Vektorrechnung, verständnisproblem?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aah, die x-Achse läuft nach links unten.

Na, dann schau Dir all die hellbraunen Differenzvektoren A-P  und die hellbraunen Differenzvektoren B-P an. Die Beträge dieser Differenzvektoren sind gleichbedeutend mit ihrer Länge. Und dann stellst Du die Bedingung auf, dass einer genau doppelt so lang sein soll wie der andere.

Nur ein einziges Paar der vielen hellbraunen Differenzvektoren erfüllt diese Bedingung. Und dann hast Du das Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier muss ich zuerst zurückfragen, was genau mit x1 Achse gemeint ist? Ist es die x-Achse. Wenn es die x-Achse ist, dann müssten demnach die ersten Komponenten Deiner Vektoren auf dieser Achse abgetragen werden. Also bei A die "0" und bei B die "6". Dies schreibe ich nur zum Abgleich, damit wir das gleiche Verständnis haben.

Um den weiteren Rechenweg verständlich zu machen empfehle ich eine kleine zweidimensionale Skizze, auch wenn es ein dreidimensionales Problem ist. Aber jedes bischen grafische Veranschaulichung hilft Dir beim Verständnis. Also zeichne die x-Achse und male Dir irgendwo die beiden Punkte A und B abseits der x-Achse. Das zweidimensionale Verständnis kann dann leicht auf die dritte Dimension übertragen werden.

Im übrigen A-B ist (-6/-4/5). Aber diese Differenz brauchst Du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fettesweibxd
17.02.2016, 20:47

nein mit der x1 Achse meinte ich die andere. also das ist der, der links nach unten verläuft und das Koordinatensystem erst 3 dimensonial macht :)

0

dein gesuchter Punkt ist (x,0,0)

dann Abstandsformel zu A bzw zu B

wurzel( (x-0)² + (0+2)² + (0-4)² ) = 2 • wurzel( (x-6)² + (0-4)² + (0+3)² )

jetzt auf beiden Seiten quadrieren (auch die 2) und x berechnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst ja, dass der Abstand zwischen A und P doppelt so groß ist wie zwischen B und P. Deshalb wird dir der Abstand zwischen A und B nichts nutzen. Also verwende den Ansatz

|A-P|=2|B-P|

und mache für P den Ansatz (x1,0,0), weil der Punkt ja auf der x1-Achse liegt. Dann bekommst du eine Gleichung für x1 und kannst sie lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fettesweibxd
17.02.2016, 20:30

ich bin dir ja wirklich für deine Antwort dankbar aber ich kann deiner Antwort wirklich überhaupt nicht folgen. wie soll man da dann bitte P ausrechnen? und wieso (1,0,0) oh mein Gott irgendwie bin ich gerade total überfordert und vor allem unter Druck.. muss ich jetzt also AP= 2 mal B-P ? das kann man doch gar nicht rechnen :( ....tut mir leid ich bin wirklich total schlecht in Mathe

0

Was möchtest Du wissen?