Vaterschaftatest nach Tod?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie bereits gesagt wurde: eine Probe für einen Vaterschaftstest kann auch nach dem Tod noch entnommen werden. Sofern der Onkel also noch nicht beerdigt wurde sollte man sich überlegen, ob nicht zunächst eine Sicherung einer genetischen Probe durchgeführt wird. Alternativ kann man versuchen, direkt von den beiden in Frage kommenden Brüdern genetische Proben zu untersuchen. Dabei kommen z.B. (nicht selbstklebende) Briefmarken oder Briefumschläge in Frage.

Alleine durch die Untersuchung einer gemeinsamen Schwester ist der Fall aber sicher nicht zu klären. Man kann zwar biostatistisch berechnen, ob ein Bruder einer untersuchten Frau der Erzeuger eines Kindes ist. Allerdings hilft dies nicht weiter, wenn es zwei Brüder gibt, die beide nicht untersucht werden können! Deshalb: im Zweifel lieber eine Probe sichern lassen. Man könnte dann testen, ob der verstorbene Onkel und die Mutter Voll- oder Halbgeschwister sind. Eventuell hilft das ja weiter- falls die Vaterschaft Deines Großvaters zu dem Onkel nicht auch angezweifelt wird. (Bitte korrigier mich, falls ich die Verwandtschaftsverhältnisse falsch verstanden haben sollte...)

Deine Mutter geht jetzt gerade durch die Hölle und ich kann das sehr gut nachvollziehen. Schließlich bedeutet das dann auch, dass die eigene Mutter sie ein Leben lang angelogen und des Vaters beraubt hat.

Vaterschaftsfeststellungen lassen sich bei Gericht auch nach dem Tod beantragen. Wie genau und ob in ihrem Fall es möglich sein wird, sollte sie sich auf alle Fälle bei zwei oder drei Anwälten für Familien- und Erbrecht in einem Erstgespräch beraten lassen und danach die Wahl treffen, wer am kompetentesten erscheint. Auch die Frage zu stellen, ob der Anwalt bereits eine posthume Vaterschaftsfeststellung erwirken konnte ist wichtig zu stellen.

Wahrscheinlich wird sie nun Gesprächspartner gebrauchen, die selber diese Erfahrung gemacht haben. Diese Kuckuckskinder wird sie im Kuckucksvaterblog und deren Gruppe auf Facebook finden. www.kuckucksvater.wordpress.com

Das kommt darauf an,ob dein Onkel schon begraben wurde,wenn ja wird das ganze extrem schwer wenn nicht kannst du auch jetzt noch einen DNA Test beantragen in wie fern der bewilligt wird hängt von der Situation ab.

Ja kann man. Es wird Gewebe entnommen, aber da müsste man mal zum Anwalt gehen und das anordnen lassen.

Nee! Tot ist tot. Sprecht mit der Tante - auch wenn es schwerfällt. Wenn deine Mutter Gewissheit haben will, ist DAS er einzige Weg.

Was möchtest Du wissen?