Venaflexin 125mg erhöhen ohne Arzt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Grundsätzlich solltest du nie ohne Einwilligung des Arztes die Dosis verändern. Dies hat seinen Grund. SSRI's und SSNRI's (zu letzteren gehört auch Venlafaxin) können bei einer Dosiserhöhung Selbstmordgedanken verstärken oder auslösen. Dies ist besonders bei Jugendlichen der Fall. Es ist eine sehr seltene aber sehr gravierende Nebenwirkung.

Zudem ist eine so rasche Dosiserhöhung mit enorm vielen Nebenwirkungen verbunden. Antidepressiva werden langsam "eingeschlichen" um diese Nebenwirkungen zu minimieren. Wenn du auf 125mg bist, wird dir der Arzt erst mal empfehlen auf 150mg zu gehen und abzuwarten. Erst dann gehts langsam weiter hoch.

Eine hohe Dosis Venlafaxin macht Sinn (nur mit Absprache mit dem Arzt), da das Medikament im Gegensatz zu anderen SSNRI's (wie Duloxetin) die Wiederaufnahme des  Noradrenalins erst in hohen Dosen hemmt (ab 150-225mg).

Die maximal zugelassene Tagesdosis beträgt 375mg. Von dem her wirste nicht sterben. Dennoch nochmals: Immer mit dem Arzt absprechen. Du kannst ihn ja auch Anrufen und fragen.

Bedenke dass es wieder 2-4 Wochen geht bis die Dosiserhöhung spührbar wird.

Hier mehr Infos zu Venlafaxin: http://deprimed.de/venlafaxin/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also sterben wirst du von einer Dosis Erhöhung nicht, wie von dir befürchtet. Die Nebenwirkungen werden aber verstärkt in den Vordergrund treten, so dass es mittelfristig vermutlich keine nachhaltige Verbesserung für dich geben wird. Denn irgendwann werden dann die Nebenwirkungen unerträglicher, als die Symptome, die es behandeln soll und du setzt es dann entnervt ab. Die Intention "viel hilft viel" geht häufig nach hinten los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu gibt es den Beruf Arzt, damit der die Vorteile und die Risiken für Deine Gesundheit beurteilt.

Egal, welches Medikament, würde ich nicht empfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heavensmy
17.06.2017, 12:16

OK danke

0

Eine Veränderung der Medikation ohne Absprache mit dem Arzt kann deutliche Probleme hervorrufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heavensmy
17.06.2017, 12:15

Ist das tödlich ?

0
Kommentar von GoodFella2306
17.06.2017, 12:18

Das werde ich dir nicht beantworten, zum einen weil ich es nicht weiß, zum anderen weil ich keine Hilfestellung bei eventuellen Suizidgedanken gebe. Wenn du psychische Probleme hast, wende dich an ein Sorgentelefon oder gehe in die nächste Klinik.

5

Das kann unter Umständen gefährlich sein. In so hohen Dosen hat Venlafaxin eine Zusatzwirkung, dann wirkt es sich auf den Dopamin-Haushalt aus. Mit deiner Diagnose besteht die Gefahr, dass du mit Dopamin-Überschuss psychotische Symptome entwickelst. Als Nebenwirkung kann der Blutdruck ansteigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest NIEMALS deine Medikation ändern.

Nicht ohne Arzt absetzen, erhöhen oder auf ein anderes Medikament umstellen. Gerade bei Depressionen kann das schwerwiegende Folgen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach das nicht! Die Höchstdosis weiß ich jetzt nicht. Du musst aber immer täglich die gleiche Dosierung nehmen. Plötzliches absetzen oder Dosisreduktion  bringt heftige Nebenwirkungen! ! ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was spricht dagegen bis Montag zu warten und den Arzt anzurufen?

Dann könnt ihr das klären.

Eine Erhöhung von 125 auf 300 ist schon enorm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das doppelte wäre 250.... du willst aber 300 ... wieso ??  sowas sollte vorher immer mit dem arzt abgesprochen werden , erst recht wenn du verdoppelst und sogar mehr !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ob es tödlich steht im Beipackzettel unter "Überdosierung"!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach das nicht 

Red vorher mit deinem Arzt 

Alles gute 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?