Vater tot meine mutter will sich auch umbringen...

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Verkehrte Welt, denn nun wird von DIR, RsSuchti425, ein hohes Maß an Erwachsenheit und Stärke verlangt.

Es gibt eigentlich nur eine einfache und kurze Aufforderung an Deine Mutter, die Du mit ALLEM erdenklichen Nachdruck einfordern MUSST und auch einfodern DARFST (womit ich meine: Wenn Deine Mutter erst blass den Weckruf vernimmt, wenn Du sie nötigenfalls haltlos anschreist, sie schüttelst, sie mit Backpfeifen aus ihrem Delirium wecken musst, dann ist das mehr als gerechtfertigt!): "Seit Vater uns im Stich gelassen hat, ist es einmal mehr DEINE Pflicht und DEINE Verantwortung uns gegenüber, vorbehaltlos und nach allen Kräften zu uns zu stehen!"

Klar, wenn sie die Kraft dazu nicht hat, dann muss sie sich Hilfe von anderen Stellen holen. Das kann sie, darf sie, soll sie. Und wenn / falls Eure Mutter nicht in der Lage ist, sich an Euch und an ihrer Verantwortung für Euch aufzurichten, dann hat sie das verdammt noch mal wenigstens so lange zu tun, bis Ihr auf eigenen Füßen steht. Und das sind noch einige Jahre, wenn Du schreibst, dass Deine Schwester erst 11 Jahre alt ist. Und wenn Deine Mutter dann noch immer an der neuen Einsamkeit zugrunde geht (die dann nicht mehr neu ist), dann soll sie in Gottes oder des Teufels Namen selbst über ihr Leben entscheiden. Aber erst dann!!!

Sie hat nicht das verdammte Recht, Euch nun im Regen stehen zu lassen. Denn als Deine Mutter sich entschlossen hatte (oder etwa bloß nichts dagegen unternommen hat? Oh Schreck, oh Graus, wenn DAS der Fall wäre...), Dich und später auch Deine Schwester in die Welt zu setzen, da hatte sie eine große Verantwortung auf ihre Schultern geladen. Ja, sie ist auch nur ein Mensch. Und: Ja, auch Eltern dürfen Schwäche zeigen. Und: Ja, auch Eltern dürfen mal schwach sein. Aber sich aus dem Staub machen, ob am Strick oder im Suff, dazu haben sie nicht mehr das Recht, bis sie ihren Kindern, für die sich schließlich die Eltern selbst entschieden haben (nicht die Kinder, die zur Welt gekommen sind!), angemessen in die Steigbügel geholfen haben, damit diese das Leben nach ihren eigenen Fähigkeiten bestehen können. Und das ist, wenn die einstigen "Kinder" mit Anfang bis Mitte 20 Fuß gefasst haben im Leben.

Man mag mich nun kritisieren und auf mich mit dem Finger zeigen. In so genannt primitiven Kulturen werden "Kinder" mit 13 oder 14 Jahren in Initiationsriten zu Erwachsesnen gemacht. Mit 16 darf man schon dieses und jenes und mit 18 ist man volljährig. Aber noch immer darf man ein paar Dinge erst mit 21, die Jugend definiert sich bis 25, und selbst das Strafrecht nimmt ggf. darauf Rücksicht! All das, weil unsere Welt nun einmal ziemlich komplex ist. All das nicht, weil wir etwa heutzutage alle verweichlichte und verwöhnte Bettnässer sind!

Fordere Deine Mutter nicht auf, sich Hilfe zu suchen! Damit machst Du sie nur klein und kleiner. Fordere sie auf, zu ihrer Verantwortung zu stehen!!! Und wenn die halbe Nachbarschaft Dein Fordern und Streiten mitbekäme, dann ist das nicht DEIN Problem, sondern das Problem Deiner Mutter, die es sich herausnimmt, sich das Gehirn im Suff wegzuschießen. Und nicht nur Euch allein im Regen stehen zu lassen, sondern sich noch dazu an Euch zu hängen und sich von Euch durchziehen zu lassen!

Reden wäre besser. Aber wenn das schon drei Monate lang so geht (und offenbar eher schlimmer als besser wird), dann scheint Deine Mutter für den Weichwaschgang schon nicht mehr offen zu sein.

48

eine wiklich zutreffende harte aber richtige antwort !

1

also: du bist NICHT für deine mutter und deine schwester verantwortlich. deine mutter ist für sich selber und für euch kinder verantwortlich. sie kriegt es momentan nicht auf die reihe - ist irgendwo verständlich, wenn dein vater noch nicht so lange tot ist und dann auch noch auf diese weise gegangen ist; trotzdem braucht sie bzw. ihr hilfe.

wenn du jetzt das gefühl hast, jemand müsste nach deiner mutter schauen, dann rufe bei erwachsenen verwandten oder freunden oder zur not bei der polizei an.

wenn du denkst, ihr gehts in ihrem besoffenen zustand gut, dann lass sie schlafen und versuche, dir selber einen halbwegs schönen abend zu machen. nur weil es heute nicht wie gewohnt abläuft, kann man trotzdem was gutes/ halbwegs angenehmes daraus machen. jedenfalls gut, dass deine schwester auf einer feier ist. vielleicht kannst du dort auch hingehen? oder zu einer deiner tanten?

wenn deine mutter nüchtern ist, rede mit ihr, dass es so nicht weitergehen kann. erzähle ihr, wie du dich dabei fühlst. wenn das nichts bringt, dann rede mit einem erwachsenen verwandten, einem vertrauenslehrer oder dem jugendamt, damit ihr als familie unterstützung bekommt.

Ach du meine Güte du bist noch die Person die am ehesten hier Rat nötig hat. Ich hab ja schon einige gesehen, aber dein Fall ist ja wirklich ne harte Nuss. ich denk mal, dass du auf keinen Fall aufhören darfst deine Mutter zu ermutigen. So wie ich das sehe bist du noch der engste Kontakt. Wenn du aufgibst wird sie auch aufgeben. Sie ist in der Trauerphase ganz klar! Versuch sie wieder ins soziale Leben zu integrieren und auf zu raffen. Sie wird irgendwann wieder glücklich werden und alles wird ok. verbring viel Zeit mit ihr und lass sie vorsichtshalber nicht aus den Augen. Wenn sie böse Gedanken bekommt ist sie wegen ihrem geschwächten Geistes ganz leicht aus dem Lot zu bringen.

Weihnachtsgeschenke usw?

Welche Geschenke sind gut für: Mutter: 48jahre Vater: 53 Jahre Bruder: 21jahre Und Schwester 24 jahre

...zur Frage

Cousin, Couse oder doch was anderes?

Wie schreibt man Couse, Cousin, Kusin? Der Sohn/Tochter vom Schwester/Bruder meiner Mutter/Vater... Gibts da eine korrekte schreibweise dazu?

...zur Frage

Angst, dass mein Vater irgendwann stirbt?

Ich habe Angst, dass irgendwann mein Vater stirbt. Er ist momentan 60 und sein Bruder ist mit 62 gestorben. Ich möchte nicht, dass er irgendwann stirbt. 

Meine Mutter ist streng und bevorzugt eher meine Schwester, da ich nach ihr "nichts" kann. 

Meine Schwester gibt mir auch für alles die Schuld.

Was soll ich dann tun, wenn es irgendwann soweit ist?

...zur Frage

Erbausschlagung bei Minderjährigen wenn Vater sich weigert?

Guten Tag liebe Gemeinde.

Vor einer Woche ist meine Großmutter verstorben und hat Schulden in Höhe von mehreren tausend Euro hinterlassen. Heute war meine Mutter beim Gericht und hat das Erbe ausgeschlagen, ebenso meine Tanten und mein Onkel. Demnach werden nun die Enkel vorgesehen. So auch ich. Allerdings bin ich erst 17 und meine Mutter hat gemeinsames Sorgerecht mit meinem Vater, der sich aber überhaupt nicht Drum kümmert ob seine Tochter Schulden hat oder nicht. Er hat meine Schwester in die Schulden gezogen und sie ist deswegen beinahe gezwungen, Privatinsolvenz anzumelden. Natürlich will meine Mutter mir das ersparen, aber es ist nunmal Fakt, dass mein Vater die Ausschlagung mit unterschreiben muss, was er nunmal nicht machen wird. Das hat er schon angekündigt.

Nun meine Frage: für den Fall der Fälle, dass ich das Erbe gezwungenermaßen antreten muss, kann ich das irgendwie abwenden, dass ich die ganzen Schulden erbe und ist es möglich, eventuell meinen Vater mit meiner Mutter zusammen anzeigen? Denn auf 30.000€ Schulden kann ich mit 17 echt verzichten.

Liebe grüße

...zur Frage

Alles dreht sich um meine Schwester! ES NERVT LANGSAM!

Nach dem Tod meiner Mutter wurde meine Schwester psychisch Behindert da sie keine Freunde hatte die ihr bestehen. Jetzt lebt sie seit 1 1/2 Jahren in einer Einrichtung die sie wieder stabil machen soll. Und jedes mal wenn sie dann mal wieder bei uns ist, dreht sich alles nur um sie. Eigentlich ist es mir egal, aber in letzter zeit häufen sich die vorfälle das ich etwas nicht darf weil meine schwester kommt oder sie es nicht mag.

Beispiele:

Mein Geburtstag, ich wollte Chinesisch Essen gehen. Meine Schwester sagt "NEIN ich mag kein chinesisches essen". Mein Vater sagt sofort "Dann gehen wir doch in das griechische Resturant". Ich dann so "Ich hasse aber griechisches Essen". Und mein Vater "Ja aber deine Schwester mag es" HALLO?? Es war mein Geburtstag!! An meinem Geburtstag will ich bestimmen wo wir hin gehen.

Oder an meiner Abschlussfeier, ich wollte danach mit Freundinnen zu einer Party gehen. Aber meine Schwester so "Ich muss um Mitternacht wieder in der Einrichtung sein, und krieg dann nichts mehr zu essen". Mein Vater sagt prompt "Dann gehen wir in ein Resturant!" Und als ich sagte "Aber ich will zu der Party" sagt er nur "Es gibt noch genügend Partys auf die du gehen kannst". Mag schon sein aber keine Party die direkt nach meinem Abschluss satt findet!

Und das letzte was mich total aufgeregt war als mein Freund bei mir übernachten will. Normaler weise ist es meinem Vater egal wenn er bei mir pennt. Er weis sogar das wir Sex haben. Aber dann sagte er mal "Nein er kann hier nicht pennen, deine schwester kommt dieses Wochenende her" und ich so "Wo ist das Problem" mein Vater "Deine Schwester hat schon genung probleme, da muss sie sich nicht noch mit anhören wie ihr um Mitternacht Sex habt" Hallo als hätte ich Sex mit meinem Freund wenn ich weis das meine behinderte Schwester da ist die nicht blickt was nee Socke an der Klinke bedeutet (ich besitze leider keinen Schlüssel für mein Zimmer). Aber darauf mein Vater nur so "Nein, er pennt nicht hier und du auch nicht bei ihm. Wir gehen gemeinsam griechisch essen" kotz

Mir reichts sowas von!! Wenn sie mal so kommt und da bestimmt ist es mir egal. Aber ich hasse es das sich selbst an Tagen in dennen eigentlich ich im Mittelpunkt stehen sollte, sich trotzdem alles um sie dreht. Und das mein Freund nicht bei mir pennen darf nur weil sie da ist passt mir auch nicht. Sie schleppt auch immer ihre komischen Freundinnen aus der Einrichtug mit.

Was soll ich tun? Wenn ich das selbe meinem Vater erzähle bekomm cih nur die Antwort "Deine Schwester macht gerade nee harte Zeit durch" und das einzigste was ich mir dann denke ist - Alter, leck mich. Die macht seit 2 Jahren nee harte Zeit durch und nee besserung ist nicht in sicht.-

Während ich durch den Tod meiner mutter gelernt hab selbständig zu sein, hat sie sich zu einem Kleinkind zurück entwickelt das man bei allem helfen muss. Und sie ist jetzt 20 Jahre alt!!

Sorry für den langen Text!! HILFE BITTE

...zur Frage

Nach Vaters Tod, sind meine Schwester u. Ich sind im Grundbuch mit 1/8 eingetragen, meine Mutter mit 6/8. Meine Schwester ist Alleinerbin. Ich bin enterbt.?

meine Mutter hat nach dem Tode meines Vaters (2012) einen Antrag auf fortgesetzter Gütergemeinschaft bei Gericht gestellt. Meine Schwester und ich wurden dann ins Grundbuch zu je 1/8, meine Mutter zu 3/4 eingetragen. Nach dem Tod meiner Mutter(2016) wurde meine Schwester Alleinerbin, ich wurde enterbt, Pflichteil ausgeschlossen! Grund unbekannt? Bargeld wurde nach dem Tod meines Vaters auf ein Erbenkonto zur Aufteilung 50,25,25 abgeschlossen. Kann dieses Konto jetzt von meiner Schwester geräumt werden, ohne meine Zustimmung.? Was passiert mit dem Nachlass Grundstück , Haus usw. Ich muss dazu sagen, dass meine Schwester bis zum Tode meine Mutter versorgt hat, weil meine Mutter meiner Schwester Hörig war. Ich hatte keine Chance! Deshalb habe ich auch nicht versucht, mich dazwischen zu drängen. Nur, soll ich alles kampflos meiner Schwester hinterlassen, weil sie es geschafft hat mit meiner Mutter solch ein Testament zu verfassen.? Mein Vater hätte das nie gewollt, eine solche Erbauseinandersetzung. Welchen Rat gebt Ihr mir?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?