Vater zahlt nicht den Mindesbetrag des Kindergeldes. Übernimmt das Jugendamt den Rest?

7 Antworten

Er muss ja Nachweise über sein Einkommen / Vermögen vorlegen bzw.einreichen,da kann man nicht einfach mal so etwas schönigen !

Für dein 12 jähriges Kind bekommst du nichts mehr,weil es Unterhaltsvorschuss max. bis zur Vollendung des 12 Lebensjahr gibt bzw.bis zu 72 Monate.

Es könnte dann nur sein das du für das jüngere Kind noch was bekommen könntest,wenn er nicht min. Unterhalt in Höhe des Unterhaltsvorschusses zahlt,dass würden ab 6 - 11 Jahre derzeit 194 € sein.

Wenn du dann mit deinem Einkommen inkl.Kindergeld / Unterhalt / Unterhaltsvorschuss euren Bedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2 oder auch Hartz - lV ) nicht decken kannst,dann bliebe vorrangig ein Antrag auf Wohngeld und Kinderzuschlag.

Würde da kein Anspruch bestehen bzw.du euren Bedarf damit nicht decken können,dann kannst du nur einen Antrag auf ALG - 2 beim Jobcenter stellen.

Richte eine kostenlose Beistandsschaft beim Jugendamt ein oder besser noch, beauftrage einen Anwalt für die genaue Festsetzung und Eintreibung des Unterhalts. Das kostet zwar, dürfte aber effektiver sein.

Wenn überhaupt der Anwalt. Das ja zahlt max 194€ UVG pro Kind,also weniger als du bekommst.

Als erstes würde ich mich jedoch ans Ja wenden die können diesbezüglich auch ebraten.

Was möchtest Du wissen?