Vegetarier und Veganer! . *-*

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Diese Streiterien sind wohl hauptsächlich ein zwischenmenschliches Problem. Hier versuchen die Kontrahenten sich gegen andere besser stellen zu wollen, mehr "recht haben wollen", als bessere Menschen darzustellen usw. Dabei fehlt es allen am nötigen Respekt.

Wer sich in der Welt umsieht, kann in Deutschland, Spanien, Holland, USA, China, Südamerika und anderswo... die riesigen Soja-Monokulturen, die endlosen Getreide-Wüsten, die alles bedeckenden Plastikflächen, die vernetzten Obst-Plantagen und ausgeräumte Tierzuchtflächen sehen. Dazu bitte die Gebrauchsanleitungen der "Pflanzenschutzmittel" lesen ... und jede und jeder kann selbst erkennen, dass diese Flächen für die natürlichen kleinen und grossen Tiere den Tod bedeuten. Ja, auch für die vegetarische Ernährung werden die Tiere rücksichtslos beseitigt.

http://imagebox.photoshelter.com/image/I0000Qe3vu89mfRQ

Auch werden immer mehr Öl- und Gasvorkommen auf riskante und umweltschädigende Weise ausgebeutet. Die weltweite Produktion und der Transport von den "Billigländern", wie auch von heimischen Produkten zu uns vor die Haustüre werden nur durch Verbrennungsmotoren möglich; egal ob Fleisch, Getriede, Soja, Baumwolle, Holz, ... Das Ökosystem wird durch die Übervölkerung und den "modernen" Lebenstil völlig überlastet und (über kurz oder lang) zusammenbrechen.

Wir sitzen alle im gleichen sinkenden Boot. Sie jetzt darüber zu streiten, wo im Boot die weniger oder mehr guten sitzen, finde ich nicht hilfreich. Wir müssten schon Abschied vom Konsumterror, von der Übervölkerung und der weltweiten Ausbeutung unseres Planeten nehmen.

Gruss mary

Du hast schon recht: Auch Veggies leben nicht 100% nachhaltig und der erhobene Zeigefinger nringt nichts - sich über die zusammenhänge zu informieren finde ich enorm wichtig. Was der Einzelne dann daraus macht, muss er alleine entscheiden.

Die Hälfte der weltweiten Getreideernte und 80% der Sojaaernte wird verfüttert. Allein Deutschland importiert jährlich 5,3 Millionen Tonnen Futtersoja. Für die Fleischerzeugung braucht man ein vielfaches an Futtermittel. Nachfarge nach Fleisch steigt --> Nachfrage nach Futtermittel steigt --> Getreidepreise steigen --> Menschen hungern. Würden alle Menschen so viel Fleisch essen wie wir in den Industrieländern, bräuchste man weltweit 3 mal mehr landwirtschaftliche Nutzfläche als jetzt. Den anteil von Bionahrung zu ernhöhen, wäre nur möglich wenn der Fleischkonsum sinken würde. Esenso ist es nunmal Fakt, dass ein hoher Fleischkonsum deutlich schädlicher für Umwelt, Klima, Regenwald, Gesundheit, welthunger und Mitgeschöpfe ist.

Ich finde schon dass man unterscheiden sollte, ob jemand aus 1kg europäischem Biosoja 2 kg Tofu macht, oder aus 1kg Soja aus ehemaligen regenwaldgebieten 100g Fleisch produziert.

Du hast schon recht: Gegenseitiges Sprücheklopfen allein bringt es nicht. Wenn sich in der Gesellschaft aber undurchdachte Sprüche über Vegetarismus breit machen ohne das die realität beleuchtet wird, glauben die Leute das nachher noch... und das wäre dumm. Zumal Vegetarismus meiner meinung nach ansich verdammt gute Absichten verfolgt.

lg

0
@Paschulke82

ich sehe nur eine Chance, wenn wir das interationale Supergeschäftemachen stoppen und jede und jeder wieder anfängt, sich von den einheimischen Produkten zu ernähren. Auch für die Tierzucht dürften keine Futtermittel aus dem Ausland eingeführt werden. Dann haben wir wieder nur soviele Tiere, wie es auf den getreideungeeigneten Flächen und Almen tragen kann.

Bestimmte Produkte werden wie früher teurer sein, aber das schadet nicht, sondern führt zu einer normalen ausgewogenen Ernährung zurück.

Was jetzt in der Agro-Welt abgeht ist traurig und einfach unbeschreiblich:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=gRD-wW5bALE

0
@autsch31

Das sehe ich auch so. Aber da nicht jeder so denkt, ist es ein toller Schritt in diese Richtung, wenn Menschen sich komplett gegen Fleischkonsum entscheiden. lg

0

Laß Dich einfach nicht dumm anmachen, steh über den Dingen. Es ist DEINE Entscheidung, was Du essen möchtest. Wenn jemand kein Gemüse mag, wird er ja auch nicht dumm angemacht. Das Problem ist, daß "Vegetarier" oder "Veganer" etwas Militantes hat. Sicher gab es zu Beginn dieser Bewegung Menschen, die auf der Straße gegen Fleischessen demonstriert haben, die alle "Carnivoren" als Mörder hingestellt haben. Und danach klingt es immer noch, wenn man sagt: Ich bin Vegetarier. Und auch heute findet man immer noch diese Bekehrer, die alle Fleischesser schlecht machen.

Wenn Du sagst: Ich esse keine Leichen, dann klingt das auch für mich nach dieser militanten Einstellung. Sag doch einfach: Ich mag kein Fleisch. Das klingt schon ganz anders.

Ich bin kein Vegetarier, ziehe aber Halloumi jedem Steak vor! ;-)

Übrigens habe ich vor einigen Jahren aufgehört, Schweinefleisch zu essen. Ich mag einfach den Geschmack nicht. Wenn ich beim Grillen gefragt werde, warum ich mir Paprika mit Käse fülle und auf den Grill lege, statt mal ein anständiges Steak zu essen, dann sage ich genau das: Sorry, aber ich mag kein Steak, es schmeckt mir nicht!

Wo ist euer PRoblem?? Ein Menschenrechtler darf auch die Todesstrafe mit Namen nennen und ein Umweltverschmutzer die Umweltverschmutzung kritisieren. Da regt sich die Oeffentlichkeit auch nicht auf und stellt diese Aktivisten auch nicht als Verrückte und Militanten dar.

0

Sei einfach selbstbewusst und hör gar nicht hin, lass dich nicht ärgern, vor allem lass es dir nicht anmerken, dann hören sie irgendwann damit auf, weil es dann ja langweilig ist, wenn sie merken das sie mit ihrer ärgerei nichts erreichen. Oder sei schlagfertig und nenne ihnen die Gründe für dein Vegetarier-Dasein.

Sag genau das, du isst keine leichen!!! Es ist wiederlich oder sowas!!! Ich bin zwar weder vegetarier oder veganer doch ich respektiere lleute die kein fleisch essen wollen,ich ess auch niht alles!! Die leute die dich mit so einem schrott vollabern haben einfach kein verständniss für dich und das wobei du dich wohlfühlst!! Lass sie einfach reden!! :) hoffe ich konnte helfen !! :D

Wenn du einer Diskussion aus dem Weg gehen willst, dann erkläre doch einfach, dass du aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch verzichtest! Fleisch fördert nun mal viele Krankheiten wie Herzinfarkt, Krebs, Rheuma, Gicht, Depressionen, Diabetes u. v. a., und gegen diese Argumentation kann wohl niemand etwas haben.

Ich kam aus gesundheitlichen Gründen zum Vegetarismus, und wann immer mich jemand danach fragte und ich meine Situation schilderte, stieß ich auf Verständnis. Wenn man dagegen den moralischen Aspekt betont, fühlen sich die Mitmenschen angegriffen und reagieren ablehnend.

Je weniger Du erklärst, umso früher werden Dich die Leute damit in Ruhe lassen.

Mein Tipp: die dummen Sprüche sagen viel aus über diejenigen, die sie machen, und NICHTS ÜBER DICH! Sie haben mit dir schlicht nichts zu tun! Erst mit dieser Haltung kannst du das Zeug erhaben und gelassen ignorieren. Oder eben, leg dir einen der guten Sprüche zurecht, die Paschulke vorschlägt. Wichtig ist einfach: sei dir bewusst, dass du und deine Ueberzeugung stärker sind als Unbewusstheit, Kurzsichtigkeit, Neid oder was immer derer die meinen, dumme Sprüche machen zu müssen. Ich selber bemühe mich weitgehend vegetarisch zu leben und hab grosse Hochachtung vor Veganern - wenn sie nicht zu fanatisch sind und ständig alle bekehren wollen...:o) (damit meine ich nicht dich)

Meistens sag ich "denkt euch mal was Neues aus", denn die Sprüche sind ja fast immer dermaßen lahm und ausgelutscht. Ich kann durchaus über mich selbst lachen, das solltest du auch lernen, aber nicht bei den immer wiederkehrenden, gleichen und faden Sprüchen. Dafür hab ich nicht mal mehr ein müdes Lächeln.

Wenn du Lust hast, denk dir ein paar Konter aus. Frag doch die Klugscheißer mal, wer von ihnen jagen kann (kann aber auch in die Hose gehn ^^). Oder schau mal hier rein: http://www.vebu.de/einstieg/leitfaden-fuer-diskussionen

Oder einfach den anderen kurz unterbrechen, den Veggie-Bingo-Zettel rausholen und ein Kreuz machen: http://vebu.de/tiere-a-ethik/spiele/877-veggie-bingo

0
@Annemaus85

Der Vorschlag gefällt mir. Alternativ könnte man auch auf einen kleinen Zettel die bekannten Sprüche schreiben. Den holt man dann heraus, zeigt darauf und sagt: "Den hab ich schon. Kennst du noch einen anderen?"

Also bloß nicht provozieren lassen und möglichst mit Humor reagieren auch wenn es schwer fällt. Für manche Provokateure ist die schlimmste Reaktion ein nichtssagendes Lächeln.

0

versuche dich einfach mit toleranten Menschen zu umgeben. Wenn du mit dem sicherlich nicht ganz ernst gemeinten Spruch "Ihr esst den Tieren das essen weg!" ein Problem hast, dann ist das fast albern. Ich bin überzeugter Fleischesser, würde trotzdem niemals auf die Idee kommen, einen Vegetarier beim Grillen missionieren zu wollen. Nimm die Sprüche einfach nicht ernst und du wirst bald deine Ruhe haben.

Ich sage es keinem das ich keine Leichen esse oder so provokante Aussagen! Ich denke es mir nur. Ich bin einfach ruhig und esse meins und dann muss ich mir die Sprüche geben -.-

Jetzt hast du schon den Spempel als Militant auf der Stirn ;))

0

Die Frage hatten wir vor 8 Tagen erst :)

Hier meine Antwort:

"Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg" --> (mal ganz davon angesehen, dass der Spruch 0 Sinn ergibt) Und dein Essen frisst unserem Planeten den Regenwald weg, rülpst unser Klima kaputt und lässt Menschen verhungern. Stolz drauf?

"Pflanzenfresser bin ich nicht, da ich nicht nur Backenzähne besitze." --> Klar hast du Schneidezähne. Wir sind ja auch Omnivore - Wir können neben pflanzlicher Nharung Fleisch essen, müssen es aber nicht.

"Vegetarier ist das alt-germanische Wort für "zu dumm zum Jagen" --> Das ist ein Übersetzungsfehler. Es heisst eigentlich "zu intelligent, um lebenslang gequälte, mit Antibiotika vollgestopfte Tierkinder zu essen"

"Wenn du die Welt verbessern willst darfst du auch kein Auto mehr fahren." --> Die Fleischproduktion verursacht mehr Treibhausgase als der gesamte Verkehrssektor weltweit (Autos, Busse, LKW, bahn, Flugzeuge, Schiffe...) Es hat niemand behauptet 100% nachhaltig zu leben. Jeder kann aber selber entscheiden wo er drauf verzichtet.

"Weißt du eigentlich wieviel Würmer du schon im vegetarischen Salat gegessen hast?" --> Beschäftige dich mal mit den Beweggründen des Vegetarismus.

"Fisch und Insekten darfst du essen oder? ist ja kein Tier." --> Wikipedia: Pescetarismus

"Woher bekommst du dein Protein" -->Eiweißmangel kommt hierzuande so gut wie gar nicht vor. Der Deutsche nimmt im Schnitt 50% mehr Eiweiß zu sich als empfohlen. Veganer nehmen im Schnitt zwar immer noch mehr zu sich, liegen aber am nächsten an den Empfehlungen. Es gibt nahezu kein Lebensmittel ohne Eiweiß.

"Vegetarier sind Schwächlinge" --> Der stärkste Mann deutschlands ist Veganer. Es gab vegane Weltmeister im Bodybuilding, Windsurfen, Rennis, Marathon, mehrfachz Leichtathletik-Olympiagold-Gewinner, Mr. International, mehrfach Ironman von Hawaii, Europameister im RAW Powerlifting...

"Ohne Fleisch fehlt etwas" --> Ja was fehlt denn? Kann vermutlich niemand etwas sagen. Dass Vegetarier auch sehr gut an Eisen, Omega-3 Fettsäuren usw kommen wissen viele nicht. Alles was der Mensch braucht bietet vegetarische/vegane Nahrung. Und Nein: Der Mensch braucht kein tierisches Eiweiß! Alle essenziellen Aminosäuren bietet auch pflanzliche Nahrung. Ausserdem nehmen Vegetraier sie über Milch und Eier zu sich.

"Vegetarier zu Sein ist ungesund" -->Vegetarier haben ein deutlich gerringerres Risko an Krebs, Herz- Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Arthrose, Osteoporose, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger. Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegetraische oder vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die ADA hat für diese Aussage über 250 Quellen/Studien ausgewertet. Die deutsche gesellschaft für ernährung rät jedoch von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher sicht ab. Nach unten hin ist keine Grenze gesetzt. Der Deutsche konsumiert allerdings im SChnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre.

"wenn gott gewollt hätte, dass wir keine tiere essen, dann hätte er sie nicht aus Fleisch gemacht" --> Wir bestehen auch aus Fleisch. Mahlzeit!

Man merkt schon: Besonders klug sind diese Aussagen nicht. Hier gibt es ein bingo bezüglich dummer Sprüche die man bekommt: http://vebu.de/attachments/VEBU-Veggie-Bingo.pdf Einfach mega witzig :D

Informiere dich gründlich, dann bleibt den Schlaumeiern im Endeffekt kein Gegenargument mehr ;) Zudem ist es wirklich eine super Sache sich mit der eigenen Ernährung auseinanderzusetzen. Du bist was du isst ;)

Für etliche Deiner Aussagen lassen sich allerdings auch Gegenargumente finden. Man kann es drehen und wenden wie man will. Wer kein Fleisch essen mag - bitteschön. Ich habe damit kein Problem mit. Allerdings habe ich auch kein Bedürfnis reformiert zu werden.

0
@hanco

Zwingt dich ja auch niemand, nur machen wir immer die Erfahrung, dass wir andauernd angegriffen werden und wenn wir uns dann wehren , dann gelten wir als Militanten oder Verrückte.

0
@hanco

Hat jemand behauptet dass er dich reformieren will? Jeder muss selber entscheiden, aber mir ist bisher kein gutes Argument gegen fleischlose Ernährung untergekommen ;)

0

ich sage bei solchen situationen einfach meine meinung..wenn z.b. jemand sagt du blöd um zu jagen..sage ich..ich bin lieber blöd als schuld an einem mord zu sein.

die wissen selbst nicht was die mit den sprüchen sagen..die haben die sprüche gehört und sagen es einfach..denken nicht nach.

einfach immer sagen was du denkst

so ist es, viele sprechen wie ein Papagei alles nach was sie so hören, einfach nur lächerlich ! Aber Minderheiten wurden schon immer ausgegrenzt!

0

Hallo! Es gibt halt Menschen, die sind dümmer als das, was sie essen - also ärgere Dich nicht. Bemerkung : Ich bin kein Vegetarier.

Hier kann ich die Seite vom vebu nur wärmstens empfehlen. www.vebu.de

Dort finden Sie sowohl Tipps wie Sie in solchen Situationen reagieren - und Sie haben auch Austausch mit Gleichgesinnten. Es gibt Rezepte und alles mögliche andere Wertvolle!

Ein totes Tier ist keine Leiche sondern ein Kadaver;)

Ich ignoriere diese blöden Sprüche einfach, oder lache darüber...Sag einfach, dass das jedem seine Entscheidung ist, was er isst...

Ein totes Tier ist keine Leiche sondern ein Kadaver;)

lol welch ein Riesenunterschied!

0

Vegetarier und insbesondere Veganer sind häufig sehr intolerant, wie du mit deinem Schlußsatz bewiesen hast!

Ich mag mir auch nicht vorwerfen lassen, daß ich arme gequälte Kreaturen esse! Mir ist egal, wie sich andere ernähren! Aber sie sollen mich eben auch mit ihrer Einstellung in Ruhe lassen!

Ich hab doch grad schon kommentiert das ich das NICHT zu den Leuten sage, ich denke es mir weil es einfach so ist!

0

Vegetarier sollen dich mit dealität blos nicht konfrontieren, damit du das schön ausblenden kannst?

Missionieren ist Mist, aber ich finde dass man über Misstände auch sprechen können sollte.

Abgesehen schaffen es die meisten veggies sich sehr gut zusammenzureissen, auch wenn sie mit den armen kreaturen mitleiden, wenn jemand Billigfleisch isst.

0
@Paschulke82

Vegetarier und insbesondere Veganer sind häufig sehr intolerant, wie du mit deinem Schlußsatz bewiesen hast!

Wieso verspottet ihr uns dann und fallt andauernd über uns her?? Stellt ein Veganer eine Frage hier, kommen andauernd nur Spott und dumme Bemerkungen die desöfteren überhaupt nichts mit der Frage zu tun haben.Also?? Und wieso darf man Fleisch nicht Leichen nennen, was hat dies mit Intoleranz zu tun?? Fleisch ist nun mal nichts anderes als ein Tierkadaver, wo ist da das Problem bitte?

0

Wenn du mal kurz darüber nachdenkst, kannst du dir vielleicht vorstellen, dass es vermutlich vielen Vegetariern/Veganern nicht ganz egal ist, was du oder andere essen. Warum nicht? Weil für die Nahrung eben massenweise Tiere nicht nur sterben, sondern oftmals auch leiden müssen. Gucke ich auf der Straße weg, wenn jemand sein Kind schlägt? Nein. Wieso soll ich dann tatenlos bleiben, wenn ich weiß, dass jemand tierische Produkte aus Massentierhaltung isst? (Nein, ich reiße niemandem die Bratwurst aus der Hand...) Ich selbst toleriere es, wenn andere Menschen Fleisch, Milch & Co essen, das heißt aber noch lange nicht, dass ich jede Form der Erzeugung dieser Produkte gutheiße. Deshalb finde ich es persönlich wichtig, dass man darüber auch immer mal wieder spricht. Ich werfe ja niemandem vor, dass er ein Mörder sei, aber wieso darf man keine sachliche Diskussion führen? Damit die armen armen Menschen weiter blind konsumieren können, weil's so viel bequemer ist?

Ach ja, das ist nicht nur für dich gemeint, sondern allgemein. Da ich nicht weiß, was du isst und was nicht, kann ich also nur mutmaßen. Billigtierprodukte gehören für mich jedenfalls auf niemandes Speiseplan, weil sie immer mit Tierquälerei verbunden sind. Schau doch einfach mal auf die Zutatenlisten deiner Produkte zu Hause...

0
@Annemaus85

so ist es Annemaus85 :) Wir müssen immer im Gegensatz zu Menschenrechtlern und Umweltaktivisten den Mund halten ansonsten sind wir ja Militanten oder Verrückte!

0

Der letzte Satz zeigt doch eindeutig: Du bist doch genauso radikal wie Dein Umfeld. Wieso erwartest Du dann also, dass man Dir gegenüber anders auftritt?

was ist denn Fleisch sonst, Fleisch ist nichts anderes als Tierkadaver nur zu deiner Information

0
@Veganer09

Diese radikalen Ausdrucksweisen führen dazu, dass Vegetarier auf Ablehnung stoßen. Nicht, weil sie kein Fleisch essen wollen, sondern weil sie alle Fleischesser (die sich nur gemäß ihrer Natur als Allesfresser - denn so ist der Mensch nunmal konzipiert worden) ernähren.

Und der Begriff "Leiche" wird im deutschen Sprachgebrauch auf MENSCHLICHE Körper verwandt!

0
@hanco

Sorry - hinter "ernähren" müsste es noch weitergehen mit "umerziehen wollen".

0
@Aspirin

Im Gegensatz zum Begriff Leiche/Kadaver (toter Körper von Tieren) bezeichnet man mit Kompost keine frisch geernteten, sondern bereits verrottete Sachen. Insofern ist der Vergleich Unsinn...

0
@hanco

Erstens ist der Mensch von NAtur aus kein Allesfresser sondern ein Pflanzenfresser ( er wurde nur evolutionsbedingt zum Fleischesser), Millionen gesunder Veganer und Vegetarier in dieser Welt sind der beste Beweis dafür und zweitestens seh ich immer noch nicht ein wieso wir als Militanten abgestempelt werden wenn wir anstatt von Fleisch von Leichen oder Tierkadaver sprechen was es ja auch ist kopfschüttel

0
@Veganer09

Und was ist Evolution? Richtig. Absolut Natur. Insofern beißt sich die Katze da selbst in den Schwanz.

Ihr erwartet, dass ihr akzeptiert werdet. Das ist auch euer gutes Recht. Aber warum akzeptiert ihr dann nicht die Lebensweise anderer? Warum kommt ihr dann mit extremen?

Wie man in den Wald hineinruft...

0
@hanco

Jeder soll so leben wie er will solange er keinem anderen einen Schaden zufügt. Kapiert?

0
@hanco

Wäre nett, wenn hier nicht immer die Rede von "ihr" wäre. Nicht alle Vegetarier wollen Allesesser bekehren und die wenigsten treten so auf, dass sie andere beleidigen. Ich erlebe oft das genaue Gegenteil.

0
@Veganer09

Nix schachmatt. Davon rede ich die ganze Zeit. Wäre nur schön, wenn du auch lesen könntest.

0

Hallo hanco, warum aufregen? Das ist doch keine Beleidigung! Was nicht mehr lebt, ist natürlich eine Leiche. Bevor Du das hier falsch verstehst - ich bin kein Vegetarier. Aber : Bei der Mehrheit der Vegetarier und / oder Veganer steckt nachhaltiges Denken oder Tierschutz hinter ihrem Verhalten. Warum haben wir da nicht einfach mal Respekt?

0

diese dummen sprueche wirst du dir sehr wahrscheinlich auch noch nach 10 jahren anhoeren muessen. wenn du nicht schlagfertig bist, ist es das beste, diese dummen sprueche einfach zu ignorieren. es sollte doch jedem gleichgueltig sein, was sein nachbar, arbeitskollege, bekannter oder freund auf dem teller hat. ich glaube, dass all diese vegetarier witze und dummen sprueche (auch beleidigungen) eher von einem neid gefuehl herauskommen, selber auch gerne vegetarier zu sein, aber der wille dazu zu schwach ist. ich war mal eine zeitlang rohkoestler, da habe ich mir manchmal auch dumme sprueche anhoeren muessen, welche aber nicht so arg und schlimm waren. "na, frisst de widder dei hasefutter?' oder dein gruenzeug und dergleichen. ich gab da immer nur als antwort: "besser etwas lebendes, organisches essen, als eine tode kost wie deine leichenteile. damit waren die birnen ueber die buehne gerollt und es gab keine dummen sprueche mehr. aber das schoenste oder tollste war, dass ein arbeitskollege, der oefters auch ueber mein gruenfutter gelaestert hatte, nun selbst rohkoestler ist. eins moechte ich noch erwaehnen. ich habe festgestellt (das ist kein witz), dass strenge rohkostvegetarier, die viel frische obst- und gemuesesaefte trinken, fast ausnahmslos aussergewoehnliche menschen sind, die jeden tag juenger werden.

wenn die dummheit kopfweh auslösen könnte, würden viele menschen sich am kopf fassen und so auf die strasse gehen...

oder ein Tier der Herde läuft dem Arsc... vor sich hinterher ;))

0

Was möchtest Du wissen?