Vater zahlt keinen Unterhalt obwohl er arbeiten geht. Was kann ich machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächstmal müssen sie ihn zur Auskunft über das Einkommen auffordern. Außerdem wäre er zur sofortigen Zahlung des Mindestunterhalt aufzufordern. Anhand der Einkommensauskunft läßt sich dann der Unterhalt berechnen. Dieser kann dann tituliert werden, entweder freiwillig, oder durch Urteil. Besteht dann ein Titel, kann sollte er nicht zahlen vollstreckt werden.

Hilfe erhalten sie vom Jugendamt im Rahmen der Beistandschaft für das Kind ( wie viel die tun, hängt von JA ab.). Alternativ können sie vom Gericht einen Beratungsschein holen und damit zu Rechtsanwalt gehen.

Als ich ihn drauf ansprach und ihm sagte das er das der Unterhaltsvorschusskasse melden muss kam keine Reaktion.

Muß er nicht. Eine Verpflichtung des Unterhaltspflichtigen Änderungen anzuzeigen gibt es nicht. Sie müssen allerdings, wenn er Unterhalt zahlt, dieses der Unterhaltsvorschusskasse anzeigen. Sinnvolleweise sollte man den Unterhaltsvorschuss dann zunächstmal beenden. Dieser wird nämlich auch höchstens für 6 Jahre gezahlt.

Leider habe ich bisher nicht raus finden können wo oder als was er arbeitet. War auch schon beim Amt und habe es gemeldet, doch die Dame sagte mir solang ich nicht weiß wo und als was sind ihr die Hände gebunden.

Das ist Unfug, wenn sie darlegen können das sich etwas geändert hat bzw. alle 2 Jahre haben sie Anspruch auf einen Einkommensauskunft. D.h. der Unterhaltspflichtige muß auf Aufforderung sein Einkommen darlegen.

da ich ja noch keine 72 Monate ausgeschöpft habe an UVS.

Es ist nicht sinnvoll das auszuschöpfen, da man das bis zum 12 Lebensjahr im Falle eines Falles noch kann. Es kann ja passieren, das er wieder arbeitslos wird.

Außerdem ist der Unterhalt je nach Einkommen höher als der Unterhaltsvorschuss. Wenn das JA sich nicht rührt, wie gesagt, zum Amtsgericht, Beratungsschein und dann zum Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beantrage beim Jugendamt eine Beistandschaft für deine Kinder,die kümmern sich dann schon um die nötige Auskunft über das Einkommen und setzten den Unterhaltsanspruch der Kinder wenn nötig Gerichtlich durch !

Normalerweise sehen die Jugendämter selber zu das sie die Unterhaltspflichtigen von Zeit zu Zeit anschreiben und um Auskunft über die Einkommensverhältnisse bitten,denn bei Leistungsfähigkeit ist der Unterhaltsvorschuss ja zurück zu zahlen,darauf verzichten die Jugendämter nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raeupchen
07.12.2015, 19:03

Ich habe eine Beistandschaft schon beantragt, die Dame hat ihn ein paar mal angeschrieben und er reagierte nicht. Daraufhin meinte sie dann, es sei ja nicht schlimm, da ich ja noch keine 72 Monate ausgeschöpft habe an UVS. Mir geht es im Grunde auch nicht darum das ich bzw wir mehr Geld haben, sondern das er endlich mal begreift das Vater sein nicht nur heißt das sein Name auf der Geburtsurkunde steht. 

0

Leider habe ich bisher nicht raus finden können wo oder als was er arbeitet. War auch schon beim Amt und habe es gemeldet, doch die Dame sagte mir solang ich nicht weiß wo und als was sind ihr die Hände gebunden. Bleibt also wirklich nur der gang zum Anwalt !? Wollte es bisher vermeiden, da ich nicht möchte das die Kinder mit einbezogen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich ans Jugendamt oder schalte einen Anwalt ein.

Wenn er genug verdient, könnte sein Lohn gepfändet werden (wenn Du einen Titel hast).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich ihn drauf ansprach und ihm sagte das er das der Unterhaltsvorschusskasse melden muss kam keine Reaktion.

Dann meldest DU das (mit möglichst genauen Angaben zu Arbeitgeber, Adresse, Tätigkeit) der Unterhaltskasse.

Die werden sich schon darum kümmern.

Je mehr und je bessere Beweise (Fotos, Belege, Tatsachen) Du liefern kannst um so leichter bekommen die ihn.

Ebenso kannst du Dir einen gerichtlichen Titel besorgen - dann vollstreckt der Gerichtsvollzieher bis zu 30 Jahre lang gegen ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raeupchen
07.12.2015, 18:53

da die UVK einen Titel hat kann ich keinen erwirken :/

0

Dann musst du leider den Unterhalt einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?