser ist als sonst. Dass Du ein wenig übergewichtig bist ist bei einer Unterfunktion der Schilddrüse nicht verwunderlich.

Was ist eigentlich das Grundproblem? Die Schmerzen, richtig? Wenn Du das Gefühl hast, dass die Adern schmerzen, dann können es auch Schmerzen der Nerven sein, welche sehr ähnlich wie die Adern verlaufen. An und für sich sollte dies ein Neurologe oder ein Schmerz-Mediziner beurteilen. Lass Dir die Untersuchungsergebnisse jeweils schriftlich mitteilen, damit Du sie zu andern Ärzten mitnehmen kannst. So wird nicht immer dasselbe untersucht, ohne Ergebnis.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von applebaumtree
11.12.2015, 10:53

Aber sind Adern nicht dann sichtbarer wenn sie grade schlecht durchblutet oder sogar verstopft sind? So hab ich das gelesen. Wenn sie gut durchblutet sind, sind die kaum sichtbar. S. Vorstufe zur Krampfader. Dagegen spricht natuerlich dass ich warme Haende habe. Ausserdem ist die Heparinspritze jetzt schon 1,5 Monate her. Irgendwann muss mein Koerper das doch mal wieder auf normal kriegen. :/

Das Grundproblem ist, das selbst wenn meine Haut hell ist und man Adern deswegen besser sehen kann, so etwas passiert nicht ueber Nacht und bei mir kam es schlagartig am ganzen Koerper. Dazu noch die Schmerzen die mal mehr mal weniger stark sind aber immer da und an verschiedenen Orten (Kopfschmerzen linksseitig, Gesichtsschmerzen (mit Taubheit), Armschmerzen rechts und links, Innenschenkel rechts und links, Brust...). Wenn ich schwere Sachen hebe oder Einkaufstaschen trage merke ich wie schwach meine Arme sind. Das selbe beim Gewichtstraining im Fitness. Latzug vorher 25 kg, 10 Pulls, mehrere Saetze. Jetzt muss ich mit 10 kg nach 3 pulls abbrechen weil meine Arme weh tun und ziehen als haette ich keine Muskeln und wuerde nur mit den Venen / Nerven ziehen.

Das mit em schrfitlich geben lassen ist ein guter Tipp, hab ich bis jetzt nicht gemacht! Danke!

0

Versuche es mal mit Vena Spray die Inhaltsstoffen werden aufgenommen und im Körper verteilt, ich glaube es währe ein versuch wert, zusätzlich noch Vena Kapseln !!!!

Google mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich nochmal von einem anderen Arzt untersuchen. Ein großes Blutbild wäre sehr empfehlenswert (v.a. Thrombozytenzahl) Alles in Ordnung kann ja schwer sein bei Schmerzen und Herzstolpern. Außer es handelt sich um psychische Symptome. Aber davor aufjedenfall alle physischen ausschließen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von applebaumtree
11.12.2015, 01:20

Ich war bis jetzt bei 2 Internisten und in 2 Krankenhaeusern und es wurde in den letzten Wochen bestimmt 6 mal Blutabgenommen mit verschiedenem Fokus der Untersuchung. Selbst auf rheumatische Erkrankungen wurde getestet. Psychesomatik wurde auch schon angesprochen, wobei ich nicht glauben kann, dass das so einen Einfluss auf mein Adersystem und Schmerzen haben kann / soll. (?) Ich habe eine Schilddruesenunterfunktion aber die ist eigentlich gut eingestellt. :(

0

Was möchtest Du wissen?