Veganer mit 14?

15 Antworten

Ich bin mit 13 vegan geworden, das ist über 20 Jahre her. Bis auf einen leichten Eisenmangel bei meinen ersten Perioden hatte ich nie einen Mangel und habe nur selten und unregelmäßig irgendwelche Vitaminpräperate supplementiert, weil ich mir eingebildet hatte, es würde mir etwas bringen. 

Wenn du dich gesund vegan erfährst, also mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und regelmäßig an die Sonne und frische Luft gehst, am besten noch etwas Sport treibst, dann wirst du wahrscheinlich zum gesündesten Menschen, den du kennst. So geht es mir jedenfalls immer, denn ich erkälte mich nicht mal mehr. 

Es ist eine Lüge, dass behauptet wird, dass wir uns von Tierleichen ernähren müssen. In Wahrheit macht es uns krank. Milchprodukte verursachen bei vielen Menschen zudem oft Akne und Übergewicht weil Milch von Natur aus voller Hormone ist, die nicht in einen gesunden, erwachsenen, abgestillten (!) Menschenkörper gehören. 

Sei klüger, werde vegan und du wirst dein Leben lang sicher sein, dass dies die beste Entscheidung deines Lebens war. ;) Alles Gute dir! :) 

fettarm vegan essen ist die beste ernährungsform für uns menschen, angefangen gleich nach dem abstillen und dann fürs ganze leben. sag deiner mutter bescheid, pflanzliche kost enthält ALLE vom metabolismus benötigten nährstoffe, was von fleisch, milch & co. nicht behauptet werden kann. wer sich fettarm vegann ernährt kennt keine mangelerscheinungen, diese kommen von fleisch, fisch, geflügel. eier, milch/produkte, gezuckerte getränke, etc.

Wie gesund ist deine Mutter denn durch den Verzehr von Fleisch und Milch?

Wie schaut es mit ihren Knochen aus (Osteoporose-Risiko?) ? Das ist nämlich höher je mehr Tierisches zu sich genommen wird. Umgekehrt ist in Ländern, in denen kaum bis keine Milchprodukte verzehrt werden, Knochenschwund eher unbekannt.

Ich (gut 50 Jahre alt) ernähre mich seit ca. 4 Monaten vegan und das erste Mal nach sehr langer Zeit habe ich den Wechsel von Winter auf Frühjahr ohne 3 Tage flauem Gefühl (um nicht Übelkeit zu sagen) überstanden.

Am besten fände ich, wenn ihr euch beide über die Ausführung der veganen Ernährung informieren würdet.

Was mich wundert, dass deine Mutter zwar eine vegane Ernährung für ungesund hält, aber Übelkeit nach Milchgenuss als "normal" betrachtet.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Hobbylektorin - "unerzogen" ist eine Lebenseinstellung

Umgekehrt ist in Ländern, in denen kaum bis keine Milchprodukte verzehrt werden, Knochenschwund eher unbekannt.

in Australien wo extrem wenig milch zu sich genommen wird gibts prozentual mehr Osteoporose kranke als in deutschland wo mehr Milch verzehrt wird. Solche aussagen sind haltlos und würden keiner studie stand halten. Milch als schuldigen für osteoporose hinzu stellen ist falsch

1
@wickedsick01

Sicher spielen da auch andere Faktoren eine Rolle. Interessant dafür ist zum Beispiel, dass Australien eins der Länder mit dem höchsten Fleischkonsum ist ;)

1
@wickedsick01

Bitte informiere dich diesbezüglich, bevor du das als Aberglaube und Verschwörungstheorie abtust.

Es hat schon seinen Grund, warum auch bei Osteoporosepatienten empfohlen wird den Fleischkonsum zu verringern ;)

1

Dann sag deiner Mutter, dass dir die Tiere leid tun und dass du nichts mehr dazu beitragen möchtest, dass Tiere leiden müssen. Du musst halt einfach gut darauf achten, dass du genug Eiweiss und Eisen und das ganze Zeug zu dir nimmst, vor allem, weil du noch im Wachstum bist. Schau doch mal im Internet nach, was du als Veganer essen könntest, damit du trotzdem gesund bleibst, und sag das deiner Mutter, dass du schon recherchiert hast. Immer mehr Supermärkte bieten veganes Essen an, Schnitzel und so. Aber ich finde es toll, was du machst :-)

Von Milch wird die schlecht? Dann verträgst du sie nicht. Viele Menschen vertragen keine Laktose oder sind gegen Casein allergisch. Sie dürfen auf keinen Fall Milch konsumieren. Besonders eine Casein-Intoleranz kann neben der Übelkeit noch sehr unspezifische Symptome haben, die man als Laie gar nicht mit Essen in Verbindung bringt (ich krieg davon "eingeklemmte Nerven" im Rücken).

Milch ist also nix für dich. Auf Eier zu verzichten, dürfte dir auch leicht fallen. Der Rest ergibt sich dann fast von selbst. Dass eine durchdachte vegane Ernährung in jedem Lebensalter sehr gesund ist, findest du hier und in Rest des Internets zigfach erklärt.

Erzähl deiner Mutter von den Bauchschmerzen nach Milchkonsum. Sie wird dich schon nicht zwingen, dich selbst weiter zu "vergiften".

Was möchtest Du wissen?