Vegane Ernährung unnatürlich?

12 Antworten

Vitamin D-Mangel gibt es auch unter den Allesessern.
Besonders, wenn die Sonne kaum scheint und im ungünstigen Winkel steht.
Zuviel und zu starke Sonnencreme kann ebenso verhindern, dass die Haut Vitamin D bilden kann.

Ist der Intrinsic Faktor gestört, kommt es auch bei Allesesser zu einem B-12-Mangel.

Nebenbei gibt es unzählige Nahrungsmittelergänzungen, die - aufgrund ihrer Inhaltsstoffe (Gelatine, Laktose, Milcheiweiß) nicht für Veganer geeignet sind.
Oder denke nur an diese Fischöl-Kapseln.

So natürlich, wie gewisse Leute omnivore Ernährung gerne darstellen, ist diese nicht mehr.
Überlege mal, was alles mit Fleisch, Fisch und Eiern sowie Milch angestellt wird.
Die wenigsten essen die Sachen ohne irgendwelche Hilfsmittel - also ohne Würze und roh.
Sache, die roh schädlich für die Körper sind, mal ausgenommen.

Hi, also B12 würdest du sublementieren müssen, aber wenn es dir unnatürlich vorkommt; den Tieren wird das auch nur sublementieet, also ins Futter gemischt.

Lg

Als Vegetarier nimmst Du normalerweise auch genügend Vitamin B12 auf. Wahrscheinlich, nimmst Du als Vegetarier sogar noch mehr Vitamin B12 zu Dir als andere, weil in Muskelfleisch gar nicht so viel Vitamin B12 enthalten ist, wie viele glauben.

Woher ich das weiß:Beruf – Fitness Ernährung Philosophie Psychologie Astrologie

Ich denke, das Problem hierbei liegt darin, dass die Allgemeinheit noch unsensibel gegenüber Nahrungsergänzungsmittel sind. Wie der Name schon sagt, geht es darum, diese Mittel zu nehmen, um die Nahrung zu ergänzen. Und schlimm ist das nicht.

Vermutlich kommt diese Abneigung daher, weil Tabletten oder sonstiges oft mit Krankheiten in Verbindung gebracht werden: Wenn dir der Arzt ein Mittel oder eine Tablette verschreibt, dann geht es darum, dass der Patient möglichst gesund wird. Daher assoziieren einige: Tablette = Krankheit.

Das es demnach nicht so ist, zeigt es auch, in dem man sich darüber Gedanken macht. Was sind denn Tabletten, die der Arzt verordnet, um Krankheiten zu heilen? Richtig: Medikamente oder Arzneimittel.

Sind Nahrungsergänzungsmittel automatisch Arzneimittel? Nein das ist es nicht. Auch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat es treffend beschrieben:

Pillen, Pastillen, Pülverchen - auch wenn sie einander in ihrer Darreichungsform ähneln, unterscheiden sich Nahrungsergänzungsmittel und Arzneimittel in vielen Punkten deutlich voneinander.
Grundsätzlich gilt: Arzneimittel sollen Krankheiten heilen – Nahrungsergänzungsmittel nicht. Sie dienen nur der Ergänzung der allgemeinen Ernährung. Dementsprechend dürfen Nahrungsergänzungsmittel nicht als Arzneimittel verkauft werden oder aufgemacht sein. Auch dürfen sie nicht mit Aussagen, die sich auf die Beseitigung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten beziehen, beworben werden.

https://www.bvl.bund.de/DE/Arbeitsbereiche/01_Lebensmittel/03_Verbraucher/04_NEM/01_NEM_Arzneimittel/NEM_Arzneimittel_node.html

Woher ich das weiß:Recherche

Manch einer findet es halt auch einfach nur fragwürdig, seine Ernährung willkürlich einzuschränken, wenn man weiß, dass man sie dann wieder durch etwas ergänzen muss, das keine Nahrung ist.

Aber jeder wie er mag. Peace.

1
@Havenari

Willkürlich? Veganer haben sehr gute Gründe für das was sie tun. Da ist nix willkürlich.

2
@Havenari

Und es gibt natürlich auch Leute die keine Ahnung haben was sie eigentlich schreiben:

"Manch einer findet es halt auch einfach nur fragwürdig, seine Ernährung willkürlich einzuschränken"

"Willkürlich" schränlen sich Veganer ganz bestimmt nicht ein.

2
@Havenari

Für die meisten Veganer sind Tiere - und Produkte daraus - halt einfach keine "Nahrung" !

Veganer schränken sich nicht per se ein:

Im Gegenteil entdecken sie eine Vielfalt, mit der die meisten "Fleisch-ist-mein-Gemüse-Esser/innen" nicht im Entferntesten mithalten können...

Im Übrigen supplemen"tieren" auch sog. "Omnis" - und das nicht zu knapp ! ;);)

3
@Havenari

Und dein Diskussionsstil ist noch asozialer als deine vorangegangenen Kommentare bereits vermuten ließen. Ein guter Stil wäre z.B. zu versuchen ein Missverständnis aufzuklären, wenn man der Meinung ist das eins vorliegt.

Ich erkläre dir aber gerne, wo dein Fehler liegt. Du schreibst folgendes:

"Manch einer findet es halt auch einfach nur fragwürdig, seine Ernährung willkürlich einzuschränken"

Wenn man sagt, jemand würde sich "willkürlich" einschränken, dann heißt das, er tut das ohne ersichtlichen Grund. Veganer machen das aber aus ganz konkreten Gründen. Sie wollen Gewalt gegen Tiere vermeiden und Umwelt und Klima schonen. Das ist keine Willkür, sondern ganz handfeste Gründe.

1

Außer B12 musst du gar nichts supplementieren WENN kein Mangel vorliegt. Vit D ist keine Pflicht, kann man aber machen und da spielt es dann keine Rolle ob man sich vegan ernährt oder nicht (auch ein Vegetarier oder Omni kann einen Vit D Mangel haben gerade im Winter).

Ich nehme übrigens gar nichts zusätzlich an Vitaminpräparaten zu mir obwohl ich mich fast gänzlich vegan ernähre (selten mal Nudeln in denen Ei enthalten ist oder mal Käse wenn ich bei meinen Eltern zum Frühstücken bin und keine Alternative habe die Vegan ist).

Was möchtest Du wissen?