vegetarier hund?

...komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Hallo, da hast du ganz ungewollt ein bodenloses Fass aufgemacht... Ich werde mich nicht mehr an derartigen Diskussionen beteiligen, möchte dir nur sagen, dass es sehr gut möglich ist, Hunde sogar vegan gesund und glücklich am Leben zu erhalten bis ins hohe Alter. Sachkenntnis vorausgesetzt, das sollte aber auch bei konventioneller Fütterung Voraussetzung sein ! Bitte nutze die Suchfunktion zu dieser Frage hier und lies die Seiten "provegan" und "vegane beratung" (Kapitel Haustierernährung vegan) und lies das Buch von James A. Peaden: "Vegetarische Hunde- und Katzenernährung". Viel Spaß noch :) LG, Sigi

Moucky 10.09.2013, 15:44

Ui, da bin ich aber platt.... :) Danke vielmals für das vegane Sternchen ! :) LG, Sigi

2

Hallo! Das wird dann zur Glaubensfrage. Natürlich kann man auch das mit Tierschutz und Nachhaltigkeit begründen - ich persönlich bin dagegen. Ich bin auch sicher dass es nur wenige Vegetarier / Veganer gibt die ihre Hunde rein pflanzlich ernähren. Als Spinner würde ich sie nicht bezeichnen weil sie ja ihr Handeln begründen können. Aber ich sehe das halt ausdrücklich anders. Zustimmung bekomme ich soeben von - s. Bild.

Ich wünsche Dir alles Gute.

kami1a 10.09.2013, 04:59

Hat leider mit dem Bild nicht geklappt - sorry.

0

Kann man das ist zwar nicht an der Tagesordnung aber dennoch möglich. Die Lebenserwartung solcher Hunde ist nicht kürzer als die eines fleischfressenden Hundes.

Ich denke das ist wie bei den Menschen. Es kommt darauf welche Inhaltsstoffe im vegetarischen Essen sind. Es gibt so viele Pflanzen mit Eisen, Eiweiß, Mineralstoffen, Vitaminen. Natürlich wird ein Hund vor einer Schüssel Löwenzahnblätter etwas ratlos stehen, ein gut gemischtes Futter mit Hülsenfrüchten, Ölen, Getreiden, Gemüse, Nüssen kann da schon wieder eine ganz andere Wertigkeit vorweisen. Dem Zufall würde ich das nicht überlassen aber dass es möglich ist.... ich denke schon. Unsere beiden Nachbarhunde (Berner Senner) sind zum Ärger Ihrer Besitzer leidenschaftliche Obst und Gemüseesser. Derzeit büxen die beiden immer wieder aus um Pflaumen oder Äpfel in Obstgärten zu naschen. Dass ein Hund auch gerne einen Apfel oder eine Karotte essen kann, das kann ich täglich sehen. Aber es kommt natürlich auf das Gesamtkonzept an und da ein Tier auf das angewiesen ist was es von uns bekommt, muss genau hingesehen werden ob das Futter auch gute Nährwerte hat.

Ja das kann man und stell dir vor es gibt sogar Hunde wo Fleisch ablehnen ich habe zwei Hunde der eine ist ein Fleischfresser die fordert das auch bei uns und mein andere dreht den Kopf weg und lässt das fressen liegen wenn ich ihm Fleisch hinlegen würde der mag Nudeln Gemüse.Also wie du siehst ist es bei Tieren wie bei Menschen.

Ja,rein theoretisch kann man das!Wenn man ihn vom Welpenalter an daran gewöhnt.Hunde sind aber nun mal Fleischfresser und vermutlich würde der Hund Mangelerscheinungen bekommen!

Paschulke82 09.09.2013, 17:15

Wenn man ihn ausgewogen vegetarisch/vegan ernährt, bekommt er keine Mangelerscheinungen.

3

Rein theoretisch ja, es gibt sogar spezielle vegetarische Futtersorten - diese sollten allerdings nur den Hunden vorenthalten sein, die aus gesundheitlichen Gründen solch ein Futter benötigen. Einen normalen, gesunden Hund vegetarisch ernähren zu wollen, nur weil der Mensch Vegetarier ist, ist absolut daneben. Wenn ein Vegatrier sich mit der normalen , artgerechten Ernährung eines Hundes nicht anfreunden kann, dann sollte er einfach ein anderes Haustier wählen, das von Natur aus auch Vegetarier ist.

Annemaus85 09.09.2013, 14:28

Es gibt mehr Hunde in Tierheimen, als es adoptierwillige Menschen gibt. Lieber rette ich einen Hund vor diesem Schicksal und ernähre ihn vegetarisch, als dass er im Tierheim dahinvegetiert oder sogar (in ausländischen Heimen) getötet werden muss.

4

Kann man, sollte man aber nicht. Ich habe mal jemanden kennengelernt, dessen Hund aufgrund einer Rattengiftvergiftung kein Fleisch mehr fressen konnte und deshalb vegetarisch ernährt wurde. Allerdings bekam er irgendwelche Zusatzmittel ins Futter. Ohne tierärztliche Unterstützung und ohne gesundheitliche Notwendigkeit würde ich das allerdings nicht machen.

Sesshomarux33 09.09.2013, 23:05

Zusatzmittel sind bei einer vegetarischen Hundeernährung vollkommen unnötig war wahrscheinlich so ein Tierarzt den es um das Geld ging

0
Paschulke82 09.09.2013, 23:14
@Sesshomarux33

Da liegst du aber falsch. Es ist sowohl bei herkömmlichem Hundefutter, als auch bei vegetarischen/veganen Hundefutter quasi immer nötig zu ergänzen.

Es sind nämlich z.B. keine frischen Innereien oder Mageninhalt enthalten, die der Hund in der Natur mitfressen würde.

1
Sesshomarux33 09.09.2013, 23:34
@Paschulke82

Ich halte von Hundefutter gar nichts sei es jetzt vegetarischer oder billiger vom Supermarkt es ist die reinste Pampe

1

Ja kann man finde ich auch nicht all zu tragisch wie es manche hinstellen. Aber vegan würde ich meinen Hund nun auch wieder nicht ernähren :x

Ja, das ist möglich.

Streng genommen ist ein Großteoil, des Troc kewnfuttermülls fast vegetarisach mit den nminimalen Fleischanteilen.

ABER mit artgerechter Ernährung wie isie das 'Tierschutzgesetz vorschreibt hat das eher nichts zu tun.

Hunde sind Fleischfresser. Mit mittlerweile omnivoren ansätzen. Das bedeutet Hauptnahrung ist Tierisches Protein hinzu kommt (z.B. der vorverdaute Mageninhalt eines Beutetieres) vegetrarisches (Beeren, gras, Gemüse...). Getreide eher weniger. Auch wenn der Hundemagen mittlerweile ertheblich besser mit Getreide klarkommt aöls der Wolf heißt das nicht das es zur Ernährung gehört. Nimm ne Dose Mais und verfütteresi an denm Hujnd: ergebnis der kommt größtenteils so wieder raus weil Hund ihn nicht verarbeiten kannn. Und so ist es miot vielem vegetrarischen.

Man kann, aber es ist einfach FALSCH und im normalfall nicht gesundheutsförderlich (bei bestimmten Krankheiten hilft es auf vegetraisch umzustellen).

Und nur weil ich meine Ernährung meiner Religion der veganen Gutmenschen anpassse heißt das nicht das ich meine Tiere genauso ernähren muss. Nicht vergessen erst der Fleisch-/Fischkonsum hat die Menschheit voran gebracht.

Paschulke82 09.09.2013, 17:22

Was hat vegan den mit Religion zu tun? ^^

In unserer Entwicklungsgeschichte sicher sinnvoll (Nahrungsmittelknappheiten, Eiszeiten), heute aber nicht nötig, da alles was wir brauchen auch in pflanzlicher Nahrung steckt. Heutzutage überwiegen die Nachteile des Fleischkonsums auf Umwelt, Klima, Regenwald, Gesundheit, Welthunger, Mitgeschöpfe. wir sind 7.000.000.000 Menschen, das sollte man bedenken...

3
Seshikas 09.09.2013, 21:19
@Paschulke82

so wie veganismus von den entsprechenden leuten propagiert wird ist es dasselbe wie bei jeder religion. Nur weil du glaubst deiun tun isat richtig muss dfieses aber nict so sein.

ICH trage keine schulsd an 7 Mrd Menschen. Wenn es Menschen gibt die merinen Kinder in die welt zu setzen ohne diese ernähren zu können ist das deren Problem. Mal davon ab hat dieses absolut nichts mit der Ernährung meiner Hunbde zu tun

1
Paschulke82 09.09.2013, 21:30
@Seshikas

Wer sagt denn dass es richtig ist? Was richtig und falsch ist muss jeder für sich selber entscheiden.

Propagiert? Findest du es auch so schlimm, wenn man sich für Menschenrechte einsetzt? Ich finde es durchaus lobenswert, wenn Menschen beginnen ihren Konsum kritisch zu hinterfragen udn auch andere zum Nachdenken anregen.

Du bist einer dieser 7mrd Menschen. Und ich finde, dass wir alle das Beste aus der Situation machen sollten. Der hohe Fleischkonsum heutzutage hat nun mal negative globale Auswirkungen, die uns im Endeffekt alle betreffen. Und da spielt die Ernährung von Hunden ebenfalls eine Rolle.

lg

3

Ich bin Vegetarier und barfe meine Hunde, da kann ich wenigstens kontrollieren, wo das Fleisch herkommt. Ein Hund ist ein Fleischfresser , und dennoch ist es scheinbar möglich , Hunde vegetarisch zuernähren. Der Nachteil an der Sache ist, dass man dem Hund Bauchspeicheldrüsenenzyme zufüttern muss, damit er mit der Ernährungsform überhaupt überleben kann. Somit wird die Bauchspeicheldrüse auf lange Sich lahm gelegt. Nich unbedingt erstrebenswert. Wenn man dann noch die unzähligen Nachteile bedenkt, die Getreide verursacht und die Berge von übelriechendem Kot....also meins wäre es nicht.

Paschulke82 09.09.2013, 17:31

Der Kot soll schlechter riechen als mit Fleisch? Da habe ich andere Erfahrungen gemacht...

4

Kann man machen, wie so vieles.

Ob es sinnvoll ist , ist wiederum eine andere Frage.

Einige Rassen/Mischlinge/Hunde kommen damit klar, bei anderen ist das Gegenteil der Fall. Hab mal davon gelesen, dass einige Rassen in der Vergangenheit eher vegetarisch mit manchmal Schlachtabfällen gefüttert wurden , während vor allem nördliche Rassen (fast) ausschließlich tierisch bekamen.

Und die Hunde hier in Deutschland viel Essensreste vom Tisch. (Bevor der Fertigfutetrtrend aufkam samt den ganzen Problemen)

Ich jedenfalls würde keinem Tier die eigene Lebensweise aufzwingen. Mag ich kein Fleisch & Co, wäre es sinnvoller entweder vegan lebende Tiere zu halten oder es eben dem Tier verfüttern.

ALSO: Ich kenne ein paar Leute, die machen das! Und deren Hunde wurden auch ohne krank zu werden sehr alt! Allerdings bin ich der Meinung, dass das Fleischfresser sind. Meine Katzen würde ich auch nicht fleischlos ernähren.

Aber möglich ist das! Es gibt schon spezielles Futter. Aber in jendem Futter ist ein kleiner Fleischanteil drin, Hunde kann man denke ich nicht ganz ohne Fleisch ausreichend ernähren

Sansay 09.09.2013, 21:42

Ich muss Dir da etwas widersprechen: Hunde kann man ganz vegetarisch und gleichzeitig gesund ernähren. Insofern man darauf achtet, dass der Hund alles bekommt, was er braucht und das Futter annimmt, ist nichts daran auszusetzen. Ich will mich aber nicht dazu äussern, was ich besser finde. Es ist nur eine objektive Meinung mit Stützung auf Wissenschaft. Bei Katzen wird im Gegenteil zu Hunden von einer vegetarischen Ernährung abgeraten, wobei auch dies in der Welt genug vorkommt. Katzen jagen dann aber weiterhin draussen Kleintiere, da wird man nichts machen können, aber da es wirklich die Natur ist, ist wohl auch hier nichts daran auszusetzen. :)

MFG Sansay

2
Sesshomarux33 09.09.2013, 23:03

Kann man sehr wohl! ;)

Bei Katzen wäre ich auch vorsichtig wegen dem fehlendem Taurin und sie wurden im Grunde genommen im Gegensatz zu unseren früheren Hofhunden nie vegetarisch ernährt, sondern haben sich immer Mäuse fangen können was übrigens ihre Hauptnahrung ist. Leute die ihre Katzen vegatrisch ernähren sollten ihnen wenstens Freigang bieten damit sie sich ihre Mäuse fangen können

0

Ja kann man , aber der Hund würde es nicht mögen und damit tut man ihn nichts gutes ein Hund der auch vom Wolf abstammt war schon immer ein Fleischfresser! Lg

Paschulke82 09.09.2013, 17:17

Ich kenne einige Hunde, die auf vegetarisches Hundefutter abfahren. Unser Hund hat damals ständig am Tisch nach Nudeln und Karotten gebettelt ;)

4
SchnuffelHops 10.09.2013, 18:12
@Paschulke82

Trozdem kriegt der Hund Mangelerscheinungen es ist so ! und wenn man die Ernährung vom Hund nicht versteht dann lässt man es am besten ganz mit einem ! Es bringt einem und den Hund nichts ihn Vegetraisch zu ernähren! Natürlich mögen Hunde auch andere Sachen und die können sie auch bekommen! Nur Fleisch gehört einfach dazu und das muss ein Mensch nicht verändern! Wenn allergien oder Krankheiten wegen Fleisch auffallen ist das wieder was anderes! Lg

0
Paschulke82 10.09.2013, 20:21
@SchnuffelHops

An was soll es dem Hund denn mangeln, wenn das vegetarische/vegane Hundefutter alles enthält was er braucht - inklusive Enzymen, damit er die Nähr- und Vitalstoffe gut aufnehmen kann? Und Warum stellen Tierärzte immer wieder fest, dass auch Hunde die vegetarisch/vegan ernährt werden sehr gute Blutwerte aufweisen?

Ich kenne keinen Veggie, der seinen Hund nicht aus dem Tierschutz hat. Es bringt dem Hund sehr viel, wenn er ein gutes Zuhause hat und alles bekommt was er braucht. Und wenn dadurch tausende Tiere weniger gequält werden und es dem Hund rundum gut geht, verstehe ich nicht was dagegen sprechen sollte. Klar ist es eigentlich nicht seine Natur, aber Nachteile hat es eben auch nicht, wenn der Hund sein Futter gerne frisst und es verträgt.

Ich habe den Eindruck, dass du dich noch nicht wirklich mit der Thematik befasst hast? Sieh dir doch mal die Infos und das Video aus meiner Antwort an ;)

lg

1

Es ist absolut keine natürliche Ernährung für Hunde!

Kann man. Aber man muss dann zusätzlich bestimmte Vitamine und Mineralstoffe sowie Spurenelemente füttern, weil er sonst Mangelerscheinungen erleidet...

Fragen gibts. Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O für einen gesunden Hund. Ein Raubtier ausschliesslich vegetarisch zu ernähren ist tierquälerei.

Ein Raubtier frisst hauptsächlich Fleisch. Ein Allesfresser wie Schwein und Mensch frisst (isst) beinahe alles. Ein Pflanzenfresser eben Gemüse und Pflanzen.

Paschulke82 09.09.2013, 17:24

Was ist schlimmere Tierquälerei: Einen Hund gegen die Natur, aber ausgewogen zu ernähren, oder Futtertiere für ihn ein Leben lang auf engsten Raum sperren, ihnen ohne Betäubung Körperteile abzuschneiden, damit sie sich im Wahnsinn der Enge ohne Bewegungsmangel gegenseitig anfressen, sie nie Tageslicht und Wiesen sehen zu lassen, um sie dann in der Kindheit zu töten?

5
Schaeferruede 10.09.2013, 08:12
@Paschulke82

Hunde die vegetarisch ernährt werden, werden genau so krank, wie Menschen die das tun. Hätte der HomoSapiens nicht angefangen Fleisch zu fressen, würden wir immer noch auf den Bäumen wohnen.

0
Paschulke82 10.09.2013, 11:10
@Schaeferruede

Ouu... bitte informiere dich!

Bezüglich vergetarisch/vegan ernährter Hunde habe ich ja schon einige Links in meiner Antwort gepostet.

Bei Menschen ist es nochmal viel einfacher sich ausgewogen vegetarisch/vegan zu ernähren. Man muss ich nur informieren udn etwa an die vegetarische Ernährungspyramide halten :) http://vebu.de/einstieg/ernaehrungspyramide

Warum sollte man deiner Meinung nach durch Vegetarismus krank werden? In Fleisch steckt nichts, was vegetarische Nahrung nicht auch gesünder bietet.

Wenig Fleisch macht nicht krank. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät jedoch von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher Sicht ab. Der Deutsche konsumiert allerdings im Schnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre. Vegetarier und Menschen die selten Fleisch essen haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger.

Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegetarische oder vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die ADA hat für diese Aussage über 250 Quellen/Studien ausgewertet.

lg

1
Schaeferruede 10.09.2013, 13:49
@Paschulke82

Das Problem ist doch, dass der Mensch den Hund einfach zu vermenschlichen versucht. Ein Hund kann sein Futter ja nicht auswählen, das macht der Mensch. Was meinst Du was er fressen würde, wenn er freie Wahl hätte? Fenchel oder ein Stück Fleisch?

Im tierischen Eiweiss hat es Proteine und anderes, was in Gemüse nicht vorkommt.

Wieso meinen Randgruppen wie Vegetarier und Veganer immer, man müsse Verständnis für sie haben. Im Gegenzug haben sie aber NULL Verständnis für diejenigen die Fleisch essen? Bin ja auch dafür, dass man es nicht übertreiben muss - aber was soll ich machen, es schmeckt...

0
Paschulke82 10.09.2013, 17:09
@Schaeferruede

Fenchel??? Oo du hast dich anscheinend wirklich noch nicht mit veganer Hundeernährung befasst.

Ich habe schon Hunde kennengelernt, die lieber ihr veganes Futter gefressen haben als welches mit Fleisch. Die hatten 2 Schüsseln zur Auswahl.

Eiweiß ist ein anderes Wort für Protein ;)

Tierisches Protein braucht kein Mensch. Eiweiß ist aus Aminosäuren aufgebaut. 8 davon kann der Körper nicht selber herstellen. Alle 8 essenziellen Aminosäuren stecken in pflanzlicher Nahrung. Isst man Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse, erreicht man eine höhere biologische Wertigkeit als Fleisch, dass heißt der Körper kann das Eiweiß super verwerten. Zudem ist pflanzliches Eiweiß leichter verdaulich als Tierisches.

Eiweißmangel kommt hierzulande so gut wie gar nicht vor. Der Deutsche nimmt im Schnitt 50% mehr Eiweiß zu sich als empfohlen. Veganer nehmen im Schnitt zwar immer noch mehr zu sich, liegen aber am nächsten an den Empfehlungen. Vegetarier liegen bezüglich der Eiweißzufuhr nur minimal hinter Mischköstlern. Es gibt nahezu kein Lebensmittel ohne Eiweiß.

Was soll es denn noch "anderes" im Fleisch geben, was vegetarische Nahrung nicht bietet?

Wie kommst du darauf, dass ich kein Verständnis für Menschen die Fleisch essen habe? Wo hast du das rausgelesen? Ich finde es generell wichtig Andere mit Respekt zu behandeln. Warum sollte man Veggies nicht respektieren? Sie setzen sich doch für eine gute Sache ein. Abgesehen davon geht es hier lediglich um wissenschaftliche Erkenntnisse udn Möglichkeiten.

lg

1
Schaeferruede 13.09.2013, 19:18
@Paschulke82

Ja, der Magen des Menschen ist nicht gemacht um Fleisch zu verdauen, es verfault nur. Sagen die Vegetarier.... wieso ist es bei mir aber so, dass ich immer nur ab Gemüse furzen muss? Schon komisch, dass wir Pflanzenfresser wegen Gemüse Blähungen bekommen.

Hätte Gott gewollt, dass wir die Tiere nicht essen, so hätte er sie nicht aus Fleisch machen sollen.

0
Paschulke82 13.09.2013, 19:39
@Schaeferruede

Klar ist die Verdauung des Menschen dafür gemacht neben pflanzlicher Nahrung auch Fleisch zu verdauen. Wir sind Allesfresser. Allerdings ist es gesünder den Fleischanteil möglichst gering zu halten oder ganz zu streichen.

Wenig Fleisch macht nicht krank. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät jedoch von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher Sicht ab. Der Deutsche konsumiert allerdings im Schnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre. Vegetarier und Menschen die selten Fleisch essen haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger.

Dass unser Verdauungssystem nicht optimal für die Verdauung von Fleisch ist, sagen sicher nicht nur Vegetarier. Es ist ein wissenschaftlicher Fakt, dass Fleischfresser einen deutlich kürzeren Darm haben als Menschen.

Wenn Gemüse bläht, so liegt es vermutlich daran, dass du es falsch kombinierst, oder manches einfach nicht so gut verträgst. Ausprobieren udn eventuell zum Arzt gehen ;)

Der Mensch besteht übrigens auch aus Fleisch. Da hast du dir wohl ins eigene Fleisch geschnitten. Mahlzeit ;)

1
Sansay 09.09.2013, 21:46

Ein Raubtier gefangen zu halten ist schon schlimmste Tierquälerei (Zoos, Zirken etc.). Deshalb ist der Hund auch ein Haustier. :) Und unter anderem schon sehr lange Zeit ein Allesfresser, von dem her ist daran nichts auszusetzen. Darauf aufpassen, dass der Hund alle wichtigen Stoffe bekommt, ist so oder so wichtig. Schade, dass Menschen oft denken, sie müssten nicht auf die eigene Ernährung oder die des Hundes achten, solange Fleisch dabei ist. Sowohl für Mensch als auch für alle anderen Tiere ist eine richtige und ausgewogenen Ernährung sehr wichtig. Unabhängig davon, ob carnivor, omnivor oder herbivor. :)

3
Sesshomarux33 09.09.2013, 23:04

Der Hund gehört ebenfalls zu den Omnivoren wie Bär und Ratte ;)

0

Ja, das geht. Habe einen Bericht von einem Hund gelesen, der 21 Jahre alt wurde mit vegetarischer Ernährung.

Nein!! hunde sind und bleiben Fleischfresser!!! Man kann Hunden auch was anderes als fleisch geben doch der hund sollte regelmäßig Fleisch bekommen!

Sansay 09.09.2013, 21:48

Darf ich auch ein anständiges Argument dazu hören? WIll nur eines. :) Niemand hat hier behauptet, man müsste Hunde vegetarisch oder gar vegan ernähren. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass Hund Allesfresser sind. :)

2
Sansay 09.09.2013, 21:48

Darf ich auch ein anständiges Argument dazu hören? WIll nur eines. :) Niemand hat hier behauptet, man müsste Hunde vegetarisch oder gar vegan ernähren. Ausserdem möchte ich darauf hinweisen, dass Hund Allesfresser sind. :)

3
Zuhzu 11.09.2013, 14:42

Das stimmt nicht Hunde brauchen kein Fleisch so wie Menschen die können gut ohne Fleisch leben. Ich habe zwei Hunde der eine will Fleisch der andere schaut es nicht mal an der läuft sofort weg der ist seit er klein ist ein Veggi.

1

Was möchtest Du wissen?