Vater verschuldet, er kann keine Unterstützung beim Bafög

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er ist jedoch seit seiner Scheidung verschuldet und hat wirklich nichts übrig, habe auch ein sehr schlechtes Verhältnis zu ihm.

Bei den Schulden kommt es darauf an, ob diese berücksichtungsfähig sind oder nicht. Dazu muß man wissen wann und wozu diese Aufgenommen wurden. Je nach Einzelfall können die Schulden voll, zum Teil oder gar nicht beim Unterhalt berücksichtigt werden.

Wie mache ich dem Amt glaubwürdig das ich auf das Geld angewiesen bin?

Zunächstmal wäre ein Antrag auf Vorauszahlung nach §36 Bafög gestellt werden. Wichtig, für die Vergangenheit kann das nicht geschehen, also am besten sofort machen. Dafür muß nur glaubhauft gemacht werden, das der Vater freiwillig keinen Unterhalt zahlt.

Der Vater wäre schriftlich aufzufordern den Restbetrag zu zahlen, also 486€ ( 670€ - 184€ ). Hierbei ist eine Frist zu setzen. Darin ist das Kindergeld bereit enthalten, d.h. es wäre, sofern es überhaupt noch Kindergeld gibt auf die 486€ anzurechnen.

Unterhalt geht vor Schulden. Earum sollen dei Steuerzahler uebr Bafoeg die Schulden des einen finanzier en, dem spardamen aber den Unterhalt aufhalsen?

So pauschal nicht richtig. Übrigens spart sich der Steuerzahler auch das Geld von Leuten, die Harz 4 beantragen und Ersparnisse haben.

dann Ausbildung zum Gross und Aussenhandelskaufmann, Abi nachgemacht und jetzt BWL Studium

Ob hier dem Grunde nach überhaupt noch ein Unterhaltsanspruch besteht ist ebenfalls nicht ganz klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas2105
21.10.2012, 17:45

Danke erstmal, als ich das Abi nachholte bekam ich den Höchstsatz an Schüler Bafög. Damals wurde mein Vater auch vom Amt eingeladen und musste nicht zahlen. Wohl auch weil ich schon eine abgeschlossene Ausbildung in der Tasche hatte. Welche Schulden werden denn überhaupt berücksichtigt?

0

Unterhalt geht vor Schulden. Earum sollen dei Steuerzahler uebr Bafoeg die Schulden des einen finanzier en, dem spardamen aber den Unterhalt aufhalsen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit Dein Vater den angerechneten Unterhaltsbetrag nicht zahlt, kannst Du Dir grundsätzlich mit einem Vorausleistungsantrag nach § 36 BAföG behelfen und so zum fehlenden Unterhalt kommen. Das Amt setzt sich dann mit Deinem Vater auseinander.

Besteht - wie er ja wohl behauptet - keine Unterhaltspflicht nach dem BGB (könnte ja sein), hat er allerdings außer vllt nervigem Schriftverkehr nichts zu befürchten.

Es kann allerdings passieren, dass Dein Vater eine Unterhaltspflicht einräumt, aber Naturalunterhalt in seinem Haushalt anbietet; dann läuft der Vorausleistungsantrag vorauss. ins Leere.

Mit dem Vorausleistungsantrag solltest Du nicht zu lange warten, sonst geht Dir evtl. was verloren.

Das ist die Möglichkeit, die Dir zur Verfügung steht; alternativ könntest Du natürlich probieren, selbst auf Unterhalt zu klagen.

Es ist nach meiner Meinung auch nicht recht einzusehen, warum der Steuerzahler letztendlich für den Ausbildungsunterhalt aufkommen soll, wenn es unterhaltsverpflichtete und -fähige Eltern gibt. Unterhaltsansprüche haben Vorrang vor der Schuldentilgung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?