Vater zahlt kein Unterhalt über mehrere Jahre HILFE!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zuerst einmal, der Rueckstand steht nicht Dir, sondern immer noch der Mutter zu, da er aus einer Zeit stammt, als du noch nicht 18 warst. Heute steht dir kein Unterhalt mehr zu, weil du ja scheinbar nichts machst und man muss nur in der Ausbildungszeit zahlen.

Ich vermute mal, das Jugendamt hat sicher auch vorher mal versucht, zu pfaenden (muesstest du in den Akten sehen oder deine Mutter fragen) und vermutlich war das erfolglos. Dann bringt das heute moeglicherweise auch nicht viel, eine Pfaendung. Und wenn nicht regelmaessig versucht wurde, zu pfaenden (mindestens einmal im Jahr), hat man seinen Anspruch nach einem neueren Urteil eh verwirkt, man kriegt also nichts mehr.

Alles wird nicht gepfaendet, sondern nur verwertbare Sachen. Hat er zu wenig Einkommen und zu Hause auch nichts, was man pfaenden koennte oder gar eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dann ist nichts zu pfaenden. Ein Auto zur Arbeitsausuebung kann nicht gepfaendet werden und auch keine normalen Einrichtungsgegenstaende inkl. normalem Fernseher, einfacher Computer. Nur Luxusgueter (antiker Schrank, Schmuck, teurer Fernseher usw.), da muss nach deren Verkauf durch Versteigerung auch noch genuegend Geld uebrig bleiben, um zumindest die ganzen Kosten (Gerichtsvollzieher, Aufbewahrungskosten, Versteigerungskosten) wieder reinzukriegen.

Und Unterhalt ist auch nicht dazu da, um jemanden eins auszuwischen. Das ist ja kein Strafverfahren wegen moralischem Ungehorsam und man sollte Unterhalt auch nicht dahingehend missbrauchen.

Dass ihr den Euro 2 mal umdrehen muesst, das liegt ja wohl auch vor allem daran, dass Du scheinbar nicht wirklich bereit bist, auch was beizutragen und deinen Lebensunterhalt selbst zu finanzieren, wenn du schon keine Ausbildung machen moechstest. Du liegst deiner Mutter auf der Tasche und jetzt versuchst du, das auf deinen Vater abzuwaelzen.

Kriege lieber dein Hinterteil mal hoch und kuemmere dich um Schulabschluss, Ausbildungsstelle oder zumindest Arbeit. Das waere wichtiger, als verlorenem Nachzuheulen.

Jetzt könnte ich ihn ja anklagen aber bringt das was ?

Ich vermute mal, das Sie bereits einen vollstreckbaren Titel haben. Da ist klagen gar nicht mehr möglich und auch nicht nötig. Ohne Titel würde es auch schlecht aussehen, den Unterhalt rückwirkend zu fordern.

Wird dann bei ihm alles gepfändet wenn er nicht zahlen kann oder wie läuft das ab?

Wenn Sie einen Titel haben, dann können Sie pfänden. In der Regel wird man eine Gehaltspfändung oder eine Kontopfändung machen.

Zu beachten ist freilich, das Sie ab der Volljährigkeit keinen materiell rechtlichen Unterhaltsanspruch mehr haben, solang sie nicht eine Ausbildung ( Schule, Lehre Studium etc.) machen.

was soll ich tuen hoffe auf hilfe von euch

Naja Finger aus dem ... und los. Sie müssen schauen, das Sie eine Ausbildungsstelle finden, oder zunächstmal die Schule abschließen.

Wohne noch zuhause und das Kindergeld bekomme ich auch nicht mehr weil ich die Schule abgebrochen habe ...

da wird Dein Vater wahrscheinlich auch nichts für Dich zahlen müssen, denn Deine Mangelsituation haste ja selbstverschuldet herbei geführt..denn wenn Du sogar das KG gestrichen bekommst, liegt immer Dein Fehlverhalten irgendwie dokumentiert vor..

Wenn Du irgendwann mal finanzielle Unterstützung von Deinen Eltern bekommen willst, mußt Du .. einen Titel haben..Unterhaltspflichtig sind dann Deine 2Eltern mit Bar-Geld , erst, sobald Du Ausbildungsbedingt außerhalb wohnen mußt und unter dem Mindestsatz zum leben liegst.. dann kannst Du wieder KG & auch : Aufstockenden Unterhalt bekommen... wenn Deine beiden Eltern dazu nicht in der Lage sind kriegst Du Ausbildungs-Bafög :))

Falls er nicht zahlen kann würde es dir nichts bringen. Nur um ihm eins auszuwischen... Das ist es nicht wert. Denk lieber über die Sache nach. Selbst wenn er kein guter Vater/Mensch ist solltest du ihm zeigen, dass du es besser kannst als er. Such dir doch eine Arbeitsstelle. Vielleicht kann dir ein Freund/in dir dabei helfen.

Was möchtest Du wissen?