Vegane Erährung bei Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten?

3 Antworten

Ist prinzipiell möglich.

Soja ist in der veganen Ernährung v.a. Proteinträger. Proteine kannst du auch aus anderen Hülsenfrüchten, z.B. Kidney- Fava- und ähnlichen Bohnen (nicht aus grünen Bohnen), Kichererbsen usw. erhalten. Ansonsten gibt es auch vegane Proteinpulver bei Amazon zu kaufen, die sich mit Unverträglichkeiten vertragen - Ich persönlich habe Reisprotein und Hanfprotein. Letzteres finde ich geschmacklich deutlich besser und es ist auch etwas günstiger.

Für die Energiedichte gut sind Fette wie Kokosfett oder Olivenöl, Nüsse (Wal-, Hasel-, Erd-, Mandeln) und Ölsaaten (Leinsamen, Chia-Samen, Sesam, Sonnenblumen-/Kürbiskerne usw.). Damit kann man mit etwas Übung sogar Brot/Brötchen backen (auch in Verbindung mit Mandel- Reis- oder Kartoffelmehl, bzw. geriebenen Kartoffeln). Zusammen mit den Proteinpulvern oder Bohnen/Erbsenmus lassen sich damit auch leckere, eiweißreiche Bratlinge machen.

Ansonsten ist zur Sättigung Reis sehr gut, billig und lecker. 10-Kilo-Säcke Jasminreis aus dem Asiamarkt sind sehr zu empfehlen.

Avocados und Bananen sind auch super, wenn du sie verträgst (auch für Dips usw.), da hohe Energiedichte und viele Spurenelemente. Avocados sind für die herzhafte vegane Küche m.E. kaum wegzudenken.

Alternativen zu Sojamilch wären Mandel- oder Hafermilch.

An Gemüsen werden allgemein Kürbis, Karotten, Kartoffeln gut vertragen und sind bezahlbar und nahrhaft. Lauch, Brokkoli, Kohl, Pilze... Auch alles super.

Danke für deine Auflistung, da ist einiges dabei, was ich gerne ausprobieren werde. Online bei Amazon Nahrungsmittel zu bestellen sehe ich allerdings etwas kritisch, ich schau mich da lieber mal vor Ort um. Reis aus dem Asia-Markt ist sowieso schon ein Hauptbestandteil meiner Ernährung und kann ich wiklich nur empfehlen - der ist nicht mit dem Beutel-Reis aus dem Supermarkt zu vergleichen.

0
@harryruhr

Frische Zutaten würde ich auch nicht bei Amazon bestellen. Mit Gewürzen und Pulvern habe ich aber ganz gute Erfahrung gemacht - alles in bio natürlich ;-) Vieles bekommt man lokal einfach nicht so, bzw. nicht bezahlbar in bio.

0

Hi,

ja, das tut der ganzen Sache keinen Abbruch. Ich selbst ernähre mich vegan und esse auch kein Weizengluten.

Es ist wichtig zu wissen, ob Du eine Glutenintolleranz oder eine Gluetnunverträglichkeit hast.

Dinken, Emmer, Einkorn, Hafer und Grünkern, etc. sind für mich kein Problem. Weizen hingegen schon. Davon wird mir, je nach Menge, übel. Auch macht es einen Unterschied ob ich ein Bioprodukt (am Besten Vollkorn) wähle oder nicht.

Soja verwende ich kaum. Ich verwende Häufig Hafermilch bzw. Hafercrem (als Sahe).

Im Tegut bekommst Du alles awas Du brauchst. Ich ernähre mich zu 100% biologisch, weizenfrei und vegan. Ich gebe ca. 150€ im Monat für Lebensmittel aus. Und ja, ich kaufe mir auch sehr viele teure Produkte und koche täglich frisch.

Wenn Du magst, kann aich Dir eine Liste mit Produkten zusammenstellen, die ich sehr gut vertrage und verwende. Schreibe mich einfach mal an. Ich bin da inzwischen Profi :-)

Und wer bei mir mal zum essen war, der wird nichts vermissen.

Ansonsten bist Du bei "Ty's Conscious Kitchen" sehr gut aufgehoben.

https://www.youtube.com/channel/UC72SMjUMZAadKapji30Iohg

Gruß,

Christopher


Danke, das war schon sehr hilfreich. Tegut gibt es leider bei uns in NRW nicht, aber natürlich andere Biomärkte. Werde mich dort mal umsehen. Ich bekomme hauptsächlich von Weizen immer Darmkrämpfe, Roggen verursacht heftige Blähungen. 

0
@harryruhr

Ok. Das ist eine Glutenunverträglichkeit.

Es gibt kein Tegut bei Euch? Was denn los in NRW ;-)

Die Bioläden natürlich teurer . . . Habt Ihr einen Alnatura Laden? Die sind auch sehr gut sortiert und verhältnismäßig günstig. Aber Du musst ja auch nicht nur bio essen. Jedoch ist es für mich ein Muss. Es ist halt wirklich besser.

Hier nochmal was zu Dinkel (der Artikel ist echt gut, sollte man gelesen haben): https://www.zentrum-der-gesundheit.de/dinkel.html

1
@CAlgernon

Ja, Alnatura gibt es - allerdings etwas außerhalb und ca. 20 km von mir entfernt. Wir haben hier, außer diversen Einzelmärkten, eine lokale Kette namens "SuperBioMarkt" die etwa 25 Filialen in NRW haben.

0

Hey, was mich jetzt interessieren würde: Wieso ernährst du dich vegan? Weil: der Mensch ist ein Allesfresser. War er schon immer. Bin neugierig. Lg

Noch tue ich es nicht, aber ich sehe, dass vegan jede Menge Vorteile hat. Zum einen gesundheitlich/diätetisch - zu viel Fleisch ist halt ungesund. Mit zunehmenden Alter kommen dann auch Dinge hinzu, die auf den Fleischkonsum zurückzuführen sind - Cholesterinwerte, Gicht, etc. Zum anderen gibt es auch handfeste ökologische Gründe. Die CO2-Bilanz bei der "Herstellung" von Fleisch ist halt sehr ungünstig. Von Tierschutzgründen ganz zu schweigen,

1
@harryruhr

Ökologisch, ja, verstehe ich total. Ethisch, ja, verstehe ich total. Gesundheitlich. Nein. Verstehe ich nicht. Weil schon die Evolution dagegenspricht. Trotzdem. Bin kein Freund von Pestiziden + Co. Wünsch dir trotzdem alles Gute.

0

Was möchtest Du wissen?