Vegan detox - Plan?

9 Antworten

Entgiftungskuren für den Körper, die aus basischer Ernährung, Entgiftungs-Pflastern und Nahrungsergänzungsmitteln bestehen, sind aus medizinischer Sicht sehr zweifelhaft.

Es gilt das gleiche Prinzip, wie bei der angeblichen "Übersäuerung":

https://www.gutefrage.net/frage/ist-auch-uebersaeuerung-unfug-gibt-es-so-etwas-tatsaechlich-mit-reellen-problemen?foundIn=list-answers-by-user#answer-262586937

Eine tatsächliche Vergiftung würde eine medizinische Behandlung erforderlich machen, wenn man keine gesundheitlichen Schäden riskieren will.

Die Entfernung von "Schlacken" durch "Entgiftung" ist dagegen lediglich ein Mittel, um Menschen mit fragwürdigen Angeboten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Sofern deine Leber und deine Nieren in ausreichendem Maße funktionieren, ist irgendeine ernsthafte, medizinische Therapie nicht notwendig.

Man muss hier übrigens meiner Meinung nach auch unterscheiden zwischen "subjektivem Wohlbefinden" und "tatsächlicher Verbesserung".

Durch den "Hungermodus", den der Körper beim Fasten verfällt, setzt er nach einer weile Glückshormone frei, die das Leiden durch den Hunger bekämpfen sollen.

Das Ergebnis ist eine Art "Fasten-High" - man fühlt sich leichter und unbelasteter, sogar die zuvor eher abgelehnte Wassersuppe schmeckt plötzlich toll.

Das hat jedoch nichts mit einer echten positiven Wirkung auf die Gesundheit zu tun, sondern ist eine Reaktion des Körpers auf die eingeschränkte Nahrungsaufnahme.

Deshalb verwundert es dann auch nicht, dass zB beim "Nachkochen" der leckeren Wassersuppe zuhause, das ganze nicht mehr so gut schmeckt, wie in der Kurklinik.

Man sollte also darauf achten zwischen dem, was sich "gut anfühlt" und dem, was tatsächlich dem Körper auch langfristig "gut tut".

1
@Enzylexikon

Und wieder Vorurteile...

Richtig durchgeführtes Fasten ist NICHT Hungern, vielmehr ernährt sich der Körper von innen !

0

Hey, lass dir hier nix Negatives einreden - was du vorhast, ist eine prima Sache...;)

Die Kritiker hier sind entweder primär antivegan eingestellt und/oder haben noch niemals selbst die wunderbare Wirkung des Entschlackens erlebt...

Ich kann dir hierzu ein hilfreiches Buch empfehlen:

"Vegan Fasten" von Elisabeth Fischer

Untertitel: Das 14-Tage-Abnehm-Programm mit 120 genussvollen Basenrezepten...

Hast du schon Erfahrung mit Heilfasten gemacht oder ziehst es evtl. in Erwägung ?

Komplettes Fasten über mehrere Wochen hat noch tiefgreifendere Wirkung - für Körper, Geist und Seele...

Falls du Interesse daran haben solltest, gib kurz Bescheid.

Ich wünsch dir viel Erfolg und Freude bei deinem Vorhaben - und lass dich nicht verunsichern...;)   

Ich hab mal eine Reportage gesehen, in der Detox mit ärztlicher Unterstützung getestet wurde. Das Blutbild wurde vor und nach der Detox-Behandlung gemacht. Ergebnis: DAS BLUTBILD HATTE SICH DURCH DETOX SOGAR VERSCHLECHTERT.

Mit freundlichen Grüßen!

1
@Grundula

Ich kenne zig gegenteilige Fälle, wo sich das Entgiften positiv auswirkte...

Im Übrigen bedeutet doch "Detox" im eigentlichen Sinne lediglich nix anderes als Entschlacken, Darmgifte loswerden sowie innere Reinigung - ohne jegliche Medikamente etc...

Das - im Verbund mit Enthaltsamkeit und Mäßigung bei der Ernährung und generell im Lebenswandel - haben schon die alten wirklich heilkundigen Ärzte propagiert, z. B. Hippokrates, Paracelsus, Bircher-Benner, Pfarrer Kneipp usw...

Heute wird alles wertvolle und bewährte "Natürliche" derart aufgebauscht, bekämpft und zerpflückt von der sog. Gesundheitsindustrie, dass es eine Schande ist ! 

0
@MissPommeroy

Ich kenne zig gegenteilige Fälle, wo sich das Entgiften positiv auswirkte...

Rein psychisch oder mit wissenschaftlichem Beleg der körperlichen Verbesserung?

0
@Grundula

Sowohl als auch - was habt ihr immer mit eurer "Wissenschaft" ?

Ergebnisse waren reine Haut bzw. das Verschwinden von Akne, Neurodermitis, Allergien, weiterhin erhebliche Besserung bei Bluthochdruck, Herz- Kreislaufbeschwerden, das Wegfallen von Dauermedikamenten, Normalisierung des Körpergewichts, seelische Ausgeglichenheit und Klarheit im Denken, Verbesserung des Blutbildes und der Zuckerwerte usw...

Allein durch regelmäßiges Fasten und Weglassen von tierlichem Eiweiss könnte man vielen Krankheiten und Unpässlichkeiten vorbeugen - das weiss auch die "Wissenschaft"...;)

0
@MissPommeroy

Du meinst Heilfasten und nicht Detox und das ist ein Unterschied, meine Liebe!

Man muss für die funktionierende Kommunikation die korrekten Begriffe verwenden, sonst wird es nichts!

0
@Grundula

Ich bin nicht "deine Liebe"... ;)

Wenn du nicht weisst, dass im Zuge des Heilfastens primär eine Entgiftung = Entschlackung =  Reinigung stattfindet, solltest du dich bzgl. korrekter Begriffe nicht andere kritisieren...

Fasten ist "Detox" in seiner ursprünglichsten, reinsten, effektivsten, tiefgreifendsten, ältesten und unaufwändigsten Form - für die man keine neuen Begrifflichkeiten benötigen würde !

Niemand verlangt von dir, dass du es praktizierst - wenn du es nicht für nötig hälst, dann lass es.

Lass es aber auch andere für sich entscheiden !

0
@MissPommeroy

Entgiftung = Entschlackung =  Reinigung 

Sorry, aber so etwas gibt es biologisch nicht. Entgiftung machen die Nieren automatisch.

Bleib du mal schön in deinem selbstgebastelten Fantasiehäuschen hocken und schau dir die hübschen Regenbogen und Schmetterlinge an!

Mal schauen, ob dir "die böse, böse Wissenschaft" nicht doch zusagt, falls du mal Krebs haben solltest...

1
@Grundula

Immer wieder:

Wenn es eng wird, werden manche schnippisch und persönlich...;)

Ich kann dir versichern, dass - sollte mich einmal der Krebs heimsuchen - ich mich niemals in die Hände deiner vielgelobten, allwissenden und selbstgerechten Wissenschaft begeben würde...

Ich würde einem komplett anderen Ansatz folgen und andere Wege gehen - die nicht die deinen sind und es nicht sein müssen !

Keiner zwingt dich, über deinen Tellerrand zu schauen - weder, was deine Nahrung noch deine Gesundheit oder sonstwas angeht...

Vertraue du weiter deiner alleinseligmachenden Wissenschaft - (nicht nur) ich sehe die "moderne Medizin" als großen Irrweg, aber das muss keiner teilen... Vielleicht bist du ja beruflich dort involviert, dann musst du ja quasi "daran glauben", denn wer beißt schon in die Hand, die ihn füttert ?

Dennoch ein freundlich-unverbindlich gemeinter Buch-Tipp, wenn dir an langen Winterabenden mal langweilig sein sollte:

"Wir fressen uns zu Tode" von Dr. Galina Schatalova

Nun hat jeder von uns seinen Standpunkt zur Genüge erörtert - alles Weitere ist m. E. sinnlose Zeitverschwendung...;)

0

Detox oder Entgiftung des Körpers ist einfach nur eine weitere Masche der Industrie, um dir mit entsprechenden Produkten und Ängsten das Geld aus der Tasche zu locken.

Solange deine Nieren und dein Darm korrekt funktionieren, Werden sich auch keine wie auch immer gearteten Schlacken in deinem Körper ansammeln.

Vegan ist ja okay, kann ja jeder machen was er will. Aber Detox ist einfach nur Bullshit.

Ich nehme an, du bist sog. "Mischköstler"... Du solltest mal 3 Wochen Heilfasten, dann würdest du eines Besseren belehrt, was die von dir verleugneten Schlacken angeht...;)

Durch Fasten und basenbasierte Pflanzenkost verdient die Industrie Null - man sollte sich einfach mal unvoreingenommen mit der Thematik beschäftigen, anstatt alles schlechtzureden !

0
@MissPommeroy

Ich habe mich völlig unvoreingenommen mit dem Thema beschäftigt, wissenschaftliche Untersuchungen studiert und mit Ärzten gesprochen.

Daher stammt ja auch meine Aussage, die auf diesen Studien basieren.

Und die Tatsache, dass es keine Schlacken im Körper gibt außer Kot und Urin, die durch Nieren und Darm ausgeschieden werden, führt zu der Erkenntnis dass eine weitere "Entgiftung" unsinnig und letztendlich nur ein Modetrend und Geldverdienen ist.

2
@ScharldeGohl

Du bist ein gutes Beispiel dafür, wie Menschen der sog. Wissenschaft (von dieser gewollt) auf den Leim gehen...

Der Wissenschaft, die den Menschen immer mehr in seine einzelnen Bestandteile zerlegt und ihn nicht mehr sieht in seiner Ganzheit...

Eine Wissenschaft, die Menschen bewusst krank macht und an deren Krankheiten verdient, ohne sie heilen zu können (und zu wollen)... 

Eine Wissenschaft, die wirkliche Heilmittel und effektive, unschädliche Methoden wie das Fasten und das Weglassen von tierlichen Produkten bekämpft, als gäb es kein Morgen...

Fasten, Bewegung und Mäßigung in vielerlei Hinsicht sind einige der tiefgreifendsten, schonendsten, günstigsten, effektivsten, natürlichsten und gleichzeitig einfachsten Mittel, um Gesundheit zu erhalten und wiederzuerlangen. Leider lässt sich am gesunden Menschen kein Geld verdienen... 

Eine Wissenschaft, die sich immer weiter entfernt vom richtigen Weg, die Menschen zu unmündigen Patienten degradiert, die ihr blind und verzweifelt vertrauen - weil sie nichts anderes kennen...

Menschen entfernen sich immer weiter von sich selbst und von dem, was gut und heilsam für sie ist, die Erde steht kurz vorm Kollaps, immer mehr krankgefütterte und übergewichtige Menschen stehen immer mehr Hungernden gegenüber... Nun werden auch die sog. Schwellenländer mit immer mehr Fleisch und Milchprodukten "beglückt" - die sollen ja auch nicht leben wie die Hunde...

Die steigenden Behandlungskosten explodieren, täglich wirft die Pharmaindustrie neue Medikamente auf den Markt - die werden es schon wieder richten...Demgegenüber droht in wenigen Jahren ein absoluter Pflegenotstand !

Aber hey: Keine Panik, alles nicht so schlimm:

Die gute und selbstlose Wissenschaft forscht bereits an Pflegerobotern, die das dann übernehmen...

Vielleicht schaffen sie es irgendwann, einen 2. Planeten nachzubauen - das möchte ich aber nicht mehr erleben müssen...;)

Das Karussell des modernen Wahnsinns dreht sich stetig: "Immer höher, immer schneller, immer weiter"...

Wer ausschert aus der Herde, sich gegen das vorherrschende System stellt, aussteigt und andere Wege geht, wird denunziert und angegriffen...

Zum Glück sind immer mehr Menschen soweit, nicht mehr unreflektiert alles zu übernehmen, was ihnen vorgesetzt wird. Sie sind bereit, wieder die Verantwortung für sich und ihr eigenes Leben zu übernehmen...Sich nicht mehr zum fremdbestimmten Spielball des Systems degradieren zu lassen, sondern selbstbestimmt und mündig zu handeln...

Sie lernen endlich wieder, auf ihre innere Stimme, ihr Körper- und ihr Bauchgefühl (Intuition) zu hören - und das ist verdammt gut so... und völlig korrekt ! ;)

 

0
@MissPommeroy

Bloß weil man sich als aufgeklärt betrachtet, muss man das noch lange nicht sein :D

Zum Rest:

Typisches Verschwörungsblabla.

2
@ScharldeGohl

Wieder einmal bewahrheitet sich ein Zitat von J.F. Kennedy: 

"Der Glaube an Mythen erlaubt die Meinungsbequemlichkeit - ohne die Unbequemlichkeit des Denkens..." ;)

0
@MissPommeroy

...und das trifft exakt auf deine Aussagen zu, insofern zeigt es dass du wenigstens für Selbstreflexion offen bist.

Das größte Problem bei Vertretern solcher alternativen Methoden ist ja, dass sie sich selbst für aufgeklärt halten, während alle anderen die Schlafschafe sind.

Man kann ja gerne Dinge hinterfragen, soll man auch.

Gleichzeitig sollte man bei einer nachweislichen Übermacht an Beweisen doch irgendwann akzeptieren, dass man falsch liegt.

Ansonsten hat man kein faktisches Problem, sondern eher ein psychisches.

2
@ScharldeGohl

Ich habe weder ein faktisches, noch ein psychisches Problem - ich habe lediglich über meinen Tellerrand geschaut und übergebe mich nicht kritiklos einer sog. Wissenschaft...

Die Beweise, die du anführst, habe ich unter anderem an mir selbst erlebt - außerdem hatte ich immer schon ein Herz für "Außenseiter" und "Querdenker"...;)

0
@MissPommeroy

ich habe lediglich über meinen Tellerrand geschaut und übergebe mich nicht kritiklos einer sog. Wissenschaft...


Exakt, und genau aus diesem Grund schrieb ich:

Man kann ja gerne Dinge hinterfragen, soll man auch.

Gleichzeitig sollte man bei einer nachweislichen Übermacht an Beweisen doch irgendwann akzeptieren, dass man falsch liegt.

Es zählt aber zu den Standardreaktionen von Anhängern alternativer Methoden, den Kritikern jegliche Kritikfähigkeit und Hinterfragen abzusprechen, was du durch die Blume auch klar ausdrückst.

Wenn du dich jedoch wirklich mit evidenzbasierter Medizin auseinandergesetzt hast und dennoch den Alternativen den Vorzug gibst, dann bist du entweder realitätsfern oder willst es einfach glauben.

Und eine emotionale Bindung zu ANdersdenkenden bringt jedoch keine Beweise.

0

Was möchtest Du wissen?