Vegan = kein köperwachstum mehr?

11 Antworten

Das Wachstumshormon ist ein komplexes Molekül, dass aus 191 Aminosäuren besteht.

Das wird während der Verdauung so zerlegt, dass es egal ist, wie viel davon in Milch enthalten ist.

Als Medikament muss Wachstumshormon deswegen injiziert werden und kann nicht als Tablette eingenommen werden.

Die Herausforderung von veganer Ernährung beim Wachstum ist aber eine andere:

Pflanzliche Nahrung enthält Aminosäuren, die Bausteine der Eiweiße nicht in passender Zusammensetzung für den Menschen. Daher muss man die pflanzliche Nahrung täglich so kombinieren, dass alle benötigten Baustoffe aufgenommen werden, die der Körper nicht selbst herstellen kann, die also essentiell sind.

Man muss also äußerst geplant und diszipliniert essen, um den hohen Bedarf an passenden Aminosäuren während des Wachstums zu erfüllen. Wenn ich mir die Kinder von mir bekannten Veganern anschaut, sehen die eher wie die ideologischen Opfer der Eltern aus, ziemlich kachektisch und grau und kraftlos. Das ist aber nur eine subjektive Erfahrung.

Bei Ernährung mit Milchprodukten hat man das Problem nicht, da tierische Proteine die passende Kombination von Aminosäuren mitbringen. Es gibt schon einen Grund warum es Muttermilch gibt und kein Muttermöhrensaft.

"Pflanzliche Nahrung enthält Aminosäuren, die Bausteine der Eiweiße nicht in passender Zusammensetzung für den Menschen. Daher muss man die pflanzliche Nahrung täglich so kombinieren, dass alle benötigten Baustoffe aufgenommen werden, die der Körper nicht selbst herstellen kann, die also essentiell sind."

Falsch: wer seinen Tageskalorienbedarf ausschliesslich über pflanzliche Nahrung deckt bekommt alle Aminosäuren, die Behauptung man müsse diverse Aminosäuren kombinieren ist Nonsens, dass macht der Körper sowieso selbt

0
@eppursimuove

Was ist Deine Quelle dafür, ich glaube da meiner Erinnerung an meine Ernährungslehreausbildungen und Wikipedia:

"Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin (sind) essentielle Aminosäuren. Arginin und Histidin müssen nur in bestimmten Situationen wie beim Heranwachsen oder während der Genesung mit der Nahrung aufgenommen werden und werden daher als semi-essentiell bezeichnet."

Man kann diese Aminosäuren zwar auch mit rein pflanzlicher Nahrung aufnehmen, muss sie aber kombinieren, um eine brauchbare Eiweißwertigkeit zu erreichen.

Aminosäuren kann der Körper nicht speichern, überschüssige werden in der Leber in Glykogen und Fett umgewandelt.

Oder um es mal für Dich einfach zu erklären, bevor Du wieder "Nonsens" schreibst:

Wenn Du dir ein Rad bauen willst, hast aber nur Speichen, aber keine Felgen, nützt es Dir nichts, wenn Du sehr viele Speichen hast - aber keine einzige Felge und keine Nabe.

(wie ich diese "Nonsens"-Schreier liebe, die mit dürftigen, sehr unvollständigem Wissen eine unerschütterliche Sicherheit der Erkenntnis haben)

0

Den Einfluss von tierischen Produkten auf das Wachstum kann ich dir nicht sagen. Da der Hormonhaushalt aber sehr Komplex ist, ist mein Tipp, frage einen Spezialisten, zB Kinderarzt oder Endokrinologen.

Milch hat überhaupt keine Auswirkung auf dein Körperwachsum. Von der Natur aus ist es so gedacht, dass wir die Nährstoffe die wir zum wachsen brauchen durch unsere Muttermilch bekommen (von Menschen wohl gemerkt) die Milch die Kühe geben, ist logischerweise überhaupt nicht für uns gedacht und ist für unseren Körper auch schädlich und nicht empfehlenswert

daher hat das ganze überhaupt keine Auswirkungen ob und wie viel du noch wächst. Wie groß du wirst, das ist schon bei deiner Geburt festgelegt in deinen Genen. Soweit ich weiß können Männer bis 21 Jahre noch wachsen, also kommt es ganz auf gut Glück an :-)

Was möchtest Du wissen?