Vegan + Fructose-Unverträglichkeit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Such doch mal eine Ernährungsberatung auf. Meine Schwester hat auch eine Fructoseintoleranz und ist damit stark eingeschränkt. Selbst Tomaten und Gurken, wo man denkt, dass die eigentlich nur aus Wasser bestehen, darf sie nur seeeehr wenig essen, wegen der Menge an Fructose. Fructose steckt in fast allem und selbst normaler Zucker spaltet sich bei der Verdauung zum Teil in Fructose, daher muss beispielsweise meine Schwester alles mit Traubenzucker süßen. 

Ihr hat der Gang zur Ernährungsberatung anfangs echt geholfen, sie aber eben auch eingeschränkt. Sie war vor einigen Monaten bei einem Heilpraktiker , der andere Ursachen für ihre Probleme diagnostiziert und ihr somit pflanzliche Mittel verschrieben hat. Seitdem kann sie wieder beinahe alles essen. 

Probiers doch mal aus :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quark1992
19.04.2016, 14:39

Danke, das ist echt hilfreich (:

1

Zunächst solltest Du einmal die Ursachen erforschen. Viele Allergien und Unverträglichkeiten sind Überreaktionen oder Abwehrreaktionen des Körpers, weil Dein Problem ganz wo anders liegt.Mal mit chinesischer Medizin oder eben anthroposohischer Medizin beschäftigt. Es kann an Deinem perönlichen Umfeld, Deiner Arbeit, Deiner Wohnung, Kleidung oder einfach am täglichen Stress liegen. Und den meisten Stress macht man sich weil man einfach jeden Tag für andere Leben und funktionieren will.Eine Diagnose online ist fast nicht möglich. Wichtig wäre die eigene Situation kritisch zu hinterfragen; auch die materialien und die Menschen die Dich umgeben. Deine Vergangenheit: Probleme nur verdrängt oder aufgearbeitet? Ein guter Schritt ist auch mal ein langes Wochenende oder gar Urlaub in einem Meditationshaus zu verbringen, aber mit Ernährung ohne jegliche Lebensmittelindustrie. Es gibt nicht den richtigen Weg, sondern nur ein Ziel, nämlich eine verbesserung herbei zuführen. Deine ständigen Darmprobleme hängen auch damit zusammen, 1. Schritt entgiften, 2.Schritt, alles radikal umstellen,auf Deinen Körper hören. Mir hat z.B. individiual Urlaub in Land geholfen, wo es fast keine Chemie in den Lebensmitteln gab, kein Handy. Eine vernünftige vegane Ernährung braucht keine Ergänzungen keine Proteinshakes, und bei ausgeglichener Seele wirst Du alles vertragen.Wichtig, höre nicht auf die falschen Menschen. Erfolg hast Du wenn angebliche Freunde und Familie Dir vorwerfen, Du hättest Dich verändert. Glückwunsch, Du must für Dich leben, nicht für andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was dir bleibt? Der Gang zur Ernährungsberatung um ganz genau zu bestimmen, welche Nährstoffe du in welcher Menge brauchst und Wege zu finden diese auch zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gut wie nix😂... Chia Samen, Tofu... viel mehr nicht... eiweiß aus nicht tierischen Sachen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gemüse sowie Hülsenfrüchte solltest du am häufigsten zu dir nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Quark1992
19.04.2016, 14:36

Sollte ich aber nicht.

0
Kommentar von Quark1992
19.04.2016, 14:39

steht auf der Liste von Sachen die ich meiden sollte. Ich weiß auch nicht warum

0
Kommentar von Lama231209
19.04.2016, 15:00

Weil zum einen häufig super viel Fructose drin steckt und zum anderen die Schalen von Hülsenfrüchten und Gemüse wie z.B. Gurken und Paprika sehr schwer verdaulich und somit nicht ratsam bei Verdauungsbeschwerden sind.

0
Kommentar von Quark1992
19.04.2016, 21:41

In viele Gemüsesorten ist auch Fructose drinnen. Ich fand es halt nicht so hilfreich, dass musst du ja nicht persönlich nehmen.

0
Kommentar von Quark1992
19.04.2016, 21:42

Oh Entschuldige, dass hast du eh geschrieben habs überlesen. Wie gesagt, ich möchte halt nicht den ganzen Tag Durchfall etc haben deshalb ist es nicht so ratsam zu essen was ich eigentlich nicht essen sollte

0

Was möchtest Du wissen?