Veganer mit 14 werden?

13 Antworten

Hallo,

erst ein mal mutige Entscheidung dass du das machen willst. Ich selbst habe es auch 30 Tage lang gemacht und ich finde erst da merkt man mal wie anspruchsvoll das wirklich ist.

Zu den Kommentaren; an die musst du dich leider gewöhnen, aber denk dran

Sie lachen über dich weil du anders bist, lache du über sie weil sie alle gleich sind.

Nun zu deiner Frage.

Überstürze auf keinen Fall irgendwas. Mach dich davor schlau.

Nährstoffmangel ist nicht zum Spaßen.

Leider kann ich dir nicht “den perfekten Plan“ schreiben weil das von vielen Faktoren (Sport, Figur, Alter, und und und) abhängt. Aber was ich empfehlen kann ist , dass du dir jetzt als erstes mal eine Nährwerttabelle kaufst. So eine ist nicht teuer, hilft dir aber unglaublich weiter.

Da kannst du dann auf die verschienen Faktoren genauer eingehen und den Plan selbst anlegen. Dadurch bekommst du auch gleich ein wenig Background Infos dazu und weißt auf was du alles achten musst.

Zu dem Vitamin b12:

Ja es kommt nur in Tierischen Lebensmitteln vor

Aber

Man braucht es nur in sehr geringen Mengen

Soll jetzt nicht heißen dass du es weglassen sollst, sondern dass da da verstärkt darauf achtest. Es kommt in Soja milch aber auch vor (zugesetzt) und damit kannst du deinen Bedarf decken.

Allerdings kann es auch nicht schaden, so mach ich es zum Beispiel, dir einen Bauern deines Vertrauens zu suchen. Vegewissere dich über die guten Tierbedingungen und dann kannst du dort einml im.Monat oder so ein paar euer holen oder mal einen liter Milch holen. Den Tieren dort geht es gut und diese Haltung ist ethnisch vertretbar. Wie gesagt reicht wenn du einmal im Monat hingehst. So bekommst du auf jeden Fall fein B12.

Achte beim Rest einfach ein wenig darauf dass du dich ausgewogen ernährst. Viele verschiedene Sprten und Farben an Gemüse.

Wichtig noch: wenn du bemerkst dass es dir nicht gut tut, lass es sein ubd rede mit einem arzt darüber. Du kannst es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal versuchen aber übertrieb es nicht ubd schade dir damit selbst. Der arzt kann dir dann auch wichtige Informationen und Tippa geben.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Zu.mir ich bin vegetarier achte aber wie oben beschrieben dass das was ich an tierischem also Milch Honig und Eier nur von Plätzen kommt von denen ich weiß dass es den tieren gut geht. Ich gehe regelmäßig da hin und habe mittlerweile ein sehr gutes Verhältnis zu den Bauern und Inkern. Bei den Bauern versorge ich dann zum Beispiel die Hühner selbst wenn die bauern im Urlaub sind. So fibde ich ist es gar nicht nötig vegan zu sein aber das muss jeder selbst entscheiden.

Ich besuche ein Ernährungswissenschaftliches Gymnasium ubd kenne mich dadurch ein wenig aus.

Trotzdem können mir Fehler unterlaufen sein also alles ruhig angehen. Ich lasse mich gerne verbessern.

Bis dahin viel Erfolg und machs gut

Ein Ernährungswissenschaftliches Gymnasium also... Sie kennen den Unterschied zwischen Eiweißen und Vitaminen aus dem Vorherigen Thread?

0

Zu dem Vitamin b12:

"Ja es kommt nur in Tierischen Lebensmitteln vor"

Es ist erschreckend wie leichtsinnig und unbedacht falsche Infos verbreitet werden: B12 wird NICHT von Tieren hergestellt, sondern von Mikroorganismen die u. a. am Boden leben, die Tiere nehmen B12 auf wie die Menschen auch und zwar übers (Fr)essen

0

"Zu.mir ich bin vegetarier achte aber wie oben beschrieben dass das was ich an tierischem also Milch Honig und Eier nur von Plätzen kommt von denen ich weiß dass es den tieren gut geht."

Damit bist du keinen Deut besser als Fleischesser, der Verzicht auf Fleisch, gleichzeitig der Konsum von anderen Tierprodukten, macht keinen Unterschied aus, die negativen, gesundheitlichen Auswirkungen bleiben dieselben

Merke: eine Sau bleibt eine Sau auch dann, wenn sie geschminkt wird.

0

Menschen sind von Natur aus Pflanzenesser, daher ist vegan zu essen ab dem Abstillen kein Problem, die Panikmache der Fleischesser wg. angeblichen B12-Mangel ist dumm (sie müssen auch B12 nehmen), Vitamin B12 wird NICHT von Tieren hergestellt, sondern von Bakterien die u. a. am Boden wachsen und deswegen auf Pflanzen (auch essbare) "überspringen", das Problem hier ist, dass fast alle pflanzliche Lebensmittel vor dem Verkauf "gereinigt" werden, damit geht ein Teil von B12 verloren. B12 als Supplement nehmen ist die Alternative, es kostet wenig und es wirkt, zuerst muss aber einen Mangel bestehen und das geht nicht so einfach-

Wie viele Menschen kennst du, die unter B12-Mangel leiden? Ich auch keine und die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1 Person aus 1.000.000, in DE müssten demnach gerade ca. 80 Menschen unter B12-Mangel leiden. Man sieht wie viel Geld mit der Angst gemacht wird, denn B12 als Supplement wird massiv angeboten und naive Menschen greifen zu, ohne sich Gedanken darüber zu machen, zum Glück sind keine Nebenwirkungen über B12-Überversorgung bekannt.

Der B12-Bedarf liegt bei nur 5 µg/Tag (macht über 70 Jahren ca. 40 g aus), auch hier kann man sehen wie blöd die Panikmache wg. B12-Mangel ist, denn der Körper bildet eine Reserve die auch bei strengsten Veganer mind. 3 Jahre ausreicht und B12 gibt es nicht nur in Fleisch (komischerweise werden Schlachttieren B12 über das Futter beigemengt, fragt sich nur warum und das wissen die Fleischesser auch, sie tun aber so, als gebe es sowas nicht, denn ein anderes Argument gegen pflanzlich essen haben sie nicht)

Bezüglich Versorgung mit anderen Nährstoffen, sei beruhigt, es sind die Pflanzen die Mineralien und Vitamine liefern, nicht die Tiere (diese nehmen sie wie der Mensch auch übers (Fr)essen auf), es ist unlogisch diese aus 2. Hand zu nehmen, denn jahrelang Tierprodukte essen führt zu den bekannten Zivilisationskrankheiten: Übergewicht, hoher Blutdruck, Diabetes Typ 2, Herzinfarkt/Schlaganfall/Beinverschluss, diverse Krebserkrankungen

Würd' ich erst machen, wenn Du älter als 18 Jahre alt bist, dein Körper ist in der Wachstumsphase und braucht viel Energie...und gesund ist das auch nicht! Meine Freundin ist, genau wie ich, Vegetarier und wenn die dann noch weniger ,,Eiweiß essen" würde, das würde sie früher oder später auch abkratzen, da sie sehr viel Nährstoffe, insbesondere Eiweiß benötigt. (Nurmal so zur ,,Abschreckung")

Trotzdem viel Glück!
LG Silbermoeve

weisst du wie hoch der biologische Eiweissbedarf ist und in welcher Lebensphase am meisten davon benötigt wird?

0
@eppursimuove

Nein, weiss er nicht - dafür gibt es zum Glück (für die Tierprofitlobby) die lieben und gängigen Vorurteile...;)

0

Ich weiss bis heute nicht, inwiefern heranwachsende Menschenkinder zu ihrem körperlichen und geistigen Gedeihen in der Verwesung begriffene Kadaver und artfremde Muttermilch benötigen sollten ?

Sagt eine Veganerin, die nach vielen vielen Jahren OHNE immer noch nicht vom "Abkratzen" bedroht ist...;)

Ja, ich weiss - ich bin wohl die rühmliche Ausnahme !

1

Kann ich, w15, 1,65m groß und 98,5kg schwer, mit einer flexitarischen Ernährung Mangelerscheinungen bekommen?

Ich lebe überwiegend vegetarisch, esse aber zu Hause auf dem Land wenn ich mal richtig Bock habe Biofleisch. Fleisch ist für mich wie Süßkram. Ich weiß, das Süßkram ungesund ist, aber mal gönne ich es mir in dem Bewusstsein.
Ich weiß, das wenn ich Fleisch esse, für mich Tiere getötet werden müssen, aber selten gönne ich es mir mal, in dem Bewusstsein.
Milch lass ich nicht weg. Ich nehme nur überwiegend fettarme Milchprodukte und nicht mehr als 3! Kann ich Mangelerscheinungen durch die Flexitarische Ernährungsweise bekommen?

...zur Frage

Meine Eltern zwingen mich nicht vegan zu sein?

Ich (w,16) möchte mich vegan ernähren. Aber meine Eltern zwingen mich, das zu essen was sie gekocht haben und erlauben mir nicht, dass ich für mich kochen darf. Darum sagen sie, dass ich entweder das esse was sie kochen oder dass ich gar nichts esse. Oder dass ich mir dann das Essen selber kaufen muss... Was soll ich tun? Ist es nicht meine Entscheidung, was ich meinem Körper "zuführen" möchte? Was denkt ihr zu diesem Thema?

...zur Frage

Vegan: B12 Problem?

Ich bin selbst seit kurzem Veganerin und frage mich, wie eine Ernährung als die „gesündeste“ propagiert werden kann, wenn das LEBENSNOTWENDIGE Vitamin B12 NICHT in ihr enthalten ist. Tabletten schlucken KANN nicht gesund sein. Was sagt ihr dazu?

...zur Frage

An die Veganer: Warum schluckt ihr z.b. Eisen- und Vitamin B12-Tabletten, wenn ihr das Problem mit minimalem Konsum an Tierprodukten beheben könntet?

Ich bin jemand, ich sehe es nicht ein, Tabletten zu schlucken, wenn es nicht auch mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung geht. Klar. Wenn man einen Mangel trotz gesunder Ernährung hat und man sonst nichts tun kann, ist es ok, aber Mangelerscheinungen bei Veganern hätten sich ja vermeiden lassen.
Ich zum Beispiel esse nur zweimal die Woche Fleisch für mein Eisen und Vitamin B12 und reduziere den Konsum von Milchprodukten und besonders Milch zum Trinken so weit wie es für mich unbedenklich erscheint. Früher aßen die Urmenschen viel Fleisch und sie entwickelten sich weiter, aber sie aßen es weil sie nichts anderes hatten. Aber jetzt brauchen wir kein Fleisch mehr bzw. nur noch wenig.

...zur Frage

Ich möchte mich vegetarisch und pflanzenbasiert ernähren. Ich will Milch und Ei nicht ganz weglassen. Ist Brot Vegan? Bekomme ich Vitamin B12 aus der Apotheke?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?