VEGAN ernähren... eine Woche?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde dein Experiment sehr gut! Erst mal Respekt dazu, in der heutigen Zeit ist das ja gar nicht so einfach. Es scheint so, als ob kein Restaurant, kein Supermakrt, kein Bäcker ohne Tierische Produkte auskommt - denn überall ist irgendwas tierisches drin.

Wenn du dich damit beschäftigst, wirst du leicht herausbekommen, was vegan ist und was nicht. Nudeln sich vegan - vorausgesetzt, du kauft Nudeln OHNE Ei!..

Ansonsten einfach im Supermarkt die Inhaltsstoffe durchlesen, mache ich immer, wenn ich mir nicht sicher bin.

Veganer essen sehr gut! Und vieles kann man ganz einfach ersetzen. Klar, Abstriche muss man machen. Online oder im Reformhaus, Bioladen bekommst du unheimlich viel an veganen Lebensmiteln. Vonm veganen Käse bis hin zu veganem Schnitzel. Sojamilch bekommst du auch schon bei Rewe. Sojasahne und Sojabutter ebenfalls im Rewe. (schmeckt wirklich wie das orginal , kein Unterschied zur normalen Butter oder der Kuhsahne) Schokolade nur Bitter mit einem Kakaoanteil von 70% = vegan (meistens).

Danke für deine Antwort! Ja, in der heutigen Zeit ist es echt schwer. Vor allem weil ich immer in der Mensa essen muss. An manchen Tagen gibt es dort nicht einmal etwas für Vegetarier, da haben Veganer es um so schwerer. Aber ein Versuch ist es allemal wert. :)

1
@tomatoo

Stimmt! Aber weißt du was gesünder ist? Ich esse niemals hier in der Kantine, danach bin ich so voll, dass ich unterm Tisch liege und schlafen könnte ;)

Nehm dir lieber was mit und koche Abends was gutes. Allemal besser und spart auch das Geld ;)

1
@Vanes

Ja, das stimmt. Das Essen ist echt teuer. Aber was soll ich mitnehmen? Ein Sandwich? Ich habe jeden Tag ziemlich lange Schule und nicht gerade wenig Hunger. Es ist schon eine gute Idee, aber was soll ich denn mitnehmen? :) Meistens habe ich nach der Schule noch Training oder Gitarrenunterricht. Dann komm ich erst so 8 oder 9 nach Hause. Hm... Was würdest du vorschlagen? Vielen Dank für deine Antwort! lg tomatoo

1
@tomatoo

Also mein Partner arbeitet auch den ganzen Tag im Büro und kommt mit Bus und Bahnfahrt auch erst um halb 7 heim. Dann hat er auch so einen riesen Hunger dass er mir fast die Haare vom Kopf frisst :D

Einfach gut Frühstücken und mittags einfach Brote mitnehmen. Ich ess mal ne Baguette, mal ein Volkornbrot, mal ein Brötchen, mal ein Salat. Vegtan kriegst du das auch hin: veganer Käse von Teegut. Sieht aus wie echter und schmeckt wie echter. Sojawurst "wie Lyoner" gibts auch zu kaufen. Sogar bei Aldi gibts veganen Brotaufstrich, der mir aber nicht so schmeckt.

1

Bei Nudeln solltest du auf die Bezeichnung achten: "Eiernudeln" enthalten Ei. Keinen Honig zu essen ist unsinnig, da gerade die Imker für die "ordentliche Überwinterung" der kleinen Brummer sorgen und sie manchmal zu Zeiten besonderer Blüten hunderte Kilometer per LKW durch die Gegend fahren. Nur SO ist es möglich, sortenreine Honige anzubieten (Tannenhonig, Lavendelhonig, Rapshonig usw.)

Also sich vegetarisch zu ernähren, finde ich persönlich wirklich einfach.

Bei veganer Ernährung bzw. Lebensweise musst du eben dann doch etwas mehr darauf achten, was du isst (bei 1 Woche natürlich noch nicht).

An deiner Stelle würde ich dann für diese Woche mal einkaufen gehen und etwas rumprobieren. Auf den Verpackungen steht ja i.d.R., was drin ist. Schwieriger wird es dann bei mit Gelatine geklärten Fruchtsäften usw.

Vegane Rezepte und Tipps findest du massig im Internet, einfach mal googlen.

Vielen Dank! Ich kann aus zeitlichen Gründen nicht selber kochen, das wird wahrscheinlich auch ein bisschen Probleme bereiten. Egal, wird sicher eine erfahrungsreiche Woche werden! :)

2

Du hast auf allen Nahrungsmitteln die Zutaten stehen. Normale Pasta enthalten bspw. nur Hartweizengrieß. Wenn du eine Zutat nicht kennst oder das Lebensmittel eine sehr lange Zutatenliste hat, würde ich generell die Finger davon lassen. Würde man unbedingt haufenweise verpackte Nahrung essen wollen, sollte man sich als Veganer gründlicher informieren, weil viele zugelassene Zusatzstoffe tierischer Herkunft sein können und manchmal steht sogar nur die E-Nummer drauf, die kein normaler Mensch einfach so im Kopf hat.

Noch tückischer wird es bei den Dingen, wo es nicht draufstehen muss, z.B. bei einem klaren Saft, der mit Gelatine oder anderen Tierprodukten gefiltert worden sein kann. Wenn du daher keine Produktanfrage machen oder im Internet recherchieren willst, hilft auch hier das vermeiden bzw. umsteigen auf bspw. ungeklärte Direktsäfte.

Am einfachsten ist daher, wenn du so naturbelassen wie möglich kochst und isst, also einfach nur Dinge kaufst, die ganz offensichtlich pflanzlich sind: Obst, Gemüse, Getreide/Pseudogetreide, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen, Kräuter, .... damit machst du nichts falsch. Und man kann trotzdem viele tolle Sachen damit kochen. :)

Ich lebe selbst vegan seit 2,5 Jahren und habe keine Mängel. Nach einer Woche hast du ohnehin nichts zu befürchten. Auf Vebu.de kannst du dich genauer informieren, wenn es dich interessiert. :)

Tolle Rezepte für die Woche findest du z.B. auf Vegan-und-lecker.de, Veganguerilla.de oder über Veganblog.de in den Seiten im Blogroll rechts unten.

Du darfst Obst, Gemüse, Brot, Reis, Couscous, Bulgur, Hartweizen-Nudeln, Nüsse & Kerne, Soja-Milch, Reis-Milch, Hafer-Milch, Sojajogurt/Pudding/Sahne essen. Viel Erfolg !

Was möchtest Du wissen?