Vater trauert um meine Mutter?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Erst mal mein Mitgefühl für eure Familie und Hochachtung, dass dein Vater auch in einer solchen schweren Zeit eure kleine Familie wuppt.

Vielleicht gibt es gerade ein besonderes Datum, was ihn an deine Mutter erinnert. Vielleicht hat er auch etwas erlebt oder bei anderen gesehen, was ihn an sie erinnert hat. An solchen Tagen kommen Erinnerungen an Dinge, die wir glauben überwunden zu haben, mit unerwarteter Stärke wieder hervor.

Mir hat in einer Verlustsituation die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe geholfen. Alle dort hatten einen Menschen verloren. Und wenn man nur darüber redet, was man gerade empfindet - das Reden hilft dann, wenn du weißt, die anderen können das Gehörte 1:1 nachempfinden.

Auch der Tipp mit der professionellen Hilfe ist gar nicht so schlecht.
Wenn dein Dad gerade in so eine depressive Phase reinrutscht, dann sollte ohnehin ein Fachmann mit einbezogen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

All die Jahre hat dein Vater nicht so 'getrauert' wie jetzt? Dann wird umgekehrt ein Schuh daraus: Dein Vater ist vom Alkohol abhängig und redet sich ein, dass der Unfalltod deiner Mutter der Grund ist, warum er saufen muss!

Schau mal auf der Webseite Al-Anon.de unter 'Gruppen', ob es in deiner Nähe eine Gruppe gibt, zu der du gehen kannst. Dort werden dir Zusammenhänge zwischen dem Verhalten deines Vaters und dem immer öfter betrunken sein klar und du kannst lernen, wie du am besten damit umgehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater sollte mit Leuten sprechen die ihnen verstehen und im sagen, dass er nicht Schuld ist. Er sollte sich vielleicht auch Freunde suchen. Wenn gar nicht anderes vielleicht ein Psychologe. Habt ihr denn noch andere Angehörige? Vielleicht sollte er dann mit diesen nochmal sprechen.

Ich weiß das ist leichter gesagt, als getan. Alles Gute für dich und deinen Vater und Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ingwer16
15.06.2016, 23:56

Wer versteht schon Leute die sowas erlebt haben ?
Psychologen die ihre " Weisheit " aus Büchern haben sicher nicht

2
Kommentar von 2015Lala
16.06.2016, 00:03

Ich halte von Psychologen auch nichts. Ich habe schon sehr viel negatives erfahren, aber manchen Leuten hilft es. Vielleicht kannst du ja auch mal im Internet nach einer Art Gruppe suchen in eurem Umkreis, wo dann andere sind die ähnliches erlebt haben wie dein Vater.

1
Kommentar von ingwer16
16.06.2016, 00:08

.... Lala ... Hast du bemerkt wer hier was geschrieben hat ?

0
Kommentar von 2015Lala
16.06.2016, 00:12

Ja, ich die Antwort, du ein Kommentar darauf, ich ein Kommentar auf dein Kommentar und soweiter... Ich kenne ein paar Leute denen ein Psychologe geholfen hat und ich denke es gibt bestimmt Psychologen die einfühlsam sind und einen Verstehen. Nur ist es schwierig diese zu finden. Ich will mich jetzt auch nicht hier mit irgendjemandem streiten. Du hast deine Meinung dazu und ich meine und jeder hat dazu seine eigene Meinung.

0

Ich muss sagen, dass kann man hier nur schwer beantworten, da niemand deinen Vater so gut kennst wie du, aber vielleicht kann deine Oma oder sonstige verwandschaft dabei helfen. Aber aufjedenfall steht fest, dass er hilfe braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doglovely
15.06.2016, 23:38

Danke aber es gibt leider keine Verwandten mehr außer meiner Schwester aber sie ist erst neun und ich möchte sie so gut es geht heraushalten

0

Ne gewaltige Aufgabe für einen 16. jähren ! Versuch für ihn da zu sein ,
Wie kommst DU denn zurecht ? ✊🏻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doglovely
15.06.2016, 23:36

Ich versuche so gut es geht meinem Vater zu helfen ich selber bin natürlich auch unglaublich traurig aber mein Vater hat solche Schundgefühle da er selbst das Auto gefahren hat, dabei war es noch nicht mal seine Schuld. Ein Lkw ist umgekippt. Er kann nichts dafür aber egal was ich sage er glaubt es nicht.

0
Kommentar von ingwer16
15.06.2016, 23:53

Die Schuldgefühle werden - jahrelang - bleiben , fürchte ich .... Ich geh mal von mir aus . Egal was Unfallanalytische gutachten aussagen , in so ner Situation sucht Betroffener bei sich .
Dein Pa hat keine Freunde , schreibst du , hat er denn Interessen , Vorlieben ? Was haben deine Ellis gern zusammen gemacht ? Das währ vielleicht ein Ansatzpunkt , Möglichkeit deinen Pa in die Realität / leben zurück zu bringen .
Mein erster Partner starb bei einem Unfall , Unfallgegner & wir waren knapp auf Gegenfahrbahn . Mir ist kaum was passiert , durch ihn bin ich zum klettern gekommen ... Was heute ein Hauptbestandteil meines Lebens ist .
Therapien hatte ich einige Ansätze , nichts war so .... Von Erfolg gekrönt wie " das gemeinsam geliebt & erlebte " , weiter zu leben ...
Vielleicht n Versuch wert ,mit ihm , das zu machen was die beiden gern zusammen gemacht haben . ✊🏻🐞🍀

1

Sage Deinem Vater jetzt einmal ganz klar, dass Dir Deine Mutter auch fehlt und dass Du und Deine Schwester ihn sehr braucht. Aber sage ihm auch, dass ihr keinen Besoffenen brauchen könnt. Er muss jetzt auch noch eure Mutter ersetzen und das kann er nicht wenn er säuft.

Du musst da ganz streng mit ihm sein. Er muss aufhören mit der Sauferei. sage ihm ganz klar, dass das was er macht, alles nur noch viel schlimmer macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Beileid.Immer wieder traurig sowas zu lesen.

Scheint so als hätte dein Vater sie wirklich geliebt.

Ich weiss zwar nicht an was deine Mutter gestorben ist aber dein Vater sollte sich hilfe holen oder darüber nachdenken.Immerhin hat er noch einen Sohn der versorgt werden muss und für ihn da ist 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rainerpb
15.06.2016, 23:38

die Mutter  ist bei neinem Autounfall gestorben...nicht gelesen ?

0
Kommentar von Doglovely
15.06.2016, 23:40

Danke ja er hat sie wirklich geliebt. Meine Mutter ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Mein Vater hat am Steuer gesessen aber er konnte nichts dafür. Aber er lehnt leider jede fremde Hilfe ab.

1
Kommentar von ingwer16
15.06.2016, 23:57

Lesen .... Vor Antwort 😡👎🏻

1

fang vielleicht mal an mit ihm eine sportart zusammen zu betreiben. Joggen, ballsport, was immer euch gefällt.

ein ausgeglichener körper und spaß am sporten helfen sehr um nicht in depressiven gedankenspiralen festzustecken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?