Vater verklagen wegen Unterhalt, Kosten Rechtsschutzversicherung?

9 Antworten

du brauchst deinen vater nicht verklagen denn er ist dir gegenüber nicht mehr unterhaltspflichtig.............eine zweite Ausbildung zu machen muß man sich auch finanziell leisten können , sowas ist sozusagen Privatvergnügen............dafür gibt es keine Unterstützung mehr von irgendwelcher seite...........weder vom Staat noch von den Eltern .........es sei denn die Eltern zahlen dir freiwillig was .......

Du meinst seine (deines Vaters) Rechtsschutzversicherung, damit du ihn verklagen kannst? Wohl kaum. Erstens ist man meist nicht bis 25 dort mitversichert (das gilt bei der Krankenversicherung, aber auch nur noch bis 23), sondern nur bis zur Volljaerigkeit oder bis zum Ende der ersten Ausbildung. Bei meiner Haftpflichtversicherung (die wir vor kurzem in Anspruch genommen hatten) war mein Sohn noch mitversichert bis zum Ausbildungsabschluss, da ihm das Malleur 2 Monate vor der Pruefung passierte, hatten sie noch gezahlt. Das kann aber jede Versicherung anders regeln. Manche zahlen vielleicht auch, so lange man noch im Haushalt wohnt, was bei dir ja aber auch nicht mehr der Fall zu sein scheint.

Aber selbst wenn du noch mitversichert waerst, wenn du eine Klage gegen die in der gleichen Rechtschutzversicherung Versicherungsnehmer klagen willst, dann wuerde ein Interessenskonflikt bestehen und sie wuerde dann nur fuer den Versicherungsnehmer eintreten.

Oft sind Unterhaltsangelegenheiten auch gar nicht in einer Rechtschutzversicherung inkludiert, da muesste man den Vertrag genau durchgehen.

Wenn Du kein ausreichendes Einkommen hast, bekaemst du aber ggf. Prozesskostenhilfe nach Erfolgsaussichtenpruefung. Aber wenn du bereits eine Ausbildung abgeschlossen hast, ist dein Vater auch nicht mehr Unterhaltspflichtig und da sind die Erfolgsaussichten wohl gering.

OLG Köln Beinhalten die Versicherungsbedingungen einer Privat- und Familienhaftpflichtversicherung die Mitversicherung eines volljährigen Kindes nur im Rahmen einer Erstausbildung, nicht jedoch bei einer zweiten Ausbildung bzw. Fortbildung nach einer Erstausbildung, ist die Versicherung nicht leistungspflichtig, wenn das Kind sich bei Eintritt des Schadenfalls in einem Studium nach einer eigenständigen endgültigen Ausbildung befindet.

http://www.arbeitsgemeinschaft-finanzen.de/versicherung/rechtsschutz/faq/kinder-mitversichert-dauer.php

Rechtsschutz-Absicherung ohne Aufpreis Besteht eine Privatrechtsschutz-Versicherung der Eltern, haben volljährige Kinder auch hier weiter Schutz aus diesem Vertrag, wenn sie unverheiratet sind und eine bestimmte Altersgrenze, oftmals das 25. Lebensjahr, noch nicht erreicht haben. Zudem darf der junge Erwachsene noch keiner auf Dauer angelegten beruflichen Tätigkeit, für die ein leistungsbezogenes Entgelt gezahlt wird, nachgehen.

Der Lohn für eine Ausbildung oder BAföG für das Studium gilt nicht als leistungsbezogenes Entgelt. Kinder sind daher während des Studiums und der Ausbildung mitversichert. Dies gilt jedoch nicht für diejenigen, die neben einem Studium regelmäßig einen Job ausüben, um Geld für den Lebensunterhalt zu verdienen.

Achtung: Beim Verkehrs-Rechtsschutz der Eltern gilt die Mitversicherung nicht. Hat ein Kind einen eigenen Führerschein oder schon ein eigenes Fahrzeug, sollte daher ein separater Fahrer- oder bei Kfz-Besitz ein Verkehrs-Rechtsschutz abgeschlossen werden.

0
@Dr4ch3

na das eine Ausbildung eine nicht auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit ist.

0
@Summi281

Dann hast du meinen kopierten Text nicht verstanden ... hier gehts darum das der Fragende bereits in der 2. Ausbildung ist, und nach einem Gerichtsurteil die mitversicherung nur im Rahmen einer ERSTAUSBILDUNG gegeben ist.

0
@Dr4ch3

ne dann blick ich es anscheinend nicht da ich dachte (mein Kopierter Text) dass man solange mitversichert ist bis man raus aus der Ausbildung ist und ich ja noch keiner auf Dauer angelegten beruflichen Tätigkeit nachgehe. Dann wäre ich ja seit 1,5 Jahren ohne Rechtsschutzversicherung und mein Dad erzählt mir ich bin noch mitversichert als ich letztes Jahr was abschließen wollte. gilt das auch für Unfall, Haftpflicht etc?

0
@Summi281

Kann ich dir ned sagen, ich hab selbst gegoogelt. Bei uns in AT is das sowieso anders, da bist du in div. Versicherungen garned automatisch mit drin. In die RS hab ich meine Freundin zB explizit mit reinnehmen müssen, Unfallsversicherung war ich garned dabei bei meinem Vater...

0

Unterhaltsrecht - Klage - Rechtsanwalt und Mandantin verheiratet - gemeinsam gegen den Exehemannn

Darf ein Rechtsanwalt, ein Mandat für seine eigene Ehefrau und deren Kinder aus erster Ehe annehmen und den Exehemann auf Unterhalt verklagen? Darf ein Rechtsanwalt seine Ehefrau dahingehend beraten, das Haus aus der ersten Ehe seiner Frau in die Zwangsversteigerung zu bringen - und anschließend selbst ersteigern? Wer kennt sich da aus?

...zur Frage

Umzug zum Vater, was beachten?

Hallo zusammen. Meine Eltern leben seit ich 2 Jahre alt bin getrennt. Da ich gerade viel Stress mit meiner Mutter haben und es dort einfach nicht mehr aushalte ziehe ich zu meinem Vater. Wie ist es denn dann mit dem Unterhalt, den mein Vater meiner Mutter für mich zahlt? Den muss er ja dann nicht mehr zahlen oder? Und wenn nein, wie melde ich ihn dann ab und wo gebe ich an, dass ich jetzt bei meinem Vater wohnhaft bin? Ich würde mich über eure Antworten freuen :) danke

...zur Frage

Kann ich meinen Vater wegen Unterhalt verklagen?

Meine Mutter war eben beim Amt und die haben herausgefunden das mein Vater wieder in Deutschland wohnt, da er nie Unterhalt bezahlt hat.

Kann ich ihn deswegen verklagen.
Ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrung damit gemacht hat.

...zur Frage

Kann er mich auf Unterhalt verklagen?

Hallo zusammen,

Ich bin seit knapl 2 Monaten 18 und mache gerade eine Ausbildung wo ich ca. 600€ im Monat verdiene. Kurz vor meinem 18 Geburtstag habe ich ein schreiben vom Jugendamt bekommen, das ich meinen Vater auf 40.000€ Unterhalt verklagen kann. Denn er sitzt seit meiner Geburt im Gefängnis und hat nie Unterhalt für mich gezahlt.

Dann habe ich habe vor paar Tagen einen Brief bekommen. Darin stand, das mein Vater mich auf Unterhalt verklagt hat.

Die Frage ist jetzt, ob von euch jemand weiß ob er das machen kann oder nicht.

PS.: ich habe ihn nie kennengelernt

Vielen Dank für euer Bemühen!

...zur Frage

Was muss ich beim Ausziehen beachten?

Ich will in einem Knappen Jahr, ausziehen und auf eigenen beinen stehen. Von Daher Plane ich alles vorerst. Was muss ich alles beachten, wenn ich ausziehe und wieviel würde es ungefähr kosten. Und ja ich weiß, dass es Unterschiedlich ist und die Kosten schwanken etc. Ich gehe auch meistens vom Max. Betrag aus. Ich werde Umziehen, sobald meine Ausbildung zum Chemielaboranten anfängt.

Ich bekomme Kindergeld (194 Euro) und Unterhalt von meinem biologischem Vater ca. 120 Euro. Meine Mutter meinte aber, dass Ich Ihn auf weitere Zahlung verklagen kann, wenn ich größer bin.

Was kommt alles auf mich zu, für die Wohnung plane ich 400 Euro Warmmiete ein und Ja es gibt wohnungen die Günstig sind und ich brauche auch keine Luxuswohnung für den Anfang.

Also bitte, falls Ihr was wisst, dann schreibt es rein. Und schreibt nur wenn es auch was Sinnvolles ist.

Hier schonmal ne grobe zusammenfassung:

Gehalt ist schon in Netto (aber ohne Steuerfreibetrag, ka was das ist, kannn das jmd. auch erklären?)

Min. Gehalt              596,44€

Max. Gehalt              675,96€

.......................................

Kindergeld               194€

Vater Alimenty           120€

---------------------------------------

min.                     910€

max.                     989€

Ausgaben:

                         400€ Warmmiete

                           5€ Haftpflicht-Versicherung

                          35€ Internet

                          45€ Strom

                          10€ Handy

                          15€ Schuhe

                         150€ Essen

                         XXX Kleidung

---------------------------------------

Kosten                   660€ Gesamt

15 Euro pro schuhe und 5 Euro Haftpflichtversicherung zähle ich als Raten, da ne Haftpflicht versicherung ca 50-60 Euro/Jahr kostet und ich alle 2 Monate neue Schuhe brauche

Ahja, Möbel und Einrichtung kriege ich von meinen Eltern geschenkt.

...zur Frage

Mit 17/18 Vater auf Unterhalt verklagen

Also ich bin 17 und kenne meinen Vater nicht. Meine Mutter und mein Vater waren nie verheiratet aber er ist als mein Vater angegeben, allerdings bezahlt er uns kein Unterhalt. Im Moment ist es finanziell bei mir und meiner Mutter nicht ganz eifnach weshalb ich überlegt hab warum mein vater mir nicht vielleicht einfach doch Unterhalt bezahlen kann.

Aber ich kenne ihn ja nicht und ich möchte ihn privat auch nicht danach fragen und meine Mutter ganz sicher auch nicht. Und was ich mich gefragt habe:

  1. Kann ich ihn jetzt mit 17 schon verklagen?

  2. Wenn ich ihn dann verklage (wenn auch erst mit 18) wie teuer ist ein Anwalt?

  3. Wie gut stehen meine Chancen auf den Unterhalt? Weil dann wäre ja das Geld für den Anwalt auch kein Problem mehr.

Danke schon mal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?