Vegane Milch vs Kuhmilch?


03.08.2020, 15:09

Es geht mir weniger um die Nährwerte der Milch, als um gesundheitliche Aspekte, wie schnell man beispielsweise von zu viel Milch krank wird.

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich Kuhmilch einfach generell nicht vertrage (bin nicht laktose..) trinke ich immer Hafermilch, Mandelmilch, Reismilch und Kokosmilch und ich vertrage es super.

Man kann Hafer und Mandelmilch auch super selbst machen...

Von Kuhmilch bekomme ich immer Magenschmerzen und musste mich auch mal Übergeben und bei den Vegangen Milch Varianten ist mir das noch nie passiert..

Das ist jetzt Eigenerfahrung kann auch sein das du es nicht verträgst, aber Probier es mal aus..

Soja Milch vertrage ich zum Beispiel überhaupt nicht

Pflanzenmilch wie Hafermilch oder Mandelmilch ist sicherlich gesünder als Kuhmilch. Allerdings muss man dabei auch bedenken, dass Pflanzenmilchsorten weniger Nährstoffe enthalten. Das ist grundsätzlich kein Problem, so lange man sich die Nährstoffe woanders her holt. Wenn man bisher z.B. seinen Calciumbedarf vor allem mit Kuhmilch gedeckt hat, sollte man halt nicht einfach nur die Kuhmilch mit Hafermilch ersetzen. Zwar ist die Hafermilch gesünder, aber sie bietet nicht so viel Calcium. Man sollte also auch darauf achten, dass man entsprechend viele andere gute Quellen für diese Nährstoffe hat.

Ja, die Nährstoffe spielen bei mir keine Rolle und ich werde auch weiterhin noch genügend Kuhmilch konsumieren und sie nicht komplett ersetzen. Ich will nur nicht „zu viel“ Kuhmilch konsumieren und deswegen etwas Kuhmilch weglassen und stattdessen Vegane Milch verwenden, zB für meine Shakes, da da sowieso die Milch nur dazu da ist das ganze zu verflüssigen, die Proteine und der Fettanteil, den ich dabei verliere ist so gering, dass das kaum etwas ausmacht. Die Shakes sind ja auch nur zur Ergänzung da und nur mit Wasser möchte ich diese auch nicht zubereiten, da dann der gewisse Geschmack fehlt und es mir etwas zu „dünn“ ist.

0

Also die Kuhmilch können Sie problemlos mit Hafer und Mandelmilch ersetzen, da dies ebenfalls Kuhmilch ist nur eben mit Hafer bzw. mit Mandelgeschmack. Sie können aber auch gerne Haferdrink oder Mandeldrink verwenden, da man Proteineshakes auch mit Wasser statt Milch trinken kann. Eventuell löst es sich aber schlechter auf.

Gesundheitlich brauchen Sie sich nur Sorgen machen, wenn Sie in massen statt maßen Milch konsumieren.

Sicherlich eine gute Idee. Wenn man aber in die Hafer- oder Sojamilch erst wieder Whey, also den Rest aus der Käseherstellung rein kippt, wird das nur der Tropfen auf den heißen Stein sein. Auch von Kalorienshakes kann ich nur abraten wenn es um das Thema Gesundheit geht.

Ich würde den pflanzlichen Anteil an Protein (Nüsse, Soja, Hülsenfrüchte, Samen, veganes Protein) massiv erhöhen und tierisches Protein nurnoch ergänzend (oder gar nicht) einsetzen. Vor allem im Kraftsport wird der Anteil an tierischem Protein schnell überdimensional hoch.

Der Kalorienshake ist nicht irgendein Pulver sondern ein normales Rezept aus normalen Zutaten und lediglich eine Ergänzung.

0

Kuhmilch hat sehr gute aber auch schlechte Aspekte...

Es geht mir weniger um die Nährwerte der Milch, als um gesundheitliche Aspekte, wie schnell man beispielsweise von zu viel Milch krank wird.

Also um wie viel Prozent die Tierische, besser ist als die Pflanzliche kann ich dir nicht sagen. Was lange Zeit gesagt wurde ist, dass durch die gesättigte Fettsäure in der Milch ein erhöhter Risikofaktor für Schlaganfälle etc. entsteht. Die stimmt aber nicht, sondern im Gegenteil, dass ein Glas Milch sogar es verringern.
Wenn du Zeit hast kannst du das hier mal überlesen.

Woher ich das weiß:Hobby – Ernährungswissen durch mehr als 10 Jahre Kraftsport.

Was möchtest Du wissen?