Vegetarier-Vorteile&Nachteile

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo tini3000xxxl,

wenn man sich die Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung anschauen will, dann muss man sich genau anschauen, wie sich der Mensch ernährt. Einfach, weil "Vegetarismus" eine sehr grobes Raster ist, um die Beschreibung eines Menschen zu beschreiben. Das kann ja jemand sein, der sehr viele verarbeitete Lebensmittel zu sich nimmt, kaum frische, oder andererseits jemand, der viel Obst & Gemüse zu sich nimmt und  junk food meidet. Beide wären also Vegetarier, aber gesundheitlich gesehen liegen da Welten zwischen den beiden skizzierten Ernährungsweisen. 

Ganz allgemein lässt sich sagen, dass Vegetarier im Durchschnitt etwas schlanker sind als Mischköstler. Sie leiden nicht häufiger als Mischköstler unter Eisenmangel. Wie ich gesehen habe, interesierst Du Dich für das Thema Eiweiss, und da kann ich Dir sagen, dass die Eiweissversorgung für einen sich abwechslungsreich ernährenden Vegetarier kein Problem darstellt, siehe auch hier: https://vebu.de/themen/gesundheit/naehrstoffe/eiweiss



Hier kannst Du Dir einen Überblick verschaffen über wissenschaftliche Studien, die es bisher zum Thema gab: https://vebu.de/themen/gesundheit/studien

0
@Salamander68

Um Dich mit dem Thema weiter vertraut zu machen, empfehle ich Dir, den sog. Veggie-Schnupperkurs zu nutzen. Es handelt sich dabei um ein kostenloses und unverbindliches Angebot. Es richtet sich speziell an alle, die sich für das Thema interessieren, sich aber noch nicht so gut damit auskennen: https://vebu.de/publikationen/veggie-schnupperkurs

Des weiteren empfehle ich die arte-Doku "Nie wieder Fleisch?", die man sich auf youtube anschauen kann.

0

Naja ich weiß nicht, ob es jetzt auf dich zutrifft aber bei mir war es jedenfalls so, dass ich meine Ernährung drastisch umgestellt habe. Konnte von fettigem Fleisch auf gesündere Lebensmittel umzusteigen und das hat mir wirklich geholfen auch gesundheitlich :) Wie gesagt, ich weiß allerdings nicht wie das bei dir ist. Dann natürlich noch der Punkt, dass du keine toten Tiere isst. Ich finde das ist ein sehr wichtiger Vorteil, wenn er auch nicht körperlich ist. :) Ob es  jetzt direkt Nachteile hat, kann ich dir nicht sagen. Ich kann dir nur sagen, dass ich seit knappen zwei Jahren als Vegetarier lebe und noch nicht bemerkt habe, dass es gesundheitliche Probleme gibt. Im Gegenteil! Also, es lohnt sich es wenigstens zu versuchen! :)

Liebe Grüße :)

danke;) ich habe es mir schon länger überlegt weil ich gegen tierquälerei usw bin. will mich aber vorerst gut informieren. das problem ist das ich keine eier esse und sorge habe dass ich zu wenig eiweiß aufnehme

1
@tini3000xxxl

Dann bist du besser darauf vorbereitet wie ich. Ich habe von einer Sekunde auf die andere beschlossen, dass ich kein Fleisch mehr esse. :D Informiert habe ich mich nie wirklich darüber. Wie das mit dem Eiweiß ist, weiß ich leider auch nicht so genau, da solltest du dich vielleicht wirklich schlau machen. :) Wenn ich dir einen Tipp meinerseits geben darf: Versuche einfach für einen Monat kein Fleisch zu essen. Wenn du es schaffst, dann kannst du weiter machen. Wenn nicht, hast du immerhin ein paar Tage darauf verzichtet und das ist auch schon etwas wert. :) Damit kannst du dir immerhin ein Ziel setzen. Aber ob du es jetzt wirklich machen willst oder nicht bleibt natürlich ganz dir überlassen! Aber solltest du es versuchen, dann wünsche ich dir viel Erfolg! :)

1

danke... ich glaub schon dass ich es schaffen werde. ich esse generell wenig fleisch und will vllt ein paar tierchen helfen

0

Vegetarier muss nicht sein, viel pflanzliche Nahrung ist mit Sicherheit Gesundheitsfördernd, gelegentlich ein bischen Fleisch ist dabei aber nach meiner Ansicht nötig. Alternativ sind Eier auch sehr gut. Ich versuche auch weniger Fleisch zu essen, wobei ich sagen muss, dass es für mich ziemlich schwer ist, mich auch nur einen Tag fleischlos zu ernähren, weil es schwer ist sich was anständiges zu kochen, wo man auch satt wird und Energie hat, ohne Fleisch. Ich kann aber sagen, dass ich mich fitter fühle, wenn ich mehr pflanzliche Sachen esse. Wenn ich koche, dann verarbeite ich meistens ca. 2/3 Gemüse und Obst und 1/3 Fleisch. Damit hat man ein ausgewogenes Essen. Wobei man sagen muss, dass es preislich fast keinen Unterschied macht, weil das Gemüse im Durchschnitt fast genau so viel kostet wie Fleisch, dabei ist Fleisch doch das hochwertigste Nahrungsmittel das wir haben.

Der letzte Satz ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder ?? Hierzulande stammen über 98 % des Fleisches und der sog. "Tierprodukte" aus Massentierhaltung... Schon mal darüber informiert, wie diese armen Geschöpfe leiden müssen, in ihrem (kurzen) "Leben" wie auch im Sterben, für einen kurzen vermeintlichen Gaumengenuss ?

0
@HontaYO

Ich bin kein Vegetarier. Für mich ist Fleisch tatsächlich eines der hochwertigsten Nahrungsmittel. Ich esse aber bewusst Fleisch. Ungefähr die Hälfte davon ist Fisch, den ich selbst fange. Gelegentlich ein Schnitzel, oder einen Schweinsbraten gönne ich mir ohne schlechtes gewissen. Ich kaufe dann die beste Qualität, was auch nicht immer Bio ist sondern auch von Tieren sein kann, wo ich gesehen habe wie sie gehalten werden und auch wie und wo sie geschlachtet werden.

0

Was möchtest Du wissen?