Vegetarierdasein aufgeben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wie hier bereits gesagt wurde: Geh zum Arzt und lasse einen Bluttest machen. Dann weisst du welche Nähr- und Vitalstoffe du zu wenig zu dir nimmst. Dementsprechend kannst du mehr Nahrungsmittel essen, die diese enthalten.

In Fleisch steckt nichts, was vegetarische Ernährung nicht auch gesünder bietet. Allerdings kann man sich sowohl mit, als auch ohne Fleisch richtig und falsch ernähren. Hältst du dich denn etwa an die vegetarische Ernährungspyramide? http://vebu.de/einstieg/ernaehrungspyramide Besteht der Großteil deiner Nahrung aus viel verschiedenem Obst und Gemüse? Isst du mehrmals die Woche Hülsenfrüchte und Nüsse? Greifst du zu Vollkornprodukten statt Weißmehlproduketen? Isst du genug? Leider machen Mädels in deinem Alter oft den Fehler zu wenig zu essen. Dann ist klar, dass der Körper nicht bekommt was er braucht und gesundheitliche Schäden und eine gestörte Entwicklung die Folge sein können. Da würde auch nicht helfen, wenn du etwas Fleisch isst.

Entgegen landläufiger Meinung erkranken Vegetarier nicht häufiger an Eisenmangelanämie als Mischköstler. Dabei sind möglicherweise Vegetarier stärker gefährdet als Veganer, da Kuhmilchprodukte nicht nur eisenarm sind, sondern ebenso wie Eier die Eisenresorption hemmen.

wikipedia --> Eisenmangel

Allerdings haben grade Mädchen in deinem Alter ein erhöhtes Risko für Eisenmangel

Kein Tier kann Eisen selber herstellen. Sie nehmen es wie alle Mineralstoffe und Spurenelemente über pflanzliche Nahrung zu sich. Es gibt etliche pflanzliche Nahrungsmittel, die deutlich mehr Eisen haben als Fleisch

Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher sicht ab. Das wären im Schnitt 43-86g Pro Tag, wenn man das Maximum an Fleisch ausreizt. Geht man von Rinderfiletsteak aus, wären das 1-2mg Eisen, die man täglich von Fleisch bekommt. Für einen Erwachsenen empfiehlt die DGE 14mg Eisen pro Tag. Also deckt auch ein Mischköstler den Großteil seines eisenbedarfs über pflanzliche Nahrung.

Kardamom Gewürz 100 Petersilie, getrocknet 97,8 Grüne Minze, getrocknet 87,5 Sauerampfer getrocknet 81,7 Süßholz 41,4 Zimt 38,1 Brennnesseln, getrocknet 32,2 Schweineleber 22,1 Thymian, getrocknet 20,0 Spirulina getrocknet 20,0 Bierhefe getrocknet 20,0 Sojamehl 15,0 Kakaopulver stark entölt 14,5 Zuckerrübensirup 13,0 Kakaopulver schwach entölt 12,5 Texturiertes Soja 12,5 Kürbiskerne 11,2 Ingwer Pulver 11,5 Sesam 10,0 Schweineniere 10,0 Mohn 9,5 Pinienkerne 9,2 Hirse 9,0 Sojabohnen 8,6 Sauerampfer frisch 8,5 Leinsamen 8,2 Kalbsleber 7,9 Amarant 7,6 Linsen 6,9 Pfifferlinge 6,5 Blutwurst 6,4 Sonnenblumenkerne 6,3 Weiße Bohnen 6,1 Persipan Rohmasse 6,1 Hafer 5,8 Austern 5,8 Petersilie frisch 5,5 Dill frisch 5,5 Leberwurst 5,3 Aprikosen, getrocknet 3,8 Erbsen 5,0 Molkenkäse 5,0 Roggen 4,9 Knäckebrot 4,7 Haferflocken 4,6 Gerste 4,5 Grünkern 4,2 Spinat 4,1 Brennnessel 4,1 Mandel 4,1 Corned Beef 4,1 Sojasauce 3,9 Haselnuss 3,8 Topinambur frisch 3,7 Vollkornbrot 3,3 Rindfleisch 3,2 Löwenzahn frisch 3,1 Schweinefleisch 3,0 Geflügel 2,6 Fenchel 2,5 Kalbfleisch 2,2 Thunfisch 1,2 Rote Beete 0,93 Rote Beete Saft 0,87 Lachs 0,7

(Angaben in mg Eisen pro 100g Nahrungsmittel

Zuviel Eisen ist übrigens ungesund, also wenn Tabletten auf keinen Fall überdosieren. Was du allerdings machst ist Unsinn: Du hast ekine Ahnung, ob du überhaupt Eisenmangel hast udn nimmst Eisentabletten. Damit gefährdest du deine Gesundheit noch mehr.

Ich hoffe du kümmerst dich ab jetzt mehr um deine Gesundheit und beschäftigst dich mit einer ausgewogenen Ernährung :)

Gute Besserung!

Du solltest wirklich dringend vom Arzt die Ursache herausfinden lassen. Das muss nicht Eisenmangel sein, sondern es kann eine ernste Krankheit dahinter stecken. Von Diabetes bis Schilddrüsenunterfunktion und eine Menge andere. Also erstmal beim Arzt eine ausführliche Blutuntersuchung machen lassen.

wenn Du in Deinem bisherigem kurzem Leben , zwar reichlich, aber dauerhaft das „Falsche“ gegessen hast... kannst Du Mangelerscheinungen haben.. lasse das ärztlich abklären. Evtl. hast Du auch schädliche Parasiten im Magen-Darmbereich.

Eigentlich kann es nicht an einer: Fleischlosen Ernährung liegen, denn Du kriegst als Vegetarier ja das gewohnte weiterhin alles über Dein Flüssigfleisch, wie Milchprodukte und Eier .

zu Deinem Zittern... da solltest Du eine eingehende neurologische Untersuchung machen lassen, denn das ist dauerhaft nicht spaßig...kannst einen Schaden an der Schilddrüse haben, am Gehirn oder das sind Vorboten von Parkinson &&&&&&???

schau dort..http://www.neuro24.de/trmordas_erbliche_zittern.htm

und hier unter Paschulke82... alles Gute ;)h

Ein Bluttest beim Arzt ist auf jeden Fall eine gute Idee. Am besten ein möglichst umfassendes Blutbild damit man erkennen kann, woran es mangelt. Auch auf die Haare und die Hände ansprechen, sowie deine Ernährung. In der Regel sollte sich da eine Lösung finden lassen. Machst du viel Sport oder rauchst? Solltest du alles dem Arzt erzählen. Je mehr Informationen er hat desto besser kann er dir helfen.

Grundsätzlich sollte einer fleischlosen Ernährung nichts im Wege stehen. Habe selbst sehr dickes Haar und esse seit Jahren kein Fleisch und trinke keine Milch.

BellyChelly 15.09.2013, 19:59

Ich rauche natürlich NICHT :) Und Sport,naja,also ich reite 2-5 mal die Woche und gehe einmal wöchentlich Handball spielen. Und ganz selten gehe ich mal 20 Minuten joggen,aber das ist echt so gut wie nie :)

0

Es ist schwierig sich als Veganer ausgewogen und ausreichend zu ernähren und es ist umso schwieriger je größer und kräftiger Du bist und umso mehr Du Dich körperlich betätigst, dazu noch in unseren Breiten draußen. Mangelerscheinungen und die Folgen sind dann quasi vorprogrammiert.

Veganer behaupten gerne das Gegenteil, daher mein einfacher Tipp, schau Dir z.B. mal auf Youtube etliche Veganerkanäle an, wo diese auch selbst zu sehen sind - na was fällt auf?

Noch etwas zum Blutbild, das ist nur eine Momentanaufnahme, Mangel an Mikro- und Makronährstoffen sind dort i.d.R. erst in einem späten Stadium (z.T. gar nicht) feststellbar, also dann wenn der Körper schon alle Reserven aufgezehrt hat, was manchmal schon zu spät ist um noch alle Folgen wieder rückgängig machen zu können insb. wenn man sich noch in der körperlichen und geistigen Entwicklung befindet.

Daher gehen die Ärzte diesbezüglich heute eher pragmatisch vor, was bedeutet, dass sie bereits im konkreten Verdachtsfall einfach zunächst einmal ohne weitere Untersuchungen suplementieren (d.h. Du bekommst Nahrungsergänzungsmittel und eine Ernährungsumstellung verordnet), erst wenn das nicht anschlägt, manchmal auch parallel dazu, wird weiter diagnostiziert.

Paschulke82 15.09.2013, 12:32

lach Mangelerscheinungen sind vorprogrammiert? ^^ Ist ja wieder schön, wie du hier deine Märchen verbreitest, ohne eine seriöse Quelle nennen zu können. Richtig und falsch kann an sich sowohl mit, als auch ohne Tierprodukte ernähren. Warum sollte es schwieriger sein, um so kräftiger man isst? Es ist doch eher umgekehrt der Fall, weil Kräftige Menschen mehr Energie brauchen und somit mehr Nahrung aufnehmen, die Nähr- und Vitalstoffe enthält.

Übrigens geht es hier um vegetarische und nicht um vegane Ernährung.

Was auffällt? Dass Veganer meist Normalgewicht haben und seltener übergewichtig sind (wie 40% der Deutschen)

2
NatureB 15.09.2013, 15:11
@Paschulke82

Das www ist voller Quellen, aber wenn man die Dinge so selektiv wie Du wahrnimmt, erschließen sie sich einem nicht, daher als Einstieg mal eine sehr gemäßigte zum Thema Eiweißmangel http://www.mueller-burzler.de/cms-artikel/vorsicht-vor-einem-eiweissmangel/vorsicht-vor-einem-eiweissmangel21.html (hier ist ja leider immer nur ein Link pro Post erlaubt)

Richtig und falsch kann an sich sowohl mit, als auch ohne Tierprodukte ernähren.

Ich habe niemals etwas anderes behauptet.

Warum sollte es schwieriger sein, um so kräftiger man isst? Es ist doch eher umgekehrt der Fall, weil Kräftige Menschen mehr Energie brauchen und somit mehr Nahrung aufnehmen, die Nähr- und Vitalstoffe enthält.

Weil u.a. der Eiweißanteil in Pflanzen ganz allg. eher gering ist, dazu noch schlechter verwertbar, insb. wenn man sich damit nicht auskennt (fehlende Tradition). Dazu ist er entweder anteilig an große Mengen Kohlehydrate oder Fett gebunden.

Deshalb ist es auch völlig sinnfrei, wie immer wieder von der Veganerfraktion vorgetragen, sich einzelne Pflanzen herauszupicken und den ach so hohen Eiweißgehalt zu proklamieren, weil dieser nicht isoliert betrachtet werden kann, ja nicht mal die einzelne Pflanze ansich kann es.

Übrigens geht es hier um vegetarische und nicht um vegane Ernährung.

Das steht zwar in der Überschrift, ich gehe aber davon aus, dass es sich dennoch um ganz überwiegend vegane Nahrung handelt um die es im Beitrag geht.

Was auffällt? Dass Veganer meist Normalgewicht haben

Heißt eher zu dünn sind, der BMI fußt auf der Datengrundlage junger wehrtauglicher Männer überwiegend im Alter zwischen 18 und 20 Jahren und das auch noch aus vergangenen Zeiten, die waren in dem Alter damals alle richtig dünn.

und seltener übergewichtig sind (wie 40% der Deutschen)

Die Masse alleine ist nicht so entscheidend, eher der Körperfettanteil und der findet im BMI überhaupt keine Berücksichtigung. Dennoch gebe ich Dir Recht, ein Großteil der Deutschen zu dick ist.

Nur ist die Ursache nicht die Mischkost ansich und schon gar nicht der Fleisch und Fischkonsum, sondern fertige Industriekost, Fastfood und stark zuckerhaltige Getränke (Stichworte: allg. Übersäuerung, zuviel Fett und Kohlehydrate in Kombination in einer Mahlzeit) und ein Mangel an körperlicher Ertüchtigung.

1

Hallloooo!

Ich halte nicht viel davon dass du das Vegetarierdasein aufgibts. In deinem Fall würde ich mal zu deinem Arzt gehen und mich auf irgendwelche Mängel testen lassen und dann nachdem der Test fertig ist, schauen was dir fehlt und mehr Lebensmittel essen, die das enthalten, ws dir fehlt. Vielleicht hast du ja mangelerscheinungen aber das leiget dannn sher wahrscheinlich an einer falschen Ernährung aber sehr wahrscheinlich nicht an einer Vegetarischen Ernährung. Wenn der Arzt dir zu einer "normalen" omnivoren Ernährung rät dann würde ich ihm gar nicht zuhören! Ärzte haben meistens gar keine Ahnung von Ernährung. Ihr Wissensstand über Vegetarismus/Veganismus und Ernährung generell liegt meist bei dem eines Abiturienten.

LG 13245768 und Gute Besserung

Hallo BellyChelly,

zum Thema Eisen habe ich mal Informationen gesammelt: http://www.gutefrage.net/tipp/vorsorge-gegen-eisenmangel---eisengehalt-verschiedener-lebensmittel

Salamander68 15.09.2013, 14:10

Haarausfall kann viele verschiedene Ursahen haben, darunter auch ernährungsbedingte. Hier habe ich einen Text zum Thema übersetzt: http://www.gutefrage.net/frage/haarausfall-14-jahre

1

Wenn es am Eisenmangel liegt, dann tu genau das, was Du jetzt auch tust, nur ohne Nahrungsergänzung: Iss Dinge, die Eisen enthalten, zu Dingen, die Vitamin C enthalten. Das begünstigt die Eisenaufnahme. Getreideprodukte, Nüsse und Trockenfrüchte enthalten zB viel Eisen. Also misch Dir zB ein gesundes Müsli zusammen und schnibbel frisches Obst rein. Oder iss Studentenfutter zum Knabbern.

Einige Dinge hemmen auch die Eisenaufnahme, zB Kaffee und Milchprodukte - also keine Tiermilch ins Müsli schütten - vor allem weil sie eigentlich einem Kalb gehört und die betroffene Kuh dafür dauerschwanger gehalten wird, aber zum Glück ist sie nichtmal gesund. Probier Sojamilch, Hafermilch, Dinkel-, Mandel, Reis- und wasauchimmer-Milch aus :)

Schön, dass Du Dich schon mit 14 vegetarisch ernährst. Ich war leider schon über 20, als mir bewusst wurde, dass für Fleisch wirklich und tatsächlich irgendwo ein Tier umgebracht wurde.

Danke im Namen derer, die keine Stimme haben :)

BellyChelly 15.09.2013, 20:02

Ich esse morgens immer Naturjoghurt mit Früchten,aber keine Milch oder Kaffee. Könnte es am Naturjoghurt liegen? Und ich glaube,ich schmeiß mir ab jetzt morgen immer gehackte Nüsse ins Müsli :)

0
BlackRainbow666 15.09.2013, 21:24
@BellyChelly

Ausschließlich daran wirds nicht liegen. Aber es ist ein Milchprodukt - und tierrechtlich macht es sowieso keinen Unterschied zu Milch. Es gibt Sojajoghurt - ob der besser "kompatibel" zu Eisen ist, weiß ich nicht.

Erdnüsse sind übrigens auch toll. Vielleicht nicht ins Müsli, aber sonst :)

0

Du scheinst irgend einen Mangel zu haben, der zu dem Haarausfall führt und dabei kann wirklich nur ein Arzt helfen, das heraus zu finden. Man sollte auch eigentlich keine Eisentabletten nehmen, wenn man nicht genau weiß, ob da ein Mangel vorliegt. Das sollte auch zuvor abgeklärt werden.

BellyChelly 15.09.2013, 19:51

Warum soll man sowas vorher abklären? Also,nicht böse gemeint,aber ich habe mir die Packung und den Beipackzettel der Tabletten durchgelesen und da stand,deutlich,dass man diese ohne Bedenken nehmen kann,was sogar gut ist,gerade bei Frauen

0
Paschulke82 15.09.2013, 20:01
@BellyChelly

Da müsste auch eine Warnung auf dem Beipackzettel stehen. Wenn du sowieso genug Eisen zu dir nimmst udn zusätzlich Eisentabletten einschmeißt, kann es zu viel 'Eisen sein und das ist sehr ungesund.

0
BellyChelly 15.09.2013, 20:05
@Paschulke82

Nein,da steht nur,dass Nebenwirkungen Probleme im Magen-Darm-Bereich sind,aber Warnungen konnte ich nirgends lesen.

0

welche andere tierische produkte (ausser fleisch) isst du als Vegetarier?

BellyChelly 15.09.2013, 19:44

Ich esse eigentlich alle tierischen Produkte,nur eben kein Fleisch (ALLE Fleischarten) und keine Gelatine.

0
amidon 15.09.2013, 19:57
@BellyChelly

damit tust du dir keinen gefallen: tierische proteine sind schlecht für uns, es spielt keine rolle vom welchen tier und in welcher form sie kommen. du bist keine vegetarierin (vegetal = pflanzlich, auch in andere sprachen), sondern eine selektive tierproduktesserin und gesundheitlich geht es dir nicht besser (milch = flüssiges fleisch)

0

Bitte rede mit deinem Arzt!!! Der kann dir dabei helfen!

BellyChelly 15.09.2013, 07:54

Inwiefern kann er mir helfen? Nur ein Bluttest und das war's,sonst hatte ich eigentlich nicht vor,großartig deswegen zum Arzt zu rennen..

2
Tinkertier 15.09.2013, 08:18
@BellyChelly

Er kann dir empfehlen auf welche Nahrungsmittel du dein Hauptaugenmerk legen solltest, damit alle Mineralstoffe/Nährstoffe/Vitamine abgedeckt sind.

1
TheBlackEyedOne 15.09.2013, 11:04
@Tinkertier

Es gibt einen großen unterschied zwischen ernährungswissenschaftlern und ärzten. Die meisten ärzte haben nicht die geringste ahnung davon.

3
Tinkertier 22.09.2013, 22:06
@TheBlackEyedOne

Oh, doch! Ernährungswissenschaftler sind KEINE Ärzte. Und sind nicht vergleichbar mit Ärzte auf dem RICHTIGEN Gebiet.

0
Paschulke82 23.09.2013, 19:54
@Tinkertier

Leider hatten die meisten Ärzte grade mal ein paar Doppelstunden zum Thema Ernährung und kennen sich mit vegetarischer Ernährung nur aus, wenn sie sich freiwillig weiter gebildet udn informiert haben...

0

Was möchtest Du wissen?