Vater/Nervig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mir kommt es so vor als ob du in die Rolle der Mutter reinschlüpfen würdest. Es ist nicht deine Aufgabe das Haus in einem präsentablen Zustand zu erhalten.

Ein paar Tipps: 

Könntest mit deinem Papa aber mal drüber reden was du dir von ihm wünscht und das aber in einem Ton wo leicht erkennbar ist, dass du das Kind und er dein Vater ist. Sonst erreichst du nichts. 

Rechne mal aus wieviel Freizeit er hat und wieviel Freizeit du hast. Ihr könntet euch vielleicht die Hausarbeit anders aufteilen. Wenn er kocht, könntest dafür zB den Abwasch machen usw. 

Mach dir Gedanken darüber wieviel Hausarbeit du errichten könntest im Gegenzug dafür, dass er für euch arbeiten geht, ohne dass du ihm Vorwürfe machen musst. 

Es ist frustrierend und es schaut so aus als ob Ihr Hilfe brauchen würdet. Könntet euch vielleicht beim Hilfswerk günstige Hilfe für die Hausarbeit holen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du zufällig auch eine Mutter, die das managen könnte? Falls nein, hat er keine Mutter, mit der du reden könntest? Oder hat man ihm das von zu Hause so beigebracht? Dann allerdings wären alle Bemühungen aussichtslos.

In so einem Fall hilft nur, liegenlassen, bis er keine sauberen Klamotten mehr hat und über die Haufen stolpert. Augen zu und durch hieße das allerdings für dich. Bildlich gesprochen natürlich, sonst stolperst du noch zuerst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sein Haus, seine Regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit deiner mutter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?