Vater stellt eigenwillig Unterhalt und KiGe ein?!HILFE

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jinete, ganz offensichtlich schützt das Alter vor Torheit nicht.... Auch junge Menschen können psychisch krank sein. Du solltest nicht über Dinge sprechen von denen du keine Ahnung hast. So etwas belastet Menschen in einer prekären Situation.

Die Idee mit dem Jugendamt ist gut. Dein Vater ist unterhaltspflichtig sofern du aktiv nach einer Ausbildung suchst. Die Tatsache, dass du "arbeitssuchend" gemeldet bist, belegt das.

Schlussendlich wünsche ich dir GUTE BESSERUNG!

Vielen Dank. Ich wende mich Montag an meine ehemalige Asprechpartnerin beim JA. Danke für die Verteidigung ^^, mir fehlten zu den Beiträgen von Jinete einfach die Worte. Danke für das Verständnis...

0

Du kannst beantragen, das Kindergeld auf dein eigenes Konto auszahlen zu lassen. Das wird das einfachste sein, du kannst dann auch prüfen wann du berechtigt bist.

Ein erwachsenes Kind, das keine Ausbildung oÄ macht, hat keinen Anspruch auf Elternunterhalt.

Du wirst jetzt auf deinen Freund bzw das Jobcenter angewiesen sein.

dein Vater hat recht- gehe endlich arbeiten! Mit 19 keine Ausbildung und keinen Job. ICH würde da auch alle Zahlungen einstellen. Faulheit sollte man nicht unterstützen

Faulheit ist eine Sache, die sicherlich nicht von jedem toleriert wird. Das ist auch OK. Aber wenn man aus Krankheitsgründen nicht arbeiten oder zur Schule gehen kann, dann ist das unverschuldet. Somit ist das Verhalten des Vaters nicht in Ordnung.

0
@mercipur

mit 19 Jahren krankheitsbedingt nicht arbeiten können? Für mich ist das eine Ausrede, um nicht arbeiten zu müssen. Der Vater hat mein Verständnis

0
@Jinete

ok, ich bin schwer manisch depressiv und brauche erst dringend eine therapie gegen die ich mich jahrelang gewehrt habe und statdessen mich erst um ausbildung geümmert habe. da ich zu labil bin um überhaupt irgendwas durchzuziehen erst die therapie das der kopf wieder klarkommt ! Entweder man verstehts oder man hackt blauäugig dumm darauf rum- jedem selbst überlassen

0
@Kaesesahnetorte

Zudem beziehe ich auch kein Geld vom Amt weil ich es mir selbst nicht "bewillige" eben weil ich am unteren Ende der Gesellschaft stehe und das auch weiß...

0
@Kaesesahnetorte

gehe arbeiten- das lenkt dich ab und du lernst neue Freunde kennen. Bei deiner Einstellung wäre ich auch depressiv. Auf der "untersten Leiter" stehst du, weil du es dir so ausgesucht hast.

0

Ist dies ein Fall von Kindergeldbetrug?

Meine 22 jährige Tochter hat eine eigene Wohnung und studiert. Ihr Unterhaltsanspruch wurde vom Bafögamt auf 597,- Euro festgesetzt (statt 670,-) weil sie bei mir mitversichert ist (KV + PV).

Von diesen 597,- Euro wird Bafög in Höhe von 293,- Euro abgezogen. Mein Unterhalt für die Tochter beträgt somit 304,- Euro.

Die Mutter zahlt keinen Unterhalt, da sie unter Ihrem Sebstbehalt liegt. Ich bin alleiniger Unterhaltszahler.

Fakt ist : In diesem Fall wäre ich ja zu 100% Kindergeldberechtigt. Das heißt, das das Kindergeld ja noch in voller Höhe auf den Unterhalt angerechnet wird (184,- Euro) !!!

Das Kindergeld hat aber die Mutter im Oktober 2011 beantragt (dürfte sie gar nicht, da sie nicht berechtigt gewesen ist, zahlt keinen Barunterhalt und die Tochter studiert auswärts) und wird ihr auch bis jetzt ausgezahlt. Auf meine Frage an meine Tochter ob sie Kindergeld bekommt , wenn ja in welcher Höhe.... kam dann die schriftliche Antwort : Meine Mutter bezieht Kindergeld.... und es wird mir NICHT ausgezahlt !!!

Ich habe jetzt rückwirkend (man kann bis zu 4 Jahre rückwirkend Kindergeld beantragen) zum 01.10.2011 Kindergeld beantragt, da ja die Mutter nie berechtigt gewesen ist dieses zu tun bzw. dieses zu empfangen. Ich weiß von der Familienkasse, das sie sich dieses Geld (6256,- Euro bis jetzt) von der Mutter zurückholen wird und es mir dann ausgezahlt wird. Den Fall habe ich der Familienkasse geschildert, schriftlich.

Frage 1) Hat sich die Mutter damit strafbar gemacht, indem sie das Kindergeld nicht an Ihre Tochter ausgezahlt hat, sondern es offiziell für sich behalten hat ?

Frage 2) Hätte meine Tochter das Kindergeld nicht von der Mutter verlangen müssen, da es ja auch in voller Höhe auf meinen Unterhalt angerechnet wird ?

Frage 3) Hat meine Tochter sich damit nicht auch strafbar gemacht ( weiß das Ihre Mutter Kindergeld bekommt, läßt sich dieses aber offiziell nicht auszahlen da es sonst ja auf meinen Unterhalt angerechnet wird !!!) ?

Frage 4) Ist das von den beiden Kindergeldbetrug ?

Frage 5) Kann ich persönlich gegen die Mutter auch noch Strafanzeige stellen, wegen Betrug und Steuerhinterziehung ?

Frage 6) Kann ich für die jetzt fast 3 Jahre "Betrug" von Kindergeld auch noch Zinsen für die über 6000,- Euro verlangen, die sich die Mutter in die eigene Tasche gesteckt hat ?

Frage 7) Wo stelle ich die Strafanzeige, bei der Familienkasse oder der Polizei ?

Ich weiß.... es ist viel zum Lesen, viele Fragen.... aber ich denke, das sich viele Väter diese Fragen stellen werden und ich nicht ein Einzelfall bin, der in Sachen Unterhalt und Kinder betrogen wird !!!

Vielen Dank im vorraus sagt,

Thomas

...zur Frage

Darf der Vater 50% Kindergel v. unterhalt einbehalten auch wenn Vater und Sohn keinen Kontakt haben?

Kindergeld und Unterhalt

...zur Frage

Hallo, ich habe für meine volljährige Tochter Kindergeld bekommen. Auch an Sie ausgezahlt. Nun fordert die Familienkasse das Geld zurück. Wer muss das Kinderge?

...zur Frage

WIe komm ich ich an mein kindergeld?

Ich habe von meinem Kindergeld noch nie einen cent gesehen. Ich fange demnächst an zu arbeiten, allerdings weiter weg von meinem Elternhaus. Meine Mutter streikt! Sie sagt wenn ich ihr nicht helfe dann bekomme ich auch kein Kinder und taschengeld (50euro). Allerdings habe ich von MEINEM kindergeld ja noch nie etwas gesehen. Wie kann ich an mein Kindergeld kommen? Mein freund meinte ich soll einfach bei der Familienkasse anrufen, und ein anderes konto angeben. Darf ich das überhaupt? Dann noch eine frage: Mein Vater kann kein Unterhalt zahlen, da er arbeitslos ist. Da meinte mein freund auch, das dass Jugendamt dann einspringen würde. Stimmt das? Muss man da auch einen antrfag für stellen? Meine mutter meint sie bekommt keinen Unterhalt...

...zur Frage

Bafög, Unterhalt und Kindergeld?

Ich bin derzeit Schüler und erhalte 380€ Unterhalt von meinem Vater wohne allerdings noch bei meiner Mutter ( meine Mutter hat kein eigenes Einkommen). Werde zu Oktober aber anfangen zu studieren und frage mich wie des aussieht mit dem Geld da ich nicht mehr daheim wohnen werde.
Wie viel steht mir zu? Wie sieht es aus wenn ich noch etwas extra verdiene? Kann man Bafög und Wohngeld beantragen? Welche Möglichkeiten habe ich insgesamt als Student?

...zur Frage

Warten auf Bewerbungszeitraum - Kindergeld?

Folgendes: Ich (18) habe jetzt mein Abitur in der Tasche und bin seit diesem Monat entsprechend mit der Schule fertig. Meine Frage bezieht sich zum einen auf die viermonatige Überbrückungszeit, in der Kindergeld ausgezahlt wird: Steht mir das Kindergeld in diesen vier Monaten nur zu, wenn ich mich bereits um einen Studium-/Ausbildungsplatz beworben habe oder bekomme ich das Geld in diesen vier Monaten noch bedingungslos ausgezahlt? Die Sache ist nämlich die, dass ich mich gerne an der UdK Berlin bewerben möchte, allerdings beginnt der Bewerbungszeitraum für mein Wunschstudiengang dort erst Mitte Oktober. Bis ich der Familienkasse also meine Bewerbung nachweisen kann, vergehen noch dreieinhalb Monate. Habe ich in diesen Monaten dennoch Anspruch auf Kindergeld?

Danke schon einmal für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?