Vegan gute Ernährung?

11 Antworten

Vegan muss nicht gesund sein, genauso wie Fleisch oder tiereische Produkte essen nicht zwingend ungesund ist. Es kommt immer auf die Ausgewogenheit an. Und da bei veganer Ernährung sehr viel wegfällt, ist es auf jeden Fall aufwendiger, sich ausgewogen zu ernähren.

Also wenn vegan, dann muss eine umfangreiche Beschäftigung mit der Ernährungsform stattfinden, damit es nicht zu Mangelerscheinungen kommt. Zuden ist es zu Beginn hilfreich, regelmäßig beim Hausarzt Blut zu untersuchen, um frühzeitig eventuelle Probleme zu erkennen. Vitamin B12 muss definitiv extra zugeführt werden, da es in pflanzlichen Lebensmitteln fast gar nicht vorkommt.

Also ganzschön viel Aufwand. und zudem muss es ja noch schmecken. Die vegetarische Ernährung ist da wesentlich einfach umzusetzen, ich würde sie auch als "gesünder" bewerten.

Viele Studien deuten darauf hin, dass es am gesündesten ist, wenn man sich hauptsächlich vegetarisch ernährt und hin und wieder (einmal pro Woche) Fisch oder Fleisch isst.

Erstmal ist die Frage, für wen es "super gut" sein soll.
Für die Tiere ist es wohl in sofern gut, als! das Massentierhaltung und Tierleid nicht wegen deines Konsumverhaltens Finanziert werden.
Für deinen Körper ist vegane Ernährung dann gut, wenn du nicht nur Oreo isst und Alpro Schokopudding schlürfst, sondern auf deine Ernährung achtest. Dies gilt ja nicht nur für Veganer, sondern selbstverständlich für alle Ernährungsformen.
Für dein Bewusstsein, über das, was du grade isst, ist vegane Ernährung sicher super. Wer alle Inhaltsangaben liest, lernt viel über sein Essen und macht sich automatisch bewusst, was wohl gesund ist und was nicht.
Körperlich merke ich nach 3 Jahren veganer Ernährung keine Nachteile. Ich kenne viele, denen es auch so geht.
Ach ja, und es fühlt sich gut an, gruselfakten über Massentierhaltung nicht verdrängen zu müssen, sobald man wieder Mittag isst.
Viel Glück auf der Suche nach deiner perfekten Ernährung! :)

Vegan ist nicht gleich gesund. Fleisch ist nicht gleich gesund.

Naturprodukte haben kein Vitamin B12. Fehlt dir das, wirst du sehr schnell müde und schlapp. Der menschliche Körper kann Vitamin B12 nicht selbst bilden. Dazu gibt es aber Kapseln, die man dann nehmen sollte.

Viele denken, dass man als Vegetarier oder Veganer gesünder isst. Aber tatsächlich ist das häufig nicht der Fall. Die Ernährug ist viel komplizierter, da man ja nicht jeden Tag nur Katoffeln essen will, sondern abwechslungsreich und machmal muss es eben schnell gehen. Dann kommen noch persönliche Geschmacksempfindungen hinzu, die bestimmte Dinge aussschließen.

Diese Eingeschränktheiten führen dann häufig dazu, dass man mit viel (veganer) Magarine kocht, oder vegane Pizzen isst, was viel Kalorien hat.

Ich bin Vegetarier seit 3 Jahren und habe eine zeitlang ziemlich zugenommen. Bekannte von mir sind auch Vegetarier und Veganer, die hatten das gleiche Problem, haben es aber in den Griff bekommen. Man muss dann wirklich einen guten Wochenplan aufstellen, um gesund zu essen.


Was möchtest Du wissen?