Vegetarische Ernährung -Mangel?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Was dir fehlt kann hier niemand sagen. Du solltest zum Arzt gehen und dein Blut untersuchen lassen. Dann weisst du was dir fehlst und wovon du mehr essen solltest. Wenn du dabei Hilfe brauchst kannst du mich auch gerne anschreiben ;)

Die Frage ist ja auch: Wie ernährst du doch? Hast du dich damit beschäftigt wie eine ausgewogene vegetarische Ernährung aussieht? Lade dir die vegetarische Ernährungspyramide unten im Link am besten direkt mal runter und drucke sie dir aus: https://vebu.de/gesundheit/lebensmittel/686-vegetarische-ernaehrungspyramide

Kurz gesagt: Viel verschiedenes Obst und Gemüse sollte den größten reil der Nahrung ausmachen. Ülsenfrüchte und Vollkornprodukte sind auch wichtig. Süsse, Samen und gute Öle ebenfalls. Milchprodukte und Eier müssen nicht, wenn du sie nicht konsumierst, solltest du dich um Alternativen kümmern.

Grundsätzlich ist eine ausgewogene vegetarische Ernährung sehr gesund. Sie bietet alles was der Mensch zum Leben braucht. Vegetarier leiden deutlich seltener an Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw und leben im schnitt länger. Das hat aber auch damit zu tun, dass sie sich meist bewusster ernähren und sich mehr mit ihrer Ernährung beschäftigen ;)

Ich wünsch dir alles Gute!

blackoutbb 21.03.2012, 20:47

vielen vielen Dank! ich weiß das ich oft nicht soo suuuper gesund esse obwohl ich schon viel obst und gemüse esse, ich nehme auch eine nahrungsergänzung und täglich einen TL Leinöl auch wenn es seeeehr wiederlich schmeckt ;D aber hülsenfrüchte und sowas muss ich wirklich viel mehr essen.. ich werds versuchen ;)

0
Paschulke82 21.03.2012, 21:05
@blackoutbb

Mach das! Wenn du dich an die Ernährungspyramide hältst, brauchst du auch kein nahrungsergänzungsmittel mehr ;)

Hast du sie dir ausgedruckt?

0
Paschulke82 13.04.2012, 02:10

Danke für den Stern! =) Freut mich, dass ich helfen konnte!

0

Das hängt sogar ganz sicher mit deiner Ernährung zusammen. Im Fleisch sind neben Eiweiß, dem wichtigen Aufbaustoff für unseren Körper (Muskeln, Haut, Haare, Nägel) wichtige Spurenelemente, die in pflanzlicher Nahrung nicht vorhanden sind, z. B. Collagen. Das ist wichtig für Haut, Haare und Fingernägel. Collagenmangel erkennt man besonders daran, dass die Haut blass und irgendwie fahl aussieht und ihre Spannkraft verliert. Manchmal kommt es dadurch auch zu Haarausfall.

Vegetarier haben auch sehr häufig Kalzium- und besonders Eisenmangel. Auch Kalzium ist wichtig für Haut, Haare und Fingernägel. Eisen ist der Hauptbestandteil des Blutes. Eisenmangel führt zu Blutarmut. Man fühlt sich schlapp und ist blass.

Wenn du schon kein Fleisch essen willst, dann iss wenigstens ausreichend Milchprodukte (Käse, Quark, usw.), Hülsenfrüchte und Nüsse. Das ist wichtig, damit du genügend Eiweiß und Kalzium bekommst. Eisen ist vorallem in roter Bete und in Salat, Spinat und Hülsenfrüchten.

Besser wäre es allerdings, zumindest ab und zu Fleisch und Fisch zu essen. Der menschliche Stoffwechsel ist von der Evolution her auf eine Mischernährung aus pflanzlicher und tierischer Nahrung ausgerichtet. Um eine rein pflanzliche Nahrung optimal verwerten zu können, ist schlicht und einfach unser Darm zu kurz.

Paschulke82 21.03.2012, 12:28

In pflanzlichem Eiweiß stecken alle essenziellen Aminosäuren und davon nimmt man auch als Vegetarier im Normalfall weit mehr zu sich als empfohlen. Coillagen über die Nahrung zu sich zu nehmen ist unnötig, da der Körper es selber syntetesieren (herstellen) kann.

Vegetarier nehmen etwa gleich viel Calcium zu sich wie Mischköstler und auch unter Eisenmangel leiden sie nicht häufiger als Mischköstler.

Entgegen landläufiger Meinung erkranken Vegetarier nicht häufiger an Eisenmangelanämie als Mischköstler.

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmangel

Deine Tipps bezüglich vegetarischer Ernährung sind gut.

Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegetarische oder vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Fleisch ist absolut nicht nötig.

0

Nö. Trinke täglich einen Liter Rotbuschtee vom Discounter wird sich das legen. Dauert seine Zeit. Darüber hinaus sorge dafür, dass immer wieder Vollkorn gekocht und gegessen wird. Und vor allen Dingen Gemüse. Bitte achte darauf, auch ausreichend Kräuter und Gewürze zu verwenden. Weiter gehört Vitamin-D-Mangel zu einer regelrechten Volkskrankheit bei uns und wirkt sich diesbezüglich aus. Also Sonne oder Schatten: auf alle Fälle frische Luft. Von ungesättigten Fettsäuren wirst Du gehört haben. Also Sojaöl, Olivenöl. Distelöl.

Hallo,

da hilft nur ein guter Arzt. Menschen die ihre eigene Ernährung propagieren sind grundsätzlich keine guten Berater. Noch ein Hinweis, einem Arzt sollte man vertrauen und ihm auch alle relevanten Faktoren nennen können. Dazu gehören auch psychische, intime und evtl. illegale Komponenten. Den Vegetarier kannst du erstmal ausschließen, niemand bekommt die Symptome bevor er damit anfängt... Aus der Hüfte geschossen tippe ich auf eine psychische, toxische oder allergische Reaktion, aber ich bin kein Arzt.

Dann mal alles Gute, Apfel

Bitte lass deine Blutwerte vom Arzt checken. Vom Eisenmangel bis zu XY-Seuche könnte das alles sein.

ich würde mal auf eisenmangel tippen

ich war auch eine zeit lang ziemlich müde und so, trink am besten viel johannisbeersäfte und hollersaft und so was, da is viel eisen drin

ich glaub in linsen ist auch viel eisen drin ;)

Haarausfall kann auch jahreszeitenabhängig sein. Ernährst du dich auch ausgewogen? Ich lebe seit einigen Jahren vegan und habe noch keine Mangelerscheinungen, höchstens manchmal etwas müde, aber vor dem Vegansein war ich öfter müde. Dagegen kann man etwas tun, indem man mehr eisenhaltigen Speisen isst.

Du kannst dein Blut beim Artzt mal checken lassen, dann weißt du es genau.

http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenmangel Eisenmangel ist eine Möglichkeit, B12-Mangel auch, es gibt aber auch Vergiftungserscheinungen die ähnliche Symptome hervorrufen, also solltest du nicht hier fragen, sondern den Arzt deines Vertrauens.

Und wenn du nicht regelrecht ausgebildet bist, um alle Aspekte deines Nährstoffbedarfs bei einer diätischen Ernährung zu überblicken, dann ist es wohl angeraten, wenigstens einmal jährlich ein großes Blutbild machen zu lassen.

koch234 21.03.2012, 00:18

Ein Vitamin B12-Mangel bleibt oft jahrelang unentdeckt. Starke Symptome treten erst auf, wennbereits 90--95 % der Körperspeicher von Vitamin B12 abgebaut sind. Das heißt, das in der Leber gespeicherte Vitamin B12 muss bereits über Jahrzehnte auf 5--10% reduziert sein, bevor klinische Ausfallerscheinungen auftreten.

http://www.youtube.com/watch?v=mqDvb4AyMT4

jahrzehntelang lässt du dies Vitamin ja noch nicht weg(=0), aber was heißt heißt schon starke Symtome ...

wie gesagt, welcher Mangel oder welches Gift deine Symtome verursacht muss der Arzt klären!

0
koch234 21.03.2012, 00:22

http://de.wikipedia.org/wiki/An%C3%A4mie

Anämie oder auch umgangssprachlich: Blutarmut, Blutmangel auch so eine Möglichkeit, hängt oft auch mit Eisen und B12 Fehlversorgung zusammen.

0
Moucky 27.03.2012, 09:39
@BabyShay

Sorry, aber warum und wofür bedankst DU dich hier ? Weil wieder mal einer auch deinen Fleischkonsum rechtfertigt, der selber nicht davon lassen mag und kann ?

0
koch234 27.03.2012, 19:01
@Moucky

Sorry, M. aber warum und wofür spamst DU hier durch die Gegend?** Keine eigenen universell erlebten Antworten** schreiben, aber andere für ihre Meinung anfeinden ...

0

vllt. hast du Eisen Mangel

Was möchtest Du wissen?