Vegane Ernährung - Übelkeit?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Habe ich noch nie von gehört. Womöglich ist das rein zufällig. Was ich mir auch vorstellen könnte: Dir wird gar nicht schlecht, weil du auf Fleisch verzichtest sondern weil du dir alle möglichen neuen Lebensmittel reinkippst, die dein Magen vorher nicht gewohnt war. 

vegan ist kein gift, auch nicht schwer verdaulich, und verzicht auf fleisch, honig und milchprodukte verursacht keine entzugssymptome.

dir ist übel vor hunger. schreibst ja selber. du musst mehr essen. wahrscheinlich auch ein paar mehr kohlehydrate.

Nein, nicht unbedingt und nicht zwingend...

Zunächst mal möchte ich klarstellen, dass Tofu kein "Ersatzprodukt" darstellt, sondern ein vollwertiges  Lebensmittel, das sämtliche essentiellen Aminosäuren enthält, die der Mensch durch Nahrung zuführen muss.

Vielleicht bist du zu schnell umgestiegen - dein Körper war Tierprodukte gewohnt  und muss nun erstmal mit der Umstellung klarkommen...

Vor allem Milchprodukte enthalten Suchtstoffe, der Körper ist quasi auf "Entzug", wenn ihm von heute auf morgen nix derartiges mehr zugeführt wird und muss erst "entwöhnt" - sozusagen entgiftet werden.

Dieser Prozess geht aber meist relativ zügig vonstatten und man spürt sehr bald ein besseres Wohlbefinden in vielerlei Hinsicht...

Lass dir also Zeit und überstürze nichts !

Viele machen den Fehler, nach anfänglichen Schwierigkeiten (siehe oben) der veganen Ernährung an sich die "Schuld" zu geben und kehren wieder zur omnivoren zurück.

Hast du dich richtig schlau gemacht oder bist einfach so ins Blaue hinein rangegangen ?

Auf den Seiten

"Achtung Pflanzenfresser - vegan für Anfänger",

"Vegan-Taste-Week",

"vegan.eu" und der

"Albert-Schweitzer-Stiftung - für unsere Mitwelt"

findest du viele hilfreiche Einsteigertipps und Rat.

Ich würde dir empfehlen, Fertiggerichte wegzulassen und sog. Ersatzprodukte eher selten zu konsumieren - dein Körper muss sich erstmal an die Umstellung gewöhnen.

Lass dich nicht verunsichern, sondern informiere dich umfassend, dann wirst du schnell gute Erfolge bemerken...

Übrigens passt für mich "Diät" und "ausgewogen" nicht zusammen, aber das nur am Rande.

Viel Freude mit deiner neuen Ernährungsweise...;)

Irgendwas verträgst du wohl nicht. Oder du hast dir nen Magen-Darm-Virus eingefangen. Lass doch mal verschiedene Lebensmittel weg und schau, auf was du reagierst.

Hallo,

eine Ernährungsumstellung von Null auf Hundert ist (egal welche Ernährungsform), für den Körper eine enorme Herausforderung. Der Körper braucht auch Zeit sich daran zu gewöhnen. Jemand der jahrelang keinen Sport gemacht hat, kann sich auch nicht die Laufschuhe anziehen und sofort 5km laufen.

Du verwendest gleich in den ersten Tagen Produkte, wie Tofu und Soja ohne zu wissen ob du sie auch verträgst. Wahrscheinlich auch Fertigprodukte (das Gulasch).

Ich kann dir aus eigener Erfahrung berichten, taste dich da heran.

Ich habe zuerst gar keine Ersatzprodukte verwendet. Lies erst einmal Fleisch und Eier weg und kochte nur Rezepte, die eh ohne diese beiden Lebensmittel auskommen. Dann fing ich an Rezepte die Fleisch beinhalteten durch Gemüse zu ersetzen (z.B "Bolognese"-mit Möhren und Tomaten).

Am längsten habe ich nach einer alternative für Milch gesucht, da mir Sojamilch gar nicht schmeckte und nun verwende ich Reismilch.

Also gebe dir Zeit, probiere dich langsam durch-dann merkst du auch was dir nicht so bekommt.

Außerdem lasse deine Werte mal beim Arzt kontrollieren.

Wünsche dir viel Erfolg weiterhin. ;-)

Vermutlich isst du einfach zu wenig. Lass den Quatsch und iss wieder normal.

Was möchtest Du wissen?