Veganer überzeugen dass wir nur Atome essen, um den Veganismus anzuzweifeln?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Da sehe ich keine Möglichkeit. Die meisten Veganer werden schon wissen, dass sie Atome essen, aber das ist für sie nicht der Punkt.

Das Leben von Tieren ist denen "heilig". Sie mögen es nicht, wenn Tiere unter dem Menschen leiden müssen, sei es auch nur in Gefangenschaft zu leben.

Tiere und Menschen sind für uns mehr als nur eine Ansammlung von Atomen. Sie sind besonders angesammelt. Mache dir klar, dass du auch nur eine Ansammlung von Atomen bist.

Hä? Alles was wir anschauen und berühren können besteht aus Atomen. Einiges davon können wir sogar essen. Wir essen das dann nicht um dadurch irgendetwas anzuzweifeln, sondern schlicht und ergreifend um nicht zu verhungern.

Es geht doch nicht darum, dass ein Stück Fleisch eine Atomsorte enthält, die in einem Stück Tofu nicht vorkommt. Es geht darum, dass Veganer andere Lebewesen nicht für ihre Ernährung töten (lassen) wollen.

Einige Veganer würde evtl. Fleisch essen, wenn man in einem Labor ein tolles Rindersteak züchten könnte und dafür niemals ein Tier mit Bewusstsein nötig wäre.

SchoKi144 21.03.2012, 21:29

Genau ;)

0

ich meine du kannst es anzweifeln und dagegen sein. aber ein Veganer ernährt sich aus überzeugung Vegan. lass im doch seine Meinung und ernährungsweise. du wirst ih sowieso nicht von dieser ernährung abbringen. mi alles aus Atomen kannst du sie nicht umstimmen. oft machen sie es ja weil Tiere ihnen leid tun. las ihnen ihre Meinung. solange sie anderen diese ernährung nicht aufzwingen ist für mich nichts schlimmes daran. Menschenfleisch besteht auch aus Atomem. dann könnte man auch das essen.

Buckykater 22.07.2012, 13:09

ps Gift und Kot bestehen auch aus Atomen.

0

Wieso willst Du sie überzeugen? Und so Unrecht haben sie nicht. Und wenn Deine Theorie stimmen würde, dann kannst Du ja jetzt beruhigt an Deinem Tisch knabbern oder Dich am Hausmüll bedienen.

Veganer sind nur konsequentere Vegetarier, die sagen, wenn man auf Fleisch verzichtet muss man auch auf alle Milchprodukte verzichten, was im Prinzip richtig ist. - Diese Antwort jetzt ungeachtet der Sache ansich. Ich selbst bin beides nicht. Es geht hier lediglich um die sachliche Richtigkeit.

Und Deine Theorie stimmt nur, wenn wir in einem rein mechanistischen Weltall leben würden. Da wir dies nicht tun, wie Du ja mit Deiner Frage klar belegt hast, spielt auch das Leben ansich eine Rolle.

Also, lass die Veganer, Veganer sein und genieße Dein Schnitzel.

Ich bin mittlerweile auch Veganer, und du wirst "Uns" warscheinlich nicht überzeugen können. Es geht ja darum, dass die Tiere gequält werden, und das das nicht sein muss.

Ich zwinge auch keinem auf, Vegitarier oder Veganer zu sein. Und die meisten Veganer sind auch sehr überzeugt, keine Tierischenprodukte zu essen, sonst würden wir das ja nicht machen ;). Und das hat nichts mit Atomen zu tuen, wirklich nicht. Die Tiere zu quälen, damit wir unse Currywurst, oder unsen Hamburger bekommen ist das, was die meisten so schlimm finden. Und auch ein Grund wäre die Tierhltung. Bei Mastbetrieben ist das ganz schlimm. Ein Schwein hat hier höchstens 2,5m² zur verfügung. Außerdem werden sie da auch noch ganz anders gequält. Man muss sich nur vorstellen, dass man es selber ist, der dort auf kleinstem dreckigen Raum auf den Tot wartet, und zwischen durch noch das Futter in den Hals gestopft bekommt, sodass man so fett wird, dass man sich selber nicht mehr halten kann. Dann wird ihm die Kele durchgeschnitten und man verblutet. Und wenn man krank ist, dann wird man einfach qualvoll getötet. Nicht so schön oder. Zu sagen, dass die Tiere eh nichts spüren ist Schwachsinn! Z.B. Schweine sind sehr sensiebel und spüren alles, was man ihnen antut.

Das war jetzt glaube ich mehr als du wissen wolltest, aber ich halte es für wichtig. Damit will ich auch keinen überzeugen, sondern nur zeigen, wie schlimm der Weg zu einer Currywurst für ein Tier ist. (Es gibt auch noch andere Gründe)

http://www.peta.de/ da kann man ja mal gucken :) LG SchoKi144 (Ich hoffe ich konnte dir helfen ;) )

Wepster 21.03.2012, 22:12

Ich habe schon alles gesehen was zu sehen galt um Veganer oder Vegetarier zu werden, ich war selber auf dem Weg, fand es aber zu kompliziert ^^...ich sah Delphine sterben in China und Ausweidungen von Kühen und Schweinen...und ich denke es wird auch ewig so weiter gehen, man kann nicht so viele Leute überzeugen dass es eine Relevanz hat Vegetarier/Veganer zu sein. Auch wenn es eine egoistischer Akt ist ich kann so wie auch anders rum leben und auch sterben. Ich habe Mitgefühl für die Tiere aber weiß nicht ob es sich bessern würde oder sinnvoll wäre deswegen mich anders zu ernähren. Man bedenke das GenFood und Pflanzenschutzmittel, wobei ich eigentlich darauf hinaus will ein Resultat meiner Tat zu haben, ich will sehen oder erkennen das durch mich ein Tier weniger sterben muss. Andererseits züchten wir nicht weniger Tiere nur weil es ein paar Millionen Veganer gibt. Sterben müssen die sowieso sonst müsste man sie lebenslang ernähren oder sterben lassen aus mangelnder Ernährung, man müsste Wege finde das Tier anders zu verwerten, weil sonst eine Menge Geld verloren ginge.

0
Paschulke82 21.03.2012, 23:07
@Wepster

Keine Relevanz? Jedes Jahr werden in Deutschland 12 Milliarden Tiere gegessen. es gibt hierzulande etwa 6 Millionen Vegetarier. Glaubst du wirklcih die Nachfrage bliebe gleich, wenn alle Vegetarier wieder Felisch essen würden? Im Schnitt isst jeder Deutsche 150 Tiere im jahr. 150 Leben - du hast nur eines und ich denke mal dass du auch denkst dass ein Leben ganz schön viel wert sein kann. Wir sind alle mit der selben Daseinsberechtigung aus diesem Planeten. Genfood und Pflanzenschutzmittel? Glaubst du das ist beim Fleisch anders? Darin reichern sich sogar die Pflanzenschutzmittel an! In der Muttermilch von Fleischessenden Müttern kann immernoch DDT nachgewiesen werden, das längst verboten ist.

"Sterben müssen die sowiso" Es ist utopisch, dass alle Menschen auf einmal aufhören Fleisch zu essen. Je weniger Nachfrage ist, um so weniger Tiere müssen nachgezüchtet werden. Ausserdem erreichen die Tiere doch eh im Normalfall grade mal das Kindesalter, bis sie zum Schlachter gehen. Hähnchen leben 5 Wochen statt bis zu 20 jahre, Schweine leben 5 Monate statt bis zu 20 Jahre usw...

Kaufst du auch Produkte aus sklaverischer Kinderarbeit, nur weil du nicht sehen aknnst wie ein Kind nicht ausgebeutet wird? kaufst du sowas weil es sklavenartige Ausbeutung immer geben wird und sich eh ncihts daran ändert?

0
Wepster 22.03.2012, 10:50
@Paschulke82

Besteht dann jetzt nicht die Gefahr von Überbevölkerung durch Tiere?

0
Paschulke82 22.03.2012, 13:29
@Wepster

Informiere dich mal darüber wie hoch der Anteil an Wildfleisch in Deutschland ist. 98% des Fleisches kommt aus der Massentierhaltung. Von den restlichen 2% stammt das meiste Fleisch aus privater Haltung.

Abgesehen davon: Ein deutschlandweiter Verzicht auf Fleisch ist so wahrscheinlich, wie wenn Mord, Unterdrückung, Vergewaltigung usw. verschwinden würden. Utopisch und unerreichbar. Dennoch kann man daran Arbeiten sowas zu minimieren ;)

Lies mal meine Antwort hier: http://www.gutefrage.net/frage/vegetarier---warum

0
SchoKi144 01.04.2012, 07:57
@Wepster

Optimistisch sein! ;) . Aber ich finds toll von dir das du es wenigstens versucht hast. Und das mit dem Geld, wenn man Tiere erst gar nicht halten würde, dann hätte man auch kein Geldproblem(Solange man einen anderen Job findet ;) ). Denn dann müsste man ja auch kein Gelb für das Futter und so ausgeben.

0

Ich glaub mit der Theorie wird dich jeder Veganer auslachen, der auch nur ein bischen Grips im Kopf und verständnis von Chemie hat. Wenn es dir nur um die Atome geht, kannst du ja mal versuchen ein Block Graphit zu essen.

Dürfte aussichtslos sein, weil das Argument nichts taugt:

Wenn A und B aus den gleichen Bestandteilen bestehen, heißt das noch lange nicht, dass A und B identisch sind. Oder bist du identisch mit deinem Vater, weil ihr beide aus menschlichen Körperteilen besteht?

Wepster 21.03.2012, 20:34

korrekt erkannt und begründet, danke

0

Du denkst zu naturwissenschaflich, nur in einer Dimension und viel zu kurz. Auf den Unterschied zwischen Naturwissenschaft, (auch Chemie), Biologie, Psychologie, Ethik, Mensch, Tier, Religion, Geist,Flora und Fauna usw. muss ich Dich ja nicht hinweisen. Du darfst nicht auf atomarer Ebene aufhören zu denken! Das ist zu primitiv und überzeugen wirst Du damit niemanden.

Das würde nicht funktionieren.

Der Hauptkritikpunkt der Veganer/innen an tierischen Lebensmitteln ist ja nicht, woraus sie bestehen, sondern wie sie entstanden sind.

Den Veganern geht es vorrangig um den Tierschutz/Tierhaltung und nicht um irgendwelche Atome.

Mein Nachbar regt mich auf... er besteht nur aus Atomen... darf ich ihn also "spalten" bzw töten?

Gleiches Argument, anderer Zusammenhang. ;)

Veganer kannst nicht überzeugen ..., vlt. schmeckt ihnen fleisch nicht, oder sie finden halt z.b. milch eklig, da hilft es wenig, dass das alles aus atomen besteht ...

Suboptimierer 21.03.2012, 09:44

Ich würde sagen, dass das nur eine Schutzbehauptung sein kann, um irrsinnigen Diskussionen aus dem Weg zu gehen.

Am Geschmack kann es nicht liegen, denn jedes Fleisch schmeckt anders, Fisch sogar ganz anders und Eier und Käse sind geschmacklich gar nicht mehr von Fleisch unterscheidbar.

Der einzige vernünftige Grund, den ich mir vorstellen kann, ist der, dass ihnen die Tiere Leid tun.

0
Paschulke82 21.03.2012, 13:24
@Suboptimierer

So ist es meist auch: Den meisten Veggies hat Fleisch mal geschmeckt. Sie konsumieren nur lieber Alternativen, die sie moralisch vertreten können ;)

0
Suboptimierer 21.03.2012, 14:38
@Suboptimierer

Eier und Käse sind geschmacklich gar nicht mehr von Fleisch unterscheidbar.

Ich meinte "besonders unterscheidbar". Ich denke, die meisten wussten, was ich meine. Ist mir nur gerade aufgefallen.

0
SchoKi144 21.03.2012, 21:25
@Paschulke82

Also ich libe Fleisch eigentlich, aber ich esse es nicht, weil ich es so schlimm finde, was mit den Tieren gemacht wird. Und wenn ich dann halt meine Bedürfnisse zurück stellen muss, ist das vollkommen ok. Ich mache es sehr gerne und mit voller Überzeugung :D

0

Nur durch Hypnose. Sonst wird dich jeder für ballaballa halten. ;-)

aus einem Chemie/Physik Buch über Atome vorlesen und dann ein Stück Fleisch essen mit Käse, milch und eiern essen :D

Gar nicht. Veganer tun das aus reiner Überzeugung, und man kann teilweise froh sein dass sie einem nicht das Fleisch oder den Käse aus der Hand reißen.

so ziemlich alles in unserer makroskopischen welt besteht aus atomen, aber einen veganer wird das nicht überzeugen. er ist ja veganer aus ethischen gründen

Wepster 21.03.2012, 10:53

Könnte man ja anzweifeln, wie will ein Veganer unterscheiden ob es nicht doch tierische Atome sind die er, wenn auch versehentlich, einnimmt einatmet.

0
BlackDracula 21.03.2012, 12:56
@Wepster

es gibt keinetierischen atome.

und die meisten veganer sind es, weil sie tieren keine schmerzen zufügen wollen, es als unmoralisch ansehen tiere zu töten oder die wirtschaftlichen missstände durch fleisch kennen. das hat alles nichts mit atomen zu tun, sondern spielt auf höheren ebenen.

0
Paschulke82 21.03.2012, 13:21
@Wepster

Tun Veganer auf jeden Fall. Sie wollen nur keine Tiere oder deren Produkte essen, die für ihn ausgebeutet wurden ;)

0
SchoKi144 21.03.2012, 21:27
@Paschulke82

Nein Paschulke! BlackDracular hat meiner Meinung nach recht. Es geht um die Tier quälerei!

0
Paschulke82 21.03.2012, 21:41
@SchoKi144

Ich bin mit Blackdrakula auch einer Meinung ;) Mein Kommentar steht ja auch unter dem von Wepster ;)

0

Gegenfrage: Wie repariert man ein Fahrrad, um den Islamismus anzuzweifeln?

Wepster 21.03.2012, 22:20

Es heißt bei mir nicht "Wie esse ich Atome um den Veganismus anzuzweifeln". Außerdem ist meine Aussage authentisch und hat einen Zusammenhang der sich wissenschaftlich Erklären lässt. Deine Gegenfrage ist schon im Ansatz totaler Unsinn.

0
dompfeifer 22.03.2012, 22:59
@Wepster

Du hast meine Ironie nicht verstanden. Meine Botschaft heißt: Der atomare Aufbau der Materie samt Lebensmitteln hat mit Veganismus so viel zu tun wie die Fahrradreparatur mit dem Islamismus.

Wer sich veganisch ernährt, ernährt sich einseitig. Er kann u.U. durch einen Mangel an Vitamin B12 und Eisen unter Blutarmut leiden oder durch Mangel an Condroitin und Glukosamin zu Gelenkarthrosen neigen. Das wären immerhin Argumente. Aber was hat das alles mit der Atomstruktur der Materie zu tun?

0
Paschulke82 22.03.2012, 23:20
@dompfeifer

Sich vegan zu ernähren heisst nicht automatisch sich einseitig zu ernähren. Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Gefahren Mängel zu bekommen hat jeder Mensch der sich nicht ausgewogen ernährt - das geht mit und ohne Tierprodukten. B12 sollte man als Veganer supplementieren, das ist richtig.

1

Gar nicht. Leben und leben lassen. So lange die Veganer nicht mit ihren "Ihr seid alle Mörder" Attacken kommen und versuchen zu missionieren, sollte man die Meinung seines Gegenübers respektieren.

Wird dir eh nicht viel bringen mit Atomen zu kommen. Veganern geht es um Tierhaltung und Tiertötung etc. da schießt du mit deinem Argument um Kilometer daneben. Auch wenn alles aus Atomen ist, kannst du damit wenig rechtfertigen. Wenn du alles darauf runter rechnest, könnte man auch straffrei in der Schule/Uni/Arbeit am Nebenmann rum knabbern.

Wepster 21.03.2012, 10:50

Sehr richtig, auf Grund unserer Werte tun wir aber nicht an andere rumknabbern (nicht alle), oder an Bäumen (auch nicht alle) oder ähnliches.

0
Kuro48 21.03.2012, 22:51
@Wepster

Wenn er es aber so als Argument nutzen möchte, würde es auch diese Moral/Vernunft nicht mehr geben. Sonst würde sich sein Argument automatisch wieder aufheben wenn die Moleküle unterschieden würden. ;)

0

Wie genau möchtest Du argumentieren? Dein Gedankengang ist unlogisch. Jeder isst Atome - ob Verganer oder sonst was! Was willst Du?

Wepster 21.03.2012, 10:52

Wir essen Atome, richtig, warum sollte man dann Veganer sein, tun diese da unterscheiden zwischen Atome und Fleisch?

0
Paschulke82 21.03.2012, 13:19
@Wepster

Wir sind auch nur Atomhaufen, Uran-Brennstäbe auch. Warum sollte man da unterscheiden was man isst?

Menschen sind auch Atome, genau wie der Fußboden. Ist das jetzt egal worauf man rumläuft?

0
step432 26.03.2012, 04:19
@Paschulke82

@wepster: Du denkst zu naturwissenschaflich, nur in einer Dimension und viel zu kurz. Auf den Unterschied zwischen Naturwissenschaft, (auch Chemie), Biologie, Psychologie, Ethik, Mensch, Tier, Religion, Geist,Flora und Fauna usw. muss ich Dich ja nicht hinweisen. Du darfst nicht auf atomarer Ebene aufhören zu denken! Das ist zu primitiv und überzeugen wirst Du damit niemanden.

0

Ich möchte noch Lichtnahrung in die Diskussion einbringen...

Wepster 21.03.2012, 10:53

Sehr gut ^^

0
Veganer09 23.03.2012, 08:27
@Wepster

Respekt Mathematrix ich schaffe es nicht mittels der Photosyntheses zu überleben ;)

0

Was möchtest Du wissen?