Vegane Ernährung (kleine Umfrage)?

... komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Ich liebe vegane Ernährung! Meine zumindest. Die ist vielfältig und superlecker. Allerdings lasse ich auch die meisten Fertigprodukte links liegen und koche lieber selbst. 

Entgegen der vielen Unkenrufe hier habe ich stets ein top Blutbild und fühle mich auch meist fitter als meine omnivoren Mitbewohner. 

B12 und D3 supplementiere ich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde vegane Ernährung gut. Deshalb ernähre mich seit über 3 Jahren vegan.

Hätte ich früher das gewusst, was ich heute weiß, hätte ich mich schon früher vegan ernährt.

Ich empfinde es auch nicht als Verzicht, nichts Tierisches mehr zu essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich eigentlich ganz gut. Ich persönlich würde zwar nicht komplett vegan leben, aber man muss ja auch nicht jeden Tag tierische Produkte zu sich nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sich selbst vegan ernährt, braucht ein hohes trophologisches Fachwissen.

Klar, ein solches kan man sich anlesen,   aber dann bitte mit geeigneter Fachlitteratur (!), auch lebensmitteltechnische Infos und Stoffwechselvorgänge im Speziellen sollten  verstanden werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ASmellOfRoses
23.02.2016, 17:25

Echt ? Hey, made my day ! :)

Ich bin anscheinend ein Genie, weil ich ganz ohne Studium und hochwissenschaftliches Fachwissen schon lange gesund vor mich hinlebe - einfach so... :)

Naja, zugegeben - ein wenig gesunder Menschenverstand war und ist auch dabei...:)

1

Bei einer veganen Ernährung muss man sich einen Ernährungsplan aufstellen und sich vorher genau über die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel informieren.

Sonst kommt es früher oder später zu Mangelerscheinungen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Philipp342
23.02.2016, 20:01

Und wenn man Fleisch isst steigert man sein Krebsrisiko (Darm, Speiseröhrenkrebs etc.)

Und man fördert diese handelsübliche Methode des Profit gerichteten Umgang mit zu langsam wachsenden Tieren. https://www.youtube.com/watch?v=ReD4V0kaBg0

2
Kommentar von ASmellOfRoses
28.02.2016, 11:25

Ich brauchte bisher in über 40 Jahren ohne Tier"produkte" weder einen Plan noch hatte ich Mangelerscheinungen - Informieren hat gereicht...:)

1

Das ist in meinen Augen eine Mangelernährung. Das Verdauungssystem des menschliche Körpers ist gar nicht auf rein pflanzliche Nahrung ausgelegt, man sieht schon allein am Gebiss, dass der Mensch ein "Allesfresser" ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 16:40

Kann ich was dafür, wie unser Körper aufgebaut ist? Dank mutter Natur.

3
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 17:18

Fleisch an sich ist nicht schlecht. Es ist halt nur nicht für den Menschlichen Körper geeignet. Man kann es natürlich trotzdem essen.. gut ist es deshalb noch lange nicht und schon gar nicht notwendig. Das ist bei Carnivoren besser aufgehoben, die brauchen das schließlich auch. Früher dachte man auch die Erde sei eine Scheibe.. was glaubst du wie man angeschaut wurde wenn man behauptet hat, sie sei rund?

3
Kommentar von Hannibu
23.02.2016, 17:32

Dass der Mensch dafür 'gemacht' ist Fleisch zu essen lässt sich aber nicht abstreiten, zumindest nicht, wenn man etwas von Medizin versteht. Es geht nur ohne, weil wir hier das ganze Jahr über Nüsse, Beeren, verschiedenste Arten Gemüse und Obst zur Verfügung haben. Das ist aber erst ein sehr neuer Zustand. Ohne all das musst du nun mal auf Fleisch zurück greifen, denn das gibt es das ganze Jahr über.

3

Was ich persönlich davon halte:

Kann jeder machen wie er/sie es mag. Eine rein vegane Ernährung ist nichts für mich.

Mal esse ich Gerichte mit Fisch, mal Gerichte mit Fleisch, mal rein vegetarische Gerichte, mal vegane Gerichte. Ich mag die Abwechslung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ASmellOfRoses
23.02.2016, 17:27

Abwechslung mögen und schätzen Veganer auch - diese impliziert aber durchaus keine Tierprodukte...:)

Vegane Ernährung ist bunt, lecker und vielfältig und wer das bestreitet, der hat echt keine Ahnung !

2
Kommentar von Hannibu
23.02.2016, 17:54

Ernährung mit Fleisch ist aber bunter und vielfältiger...

2
Kommentar von Hannibu
23.02.2016, 20:11

Das möchte ich aber klar stellen. Als Mensch, der Fleisch ist hat man eindeutig ein größeres Angebot, da das vegane ja enthalten ist

1
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 21:58

Hat auch niemand behauptet, dass es vielfältiger ist..

1

Für mich wäre das nichts, erst mal wegen dem Geschmack (Nein,  ich hätte keine Lust, vegane Nachmache zu essen) und weil mir das ehrlich gesagt auch viel zu anstrengend wäre,  bei jeglicher Ware (nicht nur das Essen, auch Kleidung etc) die Inhaltsstoffe zu untersuchen ^^ Es wäre auch wegen meinem Freund nicht machbar, vegan oder vegetarisch zu kochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ASmellOfRoses
23.02.2016, 17:46

Wenn du veganes Essen mit "Nachmache" gleichsetzt und vegane Lebensweise als "anstrengend" erachtest, bist du in der Tat noch lange nicht so weit...

3

Ich finds gut, aber ohne Stress oder Druck. Wie viele hier schon schreiben, finde ich, dass es 95prozent auch tun. Wenn du grad mal unbedingt mal ein ei oder ein glas milch willst, dann trink es halt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist die beste Ernährungsform für den Menschen meiner Meinung nach. Habe bisher nur positives gehört und selbst erlebt, damit bestätigt es sich ja auch nochmal. Bessere Haut, bessere Verdauung, bessere Laune, fit durch den Alltag, Kein schlechtes Gewissen was Ernährung betrifft :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
23.02.2016, 15:57

Habe bisher nur positives gehört

Ja, weil du zu einseitig dich umhörst! Kritik an der veganen Ernährung akzeptiert ihr ja nicht! Nicht mal Toleranz könnt ihr aufbringen!

1
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 16:10

Toleranz für was jetzt genau? Bitte erläutern

2
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 17:22

Ich glaube du musst nochmal nachsehen was das Wort "Toleranz" bedeutet. Ich toleriere alle die Fleisch essen, denn das ist ihre Sache. Ich toleriere auch die Meinung anderer, denn es existiert Meinungsfreiheit, ich toleriere wirklich viel finde ich.. nur kann ich es nicht tolerieren, wenn jemand so unterwegs ist wie du und ständig aufs aggressivste die vegane Ernährungsform schlecht redet und anderen seine Meinung aufzwingt. In der Tat.. armes Deutschland.

3
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 18:29

Wenn "wir" sie nicht tolerieren würden, dann würden "wir" sie bekämpfen. Tun "wir" aber nicht, schließlich bauen sie "unser" Gemüse an. Immer diese pauschalisierung.. Und Wissenschaftler toleriere ich sehr wohl, nur muss ich ja nichts von ihren Aussagen halten, wenn sie meiner Meinung nach Unsinn sind. Das heißt ja nicht, dass ich sie deshalb bekämpfe.

3

Ich bin Veganer, also ich finds gut :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwierige Ernährungsform aber durchaus gesund, sollte im Einzelfall aber nicht zu 100% gelebt werden ( 99 tun es auch ). Das macht entspannter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

finde ich eigentlich ganz Gut :-)

der Mensch ist ja von Natur aus Allesfresser, das finde ich auch Okay, solange man die Tiere Frei leben lässt, wie in der Natur, Tiere in einen Stall zu sperren und sie dann in Massen zu Töten ist nicht Natur.

ich will es auch mal ausprobieren, aber ob ich es ganz ohne Fleisch und Tierische Produkte aushalte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist der Mangel an B12. In unserer Situation und Gesellschaft ist vegane Ernährung möglich, aber es ist nichts für alle. Eigentlich geht es nur, da wir in einem reichen Land mit umfangreichem Nahrungsangebot und mäßigem Klima leben. In extremeren Klimazonen, gerade in kälteren Regionen geht diese Ernährungsform schon nicht mehr. Dessen sollte man sich bewusst sein.
Allerdings muss man auch sagen, dass Veganer dazu neigen sich mehr mit Ernährung zu beschäftigen und nicht einfach zu essen, was aufgetischt wird. Das finde ich sehr gut, da viel zu viele Leute gar nicht schauen, was sie wirklich Essen.
Ich selbst esse gerne Fleisch und Fisch, trinke gerne Milch und schmiere Honig auf meine Brötchen. Aber ich achte darauf, dass das Essen aus guten Betrieben kommt und vernünftig verarbeitet wird. Lieber etwas seltener Fleisch, als aus schlechten Betrieben. Dabei sollte man aber bedenken, dass die großen Höfe oft besser produzieren, als kleine. Also bitte nicht auf jedes Werbeplakat rein fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 09:55

In besagten anderen Ländern, in denen die Menschen auf tierische Nahrung angewiesen sind, gibt es allerdings auch keine Massentierhaltung sondern die Leute jagen sich ihre Beute selbst. Das ist völlig in Ordnung so. Würde ich dort leben, wäre ich keine Veganerin. Hier ist es aber was anderes. Nur als Ergänzung :)

0
Kommentar von Hannibu
23.02.2016, 10:48

Natürlich gibt es in besagten Ländern Leute, die ihr Essen nicht selbst jagen, sondern von Höfen kaufen... Allerdings ist die Tierhaltung wirklich eine andere

0
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 16:43

@omni, doch klar. Aber ich kann mir auch B12 im internet kaufen oder in der Apotheke, deshalb muss ich nicht zum Metzger gehen. In einem anderen Land hätte ich wahrscheinlich weder die eine noch die andere möglichkeit und würde mir mein Vieh selber jagen wenn die Früchte und das Gemüse nicht ausreichen.

1
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 17:14

Weil durch Obst und Gemüse kein Tier geschlachtet wird. Und essen muss ich sowieso für Proteine, Fette usw. da kann ich noch so viele Vitamine künstlich schlucken und bekomme die nicht.

2

Halte ich nicht für gesund. Habe mal wenige Jahre vegan gelebt und fühlte mich immer müde und kraftlos. Mit tierischen Produkten gehts mir einfach besser. Ist wohl bei jedem anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 09:01

vielleicht hats an irgendwas gemangelt. an b12 wirst du wahrscheinlich schon gedacht haben, nehm ich an :)

2
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 09:10

Ja mag sein. Man muss schon gucken, dass man auf seine Kalorien kommt und dazu noch ausgewogen isst. Manchmal gar nicht so einfach :)

1

Freudlose, triste Mangelernährung für pseudoreligiöse Fanatiker. Wer will, soll es machen, er schadet ja nur sich selbst.

Nur wenn Leute ihre Kinder damit traktieren, könnte ich ausrasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 12:00

Ich finde an Muffins mit flüssigem Schokokern nix tristes. Keine Ahnung was du dir unter vegan vorstellst aber es ist keine Religion sondern einfach ne Ernährungsform.

3
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 12:26

naja okay.. Geschmäcker sind verschieden :)

1
Kommentar von Omnivore08
23.02.2016, 15:59

Boar...für die Antwort würde ich dir gerne 10 Däumchen geben!

Sehr schön geschrieben! :-)

2
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 16:39

@Omni, Unmöglich wie du dich hier schon wieder verhälst. Bleib sachlich und benimm dich nicht derart aggressiv. Wir schreiben hier alle ganz normal, nur du mal wieder nicht! Wenn du dich nicht normal unterhalten kannst, lass es sein.

3

Ich finde vegane Ernährung gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte sehr viel bis alles davon, immerhin lebe ich schon seit zig Jahren so und versuche an jedem neuen Tag, mein Bestes zu tun und vor allem zu lassen, um anderen möglichst wenig zu schaden - ohne großes Tamtam...:)

Die, die hier so leidenschaftlich dagegen plädieren, haben wohl was zu verlieren, entweder ihr reines Gewissen oder aber sie gehören einer Lobby an, die am Leid anderer verdient...

Ich kann nur jedem empfehlen, es zu versuchen - wer mit offenen Augen und einem fühlenden Herzen durch diese Welt geht, der kommt irgendwann nicht daran vorbei...

Nein, ich ehe mich nicht als "Gutmensch" - ich versuche nur immer wieder, meinen kleinen und bescheidenen Teil dazu beizutragen, dass diese Welt ein wenig besser wird nach dem Motto:

"Sei du die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt !"

Leo Tolstoi 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
23.02.2016, 18:14

Leo Tolstoi

Was du alles für Namen hast Elsie, Siggi, Moucky ^^

3
Kommentar von AppleTea
23.02.2016, 18:26

Das ist der Name der Person, die sie zitiert hat, du schlauer..

1
Kommentar von Laury95
23.02.2016, 20:49

Ich kann nur jedem empfehlen, es zu versuchen - wer mit offenen Augen
und einem fühlenden Herzen durch diese Welt geht, der kommt irgendwann
nicht daran vorbei...

Das ist ja schlimmer, als ne schlechte Predigt von einem Pastor *würg*

2

was haltet ihr von veganer Ernährung ?

Das ist eine unökologische, Raubbau-praktizierende, verleumderische, widernatürliche Mangelernährung und Ernährungsideologie!

Von veganer Ernährung halte ich aus gesundheitlicher bzw. ökotrophologischer Sicht rein gar nichts. Landwirtschaftlich noch viel weniger. Ethisch einfach nicht vertretbar soviel Futtermittel zu verschwenden und die Böden auszusaugen!

Veganismus ist noch viel schlimmer. Dabei handelt es sich um einer der schlimmsten Ideologien der Neuzeit! Nirgends wird soviel Propaganda und Lügen verbreitet wie derzeit beim Veganismus.

Ich halte das für die bisher gefährlichste Ideologie! Die Verleumdungen der Landwirte finde ich ekelhaft. Genauso wie einige Weltverbesserungs-Thesen, wie beispielsweise diese "Fleisch=Hunger"-Lüge!

Von daher schürt sich bei mir täglich weiter der HASS gegen diese widernatürliche Ernährungsideologie!

Um deine Frage kurz zu beantworten:

Ich finde vegane Ernährung GANZ SCHLECHT!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannibu
23.02.2016, 17:28

Gesundheitlich ist es in Deutschland kein Problem mehr, da das Nahrungsangebot groß genug ist. Aber was du zur Landwirtschaft sagst stimmt. Viele sollten sich die Ställe mal anschauen und nicht PETA und Co. glauben. Kein Landwirt möchte Tiere, die sich nicht wohl fühlen, denn diese sind gestresst und werden entsprechend nicht dicker.

1
Kommentar von Hannibu
23.02.2016, 17:44

Ich bin auf dem Land aufgewachsen, zwischen sehr sehr vielen Höfen... Glaub mir, es ist lange nicht so, wie alle sagen. Meiner Meinung nach ist die Tierhaltung in den meisten Höfen völlig in Ordnung. Das Futter ist okay und so viele Medikamente sind auch nicht drin... Ich kenne Kinder, die das Futter selber essen, als wären es Chips. Glaubst du, die Eltern würden sie das machen lassen, wenn das voller Antibiotika wäre?

2

Veganismus ist ökologisch, ethisch und gesundheitlich eine Sackgasse.

Das Problem des Veganismus ist, dass er sich letztlich nur auf Basis einer anthromorphisierenden (Vermenschlichung) Ethik rechtfertigen kann. Im Gegensatz zur Mischkost, die auch ökologische und wahre ethische Gründe für sich reklamieren kann. Der Aufwand, den Veganer betreiben müssen, um tierische Produkte nicht nur beim Essen zu ersetzen, übersteigt den ökologischen Nutzen. Bleibt also nur eine Verzichts-Ethik: Durch mein Opfer rette ich die Welt. Das ist ein sehr religiöses Motiv. Der Verzicht muss gesteigert werden, um dem bisherigen Verzicht einen Sinn zu geben. immer weiter...denn auch für andere Produkte leiden und sterben Tiere so z.b. auch für Ackerbau.

PS: Alle aussagen in diesem Text entsprechen meiner eigenen ganz persöhnlichen Meinung. Es ist theoredisch möglich dass sich meine eigene ganz persöhnliche meinung nicht mit der eigenen ganz persöhnlichen Meinung anderer Menschen deckt. Sollte dieser Umstand tatsächlich zutreffen, ist das aber meiner eigenen ganz persöhnlichen Meinung nach ziemlich egal. DAS dafür aber herzlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?