Macht vegetarische Ernährung dumm?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine ausgewogene vegetarische Ernährung ist für jedes Lebensalter geeignet. Es gibt keine Nährstoffe, die man nur aus Fleisch zuführen könnte. Deine Eltern versuchen nur dir Angst zu machen weil sie wollen, dass du wieder Fleisch isst.

Jedoch sollte man natürlich immer, egal ob man sich vegetarisch ernährt oder nicht, auf eine ausgewogene Ernährung achten. Der Umstieg auf eine vegetarische Ernährung ist gar nicht so kompliziert. Man sollte sich am besten vor allem von den pflanzlichen Grundnahrungsmitteln ernähren. Das sind Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Obst, Gemüse, Nüsse und Samen. Natürlich kann man auch noch andere Dinge essen, aber das sollte schon der Schwerpunkt sein. Auf diese Weise hat man bereits fast den gesamten Bedarf an Proteinen inkl. aller essentieller Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sicher abgedeckt. Es ist nicht notwendig auf teure Fleischersatzprodukte zurückzugreifen.

Wenn nur sehr wenig weitere tierische Lebensmittel wie Milchprodukte oder Eier gegessen werden, kann es hilfreich sein Vitamin B12 zu supplementieren. Das ist aber überhaupt kein Problem. Abhängig von den Lebensumständen und persönlichen Gewohnheiten können noch andere Nährstoffe sinnvoll sein wie Vitamin D im Winter, oder auch im Sommer, wenn man nicht genug in die Sonne kommt. Manchmal auch Jod, wenn man kein Jodsalz verwendet, keine mit Jod angereicherten Nahrungsmittel verzehrt und auch nichts isst was aus dem Meer kommt.

Hin und wieder kann man lesen, dass Eisen bei einer vegetarischen Ernährung ein Problem sei. Eigentlich ist dies jedoch nicht richtig. Wenn man weiß wie, kann man mit einer pflanzlichen Ernährungsweise sogar für eine überdurchschnittlich gute Eisenversorgung sorgen. Vor allem Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide, Nüsse und Samen sowie grünes Blattgemüse, aber auch Brokkoli, Fenchel, Mangold oder Rosenkohl sind hervorragende pflanzliche Eisenquellen. Vitamin C haltige Nahrungsmittel helfen die Eisenaufnahme weiter zu optimieren.

Bei der biologischen Wertigkeit von pflanzlichen Proteinen kommt es auf das Aminosäureprofil an. Wenn man Getreide und Hülsenfrüchte kombiniert, ergibt sich ein Aminosäureprofil das hochwertiger ist als das vieler Fleischarten. Man muss dabei nicht die Hülsenfrüchte und das Getreide gleichzeitig essen. Es reicht auch ein Abstand bis zu einem Tag. Einige pflanzliche Lebensmittel wie Soja, Quinoa und Buchweizen haben bereits von sich aus eine entsprechend hochwertige Aminosäurenzusammensetzung.

Grundsätzlich gibt es keinen Beweis, dass die hohen Mengen an langkettigen Omega-3-Fettsäuren die oft im Zusammenhang mit Fisch propagiert werden tatsächlich notwendig sind. Wenn man möchte, kann man diese Mengen aber gut über Algenöl oder Kapseln aus Algenöl erreichen.

Zink, Calcium und Selen sollte man mit im Blick haben. Das kann man aber mit der normalen Ernährung gut abdecken. Die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine A, E, D und K kann man verbessern, wenn dazu etwas Fett verzehrt. Das muss nicht viel sein. Zum Beispiel kann man, wenn man Obst und Gemüse isst, eine kleine handvoll Nüsse dazu nehmen.

Ein "Anfängerfehler" der immer wieder vorkommt ist zu Beginn des Umstiegs einfach nur das Fleisch weg zu lassen, die fehlenden Kalorien aber nicht ausreichend aus pflanzlichen Lebensmitteln zu ersetzen. Dann kann es passieren, dass man plötzlich Gewicht verliert und sich allgemein schlapp fühlt. Also die Devise: Darauf achten genug Kalorien zu essen. ;-)

Wer sich für eine vegetarische Ernährung entschließt hat immer eine gute Entscheidung getroffen. Man hilft den Tieren, der Umwelt und schont das Klima. Wenn man es richtig anstellt hilft man sogar sich selbst, in dem man sein Risiko für Zivilisationskrankheiten mindert. :-)

Vielen Dank!!

Ja, ich habe eigentlich eine relativ ausgewogene Ernährung.

Als ich noch Fleisch aß, habe ich kaum darauf gedacht was ich da eigentlich esse..

Von Nüssen, Obst, Gemüse und von Samen enähre ich mich mittlerweile viel mehr, also sollte es ja eigentlich passen. :)

Danke für deine Antwort!

3
@Emilieandethan

Solltest du dich in nächster Zeit nach und nach noch weiter in Richtung "vegane Ernährung" bewegen, kann ich dir für allgemeine ernährungstechnische Fragen diesen YouTube-Kanal (bzw. generell alle Werke, also auch Bücher, dieser Person) sehr ans Herz legen:

https://www.youtube.com/user/NPRittenau

In seinen Videos sind mittlerweile so gut wie alle notwendigen Fragen zum Thema "vegane Ernährung" behandelt und es empfiehlt sich sehr, sich dort vorab ausgiebig zu informieren (die Videos können an gegebenen Stellen auch den Eltern gezeigt werden, sollten die sich zu große Sorgen wegen der Ernährungsumstellung machen, denn dieserr Mensch, Niko Rittenau, arbeitet streng wissenschaftlich).

Und bitte nicht von den Titeln der neuen Videos abschrecken lassen; das sind nur Reaktionsvideos zu kritischen Artikeln und Videos usw. :-)

3

Ja, die Meinung vegetarische Ernährung würde dumm machen, die ist Quatsch. Du bekommst alle Nährstoffe aus pflanzlicher Nahrung bis auf Vitamin B12. Aber solange Du vegetarisch lebst ist auch das kein Problem, ohne dass Du dafür kiloweise Käse oder Eier essen müsstest. Und amerikanische Studien ergaben sogar, dass Personen, die Fleisch, Geflügel und Fisch verzehren, ein mehr als doppelt so hohes Risiko haben, eine Demenzerkrankung zu entwickeln. Langjährige Fleischesser haben sogar ein mehr als dreimal so hohes Risiko für eine Demenz, als die Vegetarier.

Wenn du ausgewogen, abwechslungsreic und möglichs frisch isst deckst du mit vegetarischer Ernährung den kompletten Ernährungsbedarf ab.

Saisonales Gemüse, Bohnen oder andere Hülsenfrüchte für die Proteine und Minrealien, Getreide (-prdukte) möglichst Vollkorn und ausreichend Milchprodukte für die B12-Versorgung, dann machste wenig falsch

Ich würde mich mit dieser Frage, in wie weit vegetarisch schädlich ist, an einen Ernährungsspezialisten wenden. Die pauschale Aussage deiner Eltern finde ich frech.

Ich ernähre mich auch oft vegetarisch (nicht immer), einfach, weil ich keine Lust auf Fleisch habe, und mir fehlt nichts.

Warum darfst du nicht vegan leben?

Erstmal Danke für die Antwort.

Ich darf ich leider nicht Vegan ernähren, weil meine Eltern denken dass ich dann doch schlapper, dümmer und trauriger werde.

Ich esse sehr oft vegane Gerichte, und würde jetzt nicht unbedingt sagen, dass mir was fehlen würde, wenn ich weiter Obst, Gemüse, Nüsse, Hülsenfrüchte,Samen usw.

esse. Pflanzliche Milch trinke ich auch.

0
@Emilieandethan

Dumm ist die Behauptung deiner Eltern und ihre Unfähigkeit, zu reflektieren.

2

Macht nicht dumm. Wenn du dich bitte gut informierst und dich ausgewogen ernährst. Ich weiß jetzt nicht, wie alt du bist, versuche ggf. doch nochmal von deinen Eltern tatkräftige Unterstützung einzufordern. Bei guter Planung ist vegetarische Ernährung nicht schädlich.

Danke für deine Antwort!

Ja..also eigentlich fühle ich mich doch schon wohl, es sollte nichts fehlen..

0
@Emilieandethan

Lass es mal von deinem Hausarzt durch eine Blutuntersuchung klären. Nicht sofort, vielleicht in einem Jahr.

1

Was möchtest Du wissen?