Vaterschaft...anderer Mann.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mittlereweile ist es so..wenn man getrennt lebt...ob verheiratet oder nicht...und zum Beispiel nur Unterhaltsvorschuss bekommt..ist es so...wenn Frau wieder neu Heiratet...sie keinen Anspruch mehr auf Unterhalt hat..weder für sich noch für das Kind...also wird sich das genauso verhalten wenn man verheiratet war..

Nein, das Recht auf Kindesunterhalt erlischt nicht, wenn sie wieder heiratet. Nur wenn sie selber Unterhalt bekommen hat, bekommt wie keinen Unterhalt mehr vom Ex-Mann, wenn sie wieder heiratet.

Ein in der Ehe geborenes Kind gilt als ehelich. Es sei denn, jemand anderes wird als Vater angegeben und wird damit unterhaltspflichtig. Das bleibt er dann, bis das Kind erwachsen ist. Es sei denn, der Ehemann adoptiert das Kind. (Familienrecht)

Ein Kind kann auch dann noch als ehelich gelten, wenn es im Trennungsjahr oder im Jahr nach der Scheidung geboren wurde (solange das Urteil nicht rechtskräftig ist). Natürlich nur, wenn nicht ein anderer Mann die Vaterschaft anerkennt. Vaterschaftsanerkennung kann man vor und auch noch nach der Geburt machen.

0

Mit einer neuen Ehe erlöschen lediglich die Ansprüche der Frau gegenüber ihrem Exehemann, nicht die der Kinder. Ich glaube, wenn eine Frau bei bestehender Ehe von einem anderen Mann ein Kind bekommt, kann der Ehemann seine Vaterschaft (Frist, 2 Jahre nachdem er Kenntnis von seiner Nichtvaterschaft bekommen hat) anfechten. Sollte die ehe bestehen bleiben, müsste dann, so viel ich weiß, tatsächlich der biologische Vater Unterhalt zahlen.

Was möchtest Du wissen?