Ist eine vegetarische oder vegane Ernährung bei Tieren möglich?

... komplette Frage anzeigen

39 Antworten

Also meine Pferde ernähre ich rein Vegan - mit ausnahme von Lebertran von Zeit zu Zeit.

Mein Meehrschweinchen bekommt natürlich auch nur veganes Futter.

Hund und Katze bekommen Fleisch bzw. Dosenfleisch (beim Kater). Die Katze gehört meiner Tochter und sie ist Vegetarier. Sie weis, das ihre Katze das nicht ist und die Katze das für sie richtige Futter mit Fleisch bekommen muß.

Ein Vegetarier oder Veganer trifft diese Entscheidung für sich - er darf und sollte sie nicht für die Tiere treffen, die von Natur aus Fleischfresser sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sesshomarux33
05.12.2015, 18:32

Entschuldige. Aber hast du nur ein Meerschweinchen? :/ 

5
Kommentar von axiixii18
10.12.2015, 07:09

Und was ist mit den Babys von veganern oder Vegetarier? "Die Vegetarier müssen das für sich selbst entscheiden und nicht für andere" -grob rausgeschrieben.
Wieso gibt man dem Kind kein Fleisch? Das Kind kann ja auch selbst entscheiden oder

0

ich bin vegetarierin seit irgendwas zwischen 15 und 20 jahren

das einzig pflanzliche was meine katzen hin und wieder bekommen sind getreide-anteile in diesen whiskas knuspertaschen. das ist für mich ehrensache

ich bin ein omnivore. ein allesfresser. ich kann mich entscheiden auf einen teil meiner ernährung zu verzichten und trotzdem ein gesundes leben führen.

meine katze ist ein carnivore. ein fleischfresser. pflanzliches hat in deren ernährung absolut nichts verloren und auf dauer hat es folgen für ihre gesundheit.

meiner meinung nach sollte ein vegetarier der den gedanken totes tier zu verfüttern nicht erträgt keinesfalls nen fleischfresser als haustier halten.

man braucht katzenfutter nicht kochen, die katze ist ein rohfleischfresser. davon abgesehen, ja, es muss extra zubereitet werden. allein schon weil katzen an vitamine aus gemüse zb kaum drankommen. alternativ eben dosenfutter, für die die sich das nicht zutrauen oder den zeitaufwand nicht betreiben wollen oder nicht genug platz zum tieffrieren haben (man friert beim katzenfutter-selbermachen, sprich barfen, das futter für mehrere wochen im voraus portionsweise ein)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Vegetarierin und habe einen Hund der sich normal ernährt. Heisch gibt es viele Vegetarier/Veganer, dessen Tiere sich auch vegetarisch/ vegan ernähren (Veganes Essen gibt es in begaben Lebensmittelläden) und die Tiere kommen gut damit klar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmptyCages
20.12.2015, 13:50

Danke und DH für diese unvoreingenommene und faire Antwort...! :)

0

Nur weil das Frauchen/Herrchen Veganer oder Vegetarier ist , sollte die Katze oder der Hund es nicht sein . Zum einen braucht der Hund dass Fleisch und zum anderen ernährt sich der Hund schon vom Ursprung hauptsächlich nur vom Fleisch ! Ich würde es ncht tuen , Kaninchen fressen ja kein Fleisch ;)
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo:)
Also ich bin auch Vegetarierin, und meinem Kater hab ich, als er noch gelebt hat, immer ganz normales Katzenfutter mit Flisch gegeben. Mein Hund bekommt auch ganz normal mit Fleisch, da ich meinem Hund auch nicht irgendwas falsches geben will, sonder ihn FÜR IHN möglichst gesund ernähren will. Bei Menschen ist das ja anders, da es für Menschen viel mehr andere, vegetarische Lebensmittel gibt als für Hunde und Katzen.
Hoffe ich konnte helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kannte in den 90ern eine russische Familie, die ihren Terriermischling ausschließlich vegetarisch ernährte. Er war erstaunlich gesund und schon ein Senior. Am liebsten mochte er Pistazien als Leckerli. Fleisch und Wurst war dort nahezu unerschwinglich, für schon etwas besser gestellte und erst recht auch für "normal verdienende" Menschen, geschweige, um einen Hund damit zu ernähren. Für Kinder gab es meist nur Milchpulver und keine richtige Milch. Es gab auch keine Limonade zu kaufen. Einlass in Geschäfte mit Westware hatten nur Touristen, die anderen wurden nicht reingelassen. Auf Partys wurde dann Kompott aufgemacht und das Kompottwasser anstatt Limonade getrunken. Hunde mussten sich in Acht nehmen, nicht selbst im Kochtopf zu enden und ihr Fell als Schuhe oder Mützen. Ich habe einen Offizier der Luftwaffe gekannt, der hatte lange Winterstiefel aus schwarzem  Pudelfell. Im Flieger wurde es bis zu 50 Grad kalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja bei Pferden und allen Nagetieren ist das möglich :-) Aber wer sich Hund oder Katze ins Haus schafft der sollte ihm auch Fleisch geben. Schon mal einen Wolf gesehen der bei Tegut einkäuft und sich Peta Wiener holt???? Nein? Ich auch nicht! Wenn man einen auf Tierfreund macht, dann bitte fang bei deinem Tier an und Ernähre es Artgerecht. Wenn man damit nicht klar kommt, das es eben Tiere gibt die andere Töten um sich zu ernähren, dann holt man sich zwei Hasen! Ich selbst esse kaum Fleisch und wenn dann hole ich es vom Bauern um die Ecke, wo ich weiß das die Tiere nicht zu hunderten im Stall stehen und Tage lang fahren müssen um geschlachtet zu werden. Und genau da bekomme ich auch das essen für meinen Hund her. Ich halte absolut nix von der Idee einen Hund vegan oder vegetarisch zu ernähren. Es liegt einfach nicht in der Natur des Hundes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also normaler weise gibt man dem Hund oder der Katze schon normales Essen aber man könnte z.B auch trocken Futter geben is nicht alles immer mit Fleisch aber man sollte das haupt Nahrungsmittel den Tieren schon lasse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab zumindestens schon oft von anderen Hundebesitzern gehört das diese ihre Hunde rein vegetarisch ernähren und die Hunde waren Kern gesund.. Meine Hunde fressen auch sehr gerne Obst und Gemüse ... Das Menschen Fleisch angeblich für eine gesunde Ernährung brauchen ist ja schon lange widerlegt, .... Soll ja sogar genau so krebserregende sein wie Rauchen.... Aber heutzutage ist ja eh alles krebserregend... Also ich denke wenn du einen Hund hast der gerne vegetarisch frisst und dabei gesund und agil ist dann spricht nichts dagegen... Wenn das Tier es aber garnicht mag oder abmagert dann würde ich es auch nicht zwingen... Bei Katzen hab ich allerdings noch nie gehört das die vegetarisch fressen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es gibt für menschen genauso wie für Hunde und katzen zusatz futter ohne Fleisch wo aver die nährstoffe von fleisch drinne sind da fleischfresser sonst mangelerscheinungen haben wie z.B wenig Energie ein blöder knochenbau,..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin Veganerin und habe einen Hund. Ich finde nicht, dass er, nur weil ich vegan lebe, kein Fleisch fressen darf. Schließlich habe ICH mich dafür entschieden :-) Aber er bekommt auch Gemüse, Kartoffeln, Reis usw, wenn etwas übrig bleibt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

!Frage gilt ausschließlich für veganer und vegetarier!

Dennoch melden sich sogar Veggigegner - warum wohl?. Fast alle Veggis die ich kenne füttern ihre Haustiere auch mit zumindest einer Mindestmenge Fleisch. Ob es anders geht? Beim Hund vielleicht - bei einer Katze eher nicht.

Ich selbst esse etwas Fleisch weil Umstände das erfordern. Ich habe einen Hund und der bekommt eine Mischung wie vom Tierarzt angeraten.  Hänge mal ein Bild an das zur Jahreszeit passt. 

Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an. (Albert Schweitzer)

Ich wünsche Dir alles Gute und ein schönes Fest..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
07.12.2015, 17:07

HEY...du bist kein Veggie...was erlaubst du dir hier zu antworten?

Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an. (Albert Schweitzer)

Wo immer Hunde gezwungen werden vegan zu fressen, geht das mit unheimlichen Tierqualen einher! (Omnivore null acht)

1

Ich Finde man sollte seine eigene menschliche Entscheidungen wie man leben will nicht auf andere vor allem auf Tiere erzwingen die es normaler weise nicht sind. Denn es bleibt immer noch z.b ein Hund sie stammen von Wölfen ab und sind nun mal Fleisch fresser. Die laufen nicht von Busch zu Busch und holen sich die Früchte raus. Wenn man aus ethischen oder anderen Gründen auf tierprodukte verzichten möchte ist es vollkommen ok aber ein Hund interessiert es nicht ob das Huhn ein niedliches Gesicht hatte oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Hunden wäre ich mit Experimenten vorsichtig. Schließlich ist in Hundefutter mehr enthalten als nur Proteine aus Fleisch, jedenfalls wenn es die Ernährung des Tiers optimal decken soll. Schließlich haben Wölfe nicht nur das Muskelfleisch ihrer Beute gefüttert, sondern auch Organe + Inhalt.
Auf rein vegetarische Ernährung würde ich verzichten, auf vegane sowieso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist meine 1. Antwort mitsamt einigen meiner Kommentare hier verschwunden - ich war wohl etwas zu direkt, was manchmal leider unerwünscht ist...:) Hier meine Tipps und Empfehlungen nochmal ganz sachlich und in Kurzform:

Buch "Vegetarische Hunde- und Katzenernährung" von James A. Peden,

Seite von Juli Saflor - hat auch ein Buch geschrieben mit dem Titel: "Vegan für Mensch und Hund",

Seite von Martin Balluch mit seinem Bericht: "Ich ernähre meinen Hund vegan" - dort sind sogar die Blutwerte aufgelistet sowie

Seite "Veganismus.de - FAQ VeganeHunde",

Seite "veganehunde" - dort findest du auch Links zu Studien und wissenschaftlichen Ergebnissen, Buchtipps, Erfahrungsberichte und überaus interessante Ansichten, unter "Natur-Argumente" findest du in einem Kommentar die Thematik wunderbar und absolut gekonnt auf den Punkt gebracht ! 

Seite "vegane-Beratung - Rubrik Hundeernährung",

Seite "provegan - Haustiere"...

Ich kann dir nur nochmals raten, dich unvoreingenommen zu informieren, denn nicht alles ist, wie es scheint und wie wir es in der Schule gelernt haben... Bitte hör niemals auf zu hinterfragen ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Physiologie deiner Tiere ändert sich nicht, bloß weil du deine Ansichten über deine Ernährung änderst.

Ich möchte Herrn Pilgrim zitieren, der wahrlich nicht in Verdacht ist, der Fleischindustrie nahe zu stehen, und zwar aus seinem Buch "10 Gründe kein Fleisch mehr zu essen": "Wer nicht ertragen kann, daß sein Haustier Fleisch essen muß, sollte sich ein vegetarisches Tier anschaffen - z.B. ein Nilpferd." (Hervorhebung von mir).

Ich vermute mal, du bist u.a. Vegetarier geworden, weil du Tierleid verhindern willst. Dann sei so gut und erzeuge nicht aus Prinzip das Tierleid in deiner unmittelbaren Umgebung.

Es gibt im Internet massenhaft Anleitungen zur vegetarischen Ernährung von Hunden und Katzen und es soll angeblich ganz toll funktionieren. Hunde können damit überleben, Katzen als extreme Fleischfresser nicht allzulange.

Ich habe die Katzen meiner Freundin mit halbvegetarischer Ernährung gesehen, 9 Stück an der Zahl. Keine war gesund. Von noch relativ harmlosem schlechten, schuppigen Fell, über Bauchspeicheldrüsenentzündung mit nachfolgendem Diabetes, bis zur Autoimmunerkrankung war alles dabei. Die hätte ihr Gehalt am besten gleich zum Tierarzt überweisen können.
Nachdem ich sie quasi  auf Knien angefleht hatte, den Tieren mir zu liebe 6 Wochen stinknormales Katzenfutter zu geben, ging es merklich aufwärts.  Die Tiere sahen besser aus, waren munterer und fingen wieder an zu spielen. Einiges ging nicht mehr ganz weg, z.B. die Autoimmunerkrankung und der Diabetes. Aber die Medikamente konnten reduziert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melinaschneid
05.12.2015, 19:42

Danke! Ich musste selbst miterleben was schlechte Ernährung bei katzen auslösen kann. Ich habe jahrelang aus Unwissenheit Schlechtes TroFu also quasi fleischlos gefüttert. Dank diabetes und Pankreatitis wurde meine Katze leider nur 10 Jahre alt. aber leider wird es wenn es um das Thema vegane katzen Ernährung geht immer ignoriert. Freigang + barf mit Bio Fleisch um keine Massentierhaltung zu unterstützen wäre ja auch möglich um eine artgerechte Ernährung zu Garantieren.

2
Kommentar von melinaschneid
05.12.2015, 20:05

Herkömmliches Futter aus dem Aldi oder sonst was hat auch nichts mir artgerechter katze Ernährung zu tun. trockenfutter schon gar nicht. Da drin ist nur Müll den eine katze zum Großteil nicht verwerten kann. Wer sich mit seinem Tier auseinander setzt füttert Sowas auch nicht. Ich zum Beispiel füttere nur Futter das genaue deklariert ist. Ich weiß genau was da drin ist. Und garantiert keine Schlacht Abfälle sondern Muskelfleisch und Innereien. Wenn man natürlich billig Schrott Futter als Vergleich heran zieht ist vegane Ernährung nicht wirklich schlechter da die Ernährung eh schon nicht gut War. ;)

1
Kommentar von melinaschneid
05.12.2015, 20:12

Wenn du lesen würdest hättest du mitbekommen das ich schon lange kein TroFu mehr füttere. meine Katzen bekommen nur hochwertiges Nafu und barf.

0
Kommentar von melinaschneid
05.12.2015, 20:13

und ja vegan ist für Katzen aus einem ähnlichen Grund wie vegan ungesund: zu viele Kohlenhydrate die eine katze nicht gut verdauen kann und die Bauchspeicheldrüse permanent überlasten.

1

Ich bin veganerin und habe 2 pelzige Mitbewohner (Frettchen). Sie werden mit dem hochwertigsten Trockenfutter ernährt, das ich auf dem Markt finden konnte. Außerdem bekommen sie zusätzlich täglich Rindfleisch oder stattdessen Mäuse oder Vögel, wenn die Katzen was mitbringen ;)
Ja.. so viel dazu. Heute würd ich mir natürlich keine reinen Fleischfresser mehr ins Haus holen, das ist ja klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Also ich bin jetzt sein 51/2 Jahren strenge Vegetarierin. Ich habe ebenfalls drei Kaninchen - Vegetarier. Ich habe eine Hündin - die bekommt ihr Fleisch - aber eben Bio und nicht irgendetwas! Aber ich würde NIE so weit gehen, das ich die Gesundheit eines Tieres gefährde! Ein Mensch ist ein Allesfresser und kann (sogar sehr gut und gesund) ohne Fleisch auskommen! Aber ein Hund ist ein Fleischfresser und kann nur mit Fleisch. Und das ich die Gesundheit oder sogar das Leben meiner Hündin gefährde (mal abgesehen davon das sie Fleisch liebt!), das kommt für mich nicht in Frage!!! Also für Hund und Katze ist ein vegetarisches Leben überhaupt garnichts.
Lg Liv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war mal Vegetarisch und das 1 Jahr lang. Dann konnte ich dem Fleisch nicht mehr wiederstehen. Mach das nicht mit einem Hund oder Katze sie brachen das Fleisch. Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nicht den ich denke das wir ja schon manchmal Eisenmangel haben und Tabletten brauchen...bei Hunden und Katzen wird es dann noch schlimmer sein..und ich denke man sollte ihnen schon etwas Fleisch geben..Man kann ihnen ja 4Tage in der Woche Gemüse usw.geben und 2Tage Fleisch und einem Fasttag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?