Soll ich die Vaterschaft für uneheliches Kind übernehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer ist beim Standesamt als Vater eingetragen? Niemand? dann könnte deine Freundin DICH nachträglich eintragen lassen; damit ist es dein Sohn und bist Voll verantwortlich. Bis zum ersten Abschluss der Lehre und darüber hinaus, nämlich für IMMER.

Leider hat der Biologische Vater die Vaterschaft anerkannt, ist jedoch damit einverstanden das ich sie übernehme !

0

Wenn der leibliche Vater die Vaterschaft schon anerkannt hat, dann kannst du sie nicht einfach übernehmen. Du kannst das 'Kind aber adoptieren, wenn der leibliche Vater einverstanden ist.

Sollte das der Vater nicht möchten, dann kannst du nach einer Heirat über eine Namensänderung nachdenken, wenn es nicht den Namen der Mutter hat.

LG Pummelweib :-)

Du kannst Dich auch so um den Sohn Deiner Freundin kümmern ohne dass Du als Vater eingetragen wirst. Wenn es dann mal was Festes ist und Deine Freundin Deine Ehefrau wird, kann man über Adoption nachdenken. Zum jetzigen Zeitpunkt reicht es wenn Du ein väterlicher Freund bist.

Sollte der leibliche Vater die Vaterschaft noch nicht anerkannt haben, so könntest du das problemlos tun - mit Zustimmung der Freundin. Dann würdest du als der leibliche Vater des Kindes gelten - mit allen Rechten und Pflichten (Umgangsrecht, Unterhaltspflicht, Erbrecht etc....)

Hier hätte der leibliche Vater aber die Möglichkeit, deine Vaterschaft anzuzweifeln, wenn er selbst diese übernehmen möchte...

Wenn der leibliche Vater die Vaterschaft bereits anerkannt hat, so könntest mit Zustimmung der Mutter und des leiblichen Vaters das Kind adoptieren - nachdem du dessen Mutter geheiratet hast. Nach der Adoption wärst du dann der "rechtliche" Vater des Kindes mit allen Rechten und Pflichten eines leiblichen.

Das Problem bei deiner Ausführung ist, das du dich damit strafbar machst, wenn du die Vaterschaft anerkennst und weißt, das du nicht der Vater bist. Das ist leider vorsätzlicher Betrug.
Wir sind damals beide belehrt worden, dass wir der Annahme sind, dass er der Vater ist, und wir nicht bewusst täuschen.
Es mag vielleicht das ein oder andere Amt geben, dass darüber hinweg sieht, aber eigentlich begeht man damit eine Straftat.

Da wäre die Sache mit der Adoption die sichere und wohl bessere Alternative

1

wenn Vater bekannt ist mußte ihn fragen ob er einer Adoption deinerseits zustimmt. Dann diesen Antrag bei Familiengericht einreichen

Das geht nur über das Familiengericht. Kostet Geld, Zeit und eine Menge Arbeit.

Was möchtest Du wissen?