Veilchen mit Samen ziehen

Die Samen - (Pflanzen, Keimung, Veilchen) Das Veilchen - (Pflanzen, Keimung, Veilchen)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Veilchen vermehren sich ganz ohne meine Hilfe.

Ich lasse alle (oder besser viele) winterfesten Pflanzen selbst für die Aussaat sorgen, die die Saat sollte dann in den Boden, wenn sie reif ist. Das gilt natürlich nicht für Saat von Pflanzen, die nicht hier einheimisch (also nicht frostbeständig) sind.

Dein Veilchen wird es also auch ohne Deine Hilfe schaffen. Streu die Saat einfach jetzt da in Deinen Garten, wo Du gern noch Veilchen hättest.

Ich wünsch Dir viel Freude an den kleinen duftenden Blüten.

Danke für dn Stern.

0

Wie ein normales Veilchen sieht das nicht aus, eher wie ein Alpenveilchen. Alpenveilchen sind aber keine Veilchen (Viola), sondern Primelgewächse. die wenigsten sind winterhart. du solltest dich erst mal schlau machen, was du da hast. Aber vielleicht irre ich mich auch - war der Topf im Winter draußen? wenn es ein Veilchen ist, wird es sich von selber aussäen, bzw. du kannst die Samen einfach ausstreuen, wie Brugmansie sagt.

Habe nochmal nachgesehen, da ist tatsächlich eine kleine Knolle unten über der Erde, wo all die ungewöhnlich vielen Blätter herauskommen. Es hat auch keine Viola-Blüten, bei der Gelegenheit habe ich auch eine Schnirkelschnecke entfernt, die sich unten im Blattwerk genüsslich beschäftigte. (Die Blüten sehen nach Alpenveilchen aus, obwohl sie wegen des schlechten Wetters ziemlich schnell verrottet sind). Im Winter hatte ich das Alpenveilchen auf Styropor auf der Fensterbank innen. Vor Jahren hatte ich schon mal ein solches Veilchen aus den Samen gezogen, es wuchs ganz langsam, die Knolle wurde im Laufe der Jahre immer dicker und irgendwann war Schluss, sie trocknete ein und kam nie wieder. Meine Oma hatte immer solche Alpenveilchen in rot auf der Fensterbank im guten Wohnzimmer, wo es ständig relativ kühl und trocken war. Dies hier hat Violette Blüten mit weiss drin. Leider kann ich momentan kein Bild machen davon. Hoffentlich übersteht die Pflanze die gegenwärtige Hitzewelle.

0
@gh7401

Also hast du ein Alpenveilchen, das eigentlich ja kein Veilchen ist. Üblicherweise sind die nicht winterhart und sicher auch keine Kaltkeimer. Du kannst ja mit einem Teil Samen eine Anzucht versuchen - ich hab keine Ahnung, ob und wie das mit Alpenveilchen funktioniert - und einen Teil fürs Frühjahr aufheben, da sind die Chancen sicher besser, daß sich gute Pflanzen entwickeln. Probiers aus! Viel Glück!

Es gibt ein europäisches Alpenveilchen, das auch winterhart ist. Die meisten Pflanzen, die im Handel sind, sich aber Hybriden. Aber alle sind Selbstaussamer, eine Vermehrung über Samen sollte also so oder so gelingen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4isches_Alpenveilchen

0
@Terezza

Schön. Der Tag war nicht umsonst: wir haben etwas gelernt. Dafür STerne!

0

Wieso keimen meine Granatapfelkerne nicht?

Hallo Leute, habe vor ca. über einer Woche Granatapfel Kerne, ohne zu trocknen, in Dünger reingetan. D.H. Kerne aus der Frucht rausgeholt, Fruchtschleim abgewaschen und entfernt. Nun halte ich die Kerne täglich feucht doch da tut es sich nichts. Laut dem Youtube Video von Detlef Römisch funktioniert diese Wariante, aber nur bri mir kommt nicht raus. Die Kerne sind ca. 1 cm in der Erde und schimmeln nicht. Dauert es nur einbißchen länger oder habe ich etwas falsch gemacht?

...zur Frage

Usambaraveilchen Läuse in der Erde!

Hallo ! :)

Ich habe (noch nicht so lange) ein Usambareveilchen zu Hause und ich hab es auch immer gut behandelt (nordfenster - richtig gegossen). Aber seit kurzem fängt die Pflanze unaufhaltsam an zu welken.. Bin jetzt schon so weit, dass sie kaum mehr Blätter hat, weil ich die welken alle abschneiden musste. Jetzt habe ich mal das Papier um den Topf wekgemacht und dann habe ich einige kleine Läuse entdeckt. Also Blattläuse habe ich keine gesehen.. nur ganz kleine helle im Wasser schwimmen. Kann mir bitte jemand sagen, wie ich die entfernen kann oder ob mein Veilchen noch zu retten ist?

Bin für jeden Tipp dankbar! :-)

...zur Frage

Können Samen bzw. Kerne auch in großer Hitze keimen?

Hallo Leute, inzwischen habe ich in meiner Stadt etwa 30 Grad und ich wollte Kerne ( Tomaten, Zitronen, usw. ) einplfanzen, aber geht das? Würden nicht die Kerne wegen der Hitze vertrocknen? Und was wenn ich jeden Tag sehr viel Wasser denn Kernen in der Erde geben würde? Würde das auch gehen?

...zur Frage

Phytohormone in der Pflanzenwelt

Hallo Leute,

finde dazu im Internet eher wenig und kenne keine Bücher, die mir weiterhelfen könnten. Daher hoffe ich, dass es hier einige Pflanzenexperten oder Biologen gibt, die mir nähere Auskünfte geben.

Ich interessiere mich für die Rolle von Phytohormonen beim Keimen/Heranwachsen von Pflanzen (wie zB. der Gartenkresse). Was genau sind Phytohormone? Wo kommen sie vor? Welche Wirkungen haben sie?

Hoffe ihr könnte mir helfen, Lg Six :-)

...zur Frage

Wie kann man aus Veilchen Parfüm machen?

Heyo,

wir haben super viele Veilchen im Garten und wollte Fragen wie man darraus Parfüm oder was anderes tolles macht. :)

MFG

Xyralia

...zur Frage

Brugmansia (Engelstrompete) Keimling normal?

Hallo liebe Gärtnerfreunde,

vor ein paar Wochen habe ich einen Brugmansiasamen direkt in der Erde keimen lassen. Ein recht stabiler Stamm ist mittlerweile samt Samen an der Oberfläche.

Ist es normal das der Samen immer noch um die sich entwickelte Pflanze befindet oder soll ich da Starthilfe geben?

Siehe Foto! http://www11.pic-upload.de/03.09.14/kspv4rqz35tu.jpg

MfG fponline

P.S.: Seit 3-4 Tagen sieht das bei mir so aus wie auf dem Foto, habe einfach noch keine Erfahrung mit der Brugmansia.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?