VBL im öffentlichen Dienst?

4 Antworten

hallo,

hier geht es um eine arbeitgeberleistung nach tarifvertrag. satzungsgemäß sind die leistungen zum teil, je nach bundesland, mit einem eigenanteil des arbeitnehmers gekoppelt. darüberhinaus bietet die vbl noch eine entgeltumwandlung nach ³ 3.63 EStG an, diese hast du abgelehnt, obwohl es sinn macht hierüber die vermögenswirksamen leistungen einfliessen zu lassen...

aus der ersten nummer kommst du nicht raus, die zweite ist freiwillig.

du bist der erste den ich kennenlerne, der gegen die vbl arbeitgeberleistung protestiert... alle kunden die ich habe, sind nicht geade unglücklich über diese rentenleistungen, selbst bei invalidität.

beste grüsse

dickie59

Wenn dein Arbeitgeber bzw. deine Dienststelle Mitglied im Arbeitgeberverband Bund oder TdL (Tarifgemeinschaft der Länder) ist, muss er dich bei der VBL anmelden http://www.vbl.de/de/versicherte/pflichtversicherung/vblklassik_002/ . Es ist aus meiner Sicht nicht freiwillig. Hat man es dir anders dargestellt, würde ich fragen, warum es jetzt anders läuft als es vorher besprochen wurde.

Ein Teil ist per Tarifvertrag und ein Teil ist freiwillig. Aber vielleicht fragst Du mal den Dienstherren bzw. das Personalbüro statt uns ?

Frage zu: Gehaltsabrechnung/Lohnabrechnung im öffentlichen Dienst, ZV-Beitrag, Zusatzversicherung

Meine Frage betrifft meine Gehaltsabrechnung. Im arbeite im öffentlichen Dienst (gerade neue Stellung angetreten) und auf meiner Abrechnung erscheint unter "Bezüge" neben dem Bruttogehalt eine sogenannte "Zukunftssicherung". Diese wird dem Brutto draufgeschlagen. Dann folgt die Auflistung der gesetzlichen Abzüge und darunter noch einmal "Abzüge", hier wird ein sogenannter ZV-Beitrag abgezogen (der sich anscheinend auf die Zukunftssicherung bezieht). Was ist das? Ist das ein freiwilliger Beitrag, ist das rechtens, dass sowas auf meiner Abrechnung erscheint? Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Zählt der neue Tarifvertrag (öffentlicher Dienst) für die Bundesländer?

Ich bin Erzieher an einer Grundschule in Thüringen. Mein Arbeitgeber ist das Schulamt Mittelthüringen und mein Gehalt richtet sich nach den Tarifvertrag der Länder. Ich bin auch im öffentlichen Dienst tätig, eben halt Tv-l.

Nun gab es ja eine eine Einigung zwecks den Tarifvertrag im Bereich Bund und Kommunen. Zählen wir da jetzt auch mit rein?

...zur Frage

Ist ein Berufsschullehrer im öffentlichen Dienst tätig?

Ich muss ein Dokument ausfüllen. Gefragt ist, ob meine Eltern im öffentlichen Dienst tätig waren.

Ich verstehe darunter einen Beamten und dazu gehört doch der Beruf als Berufsschullehrer, oder nicht?

...zur Frage

Wann erhöht sich das Grundgehalt in den Entgeltgruppen für Angestellte im öffentlichen Dienst?

Es gibt 6 Stufen (z. B. Grundgehalt Stufe 1 bei Entgeltgruppe E 3 1735,53 brutto). Erfolgt die Einstellung immer in Stufe 1 und erfolgt eine Erhöhung automatisch, z.B. alle 3 Jahre ? Außerdem würde mich interessieren, ob der Beitrag zur VBL freiwillig ist.

...zur Frage

Vermögenswirksame Leistungen auf meinem Konto?

Hallo. Ich mache eine Ausbildung im öffentlichen Dienst und bekomme seit 2 Monaten vermögenswirksame Leistungen vom Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW.

Diese ziehen mir von meinem Gehalt eine unerklärliche Summe, die man auch von der Abrechnung nicht nachvollziehen kann, ab und überweisen dann auf mein persönliches Girokonto diese Leistungen, obwohl ich ein neues Konto bei der LBS extra dafür angelegt habe.

Weiß irgendjemand wieso das so ist bzw was ich nun machen soll?

Herzlichen Dank!

...zur Frage

Rechtsformen eines Betriebes im öffentlichen Dienst?

Nehmen wir mal an ein Betrieb, der im öffentlichen Dienst tätig ist, wird durch einen Landkreis errichtet und finanziert. Welche Rechtsform wäre das dann?

(der Betrieb den ich meine ist eine Feuerwehrtechnische Zentrale, falls das weiterhelfen sollte :) )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?