Vater soll Angaben ( Bafög)bzgl. Einkommen machen. Sohn ist 25J + hat seit 6 Jahren eine abgeschlossene Ausbildung. Es besteht keine Unterhaltsverpflichtung,?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, in dem Moment, in dem ein Antrag gestellt wird, sind die Eltern verpflichtet Angaben zu machen. Ehepartner (solange diese das Kind nicht adoptiert haben) haben keinerlei Verpflichtungen Angaben zu machen. Es geht hier nur um die leiblichen Eltern oder Adoptiveltern.

Die Unterhaltspflicht kann mit einem Vorausleistungsantrag geprüft werden.

Nur weil er 25 ist und bereits seit 6 Jahren eine abgeschlossene Ausbildung hat, ist nicht Unterhaltspflicht nicht unbedingt vom Tisch. Im schlimmsten Falle wird das ein Gericht klären müssen.

Danke für deine schnelle Antwort :-) was ist denn mit dem Anspruch auf nur eine finanzierte Ausbildung?

Oder mit dem "engen zeitlichen und sachlichen Zusammenhang zwischen den Ausbildungen?

Er hätte doch auch die Möglichkeit einen Antrag auf " elternunabhängiges Bafög" zu stellen.

0
@KerstinKoch

Genau das ist ja der Knackpunkt. Wird die weitere Bildung als neuer, nicht zusammenhängender Abschnitt gesehen oder gibt es einen sachlichen Zusammenhang, der das Ganze als "einen einzigen Ausbildungsabschnitt" betrachtet. Das wird aber auch im Einzelfall entscheidet, wenn es nicht offensichtlich ist.

Elternunabhängiges Bafög kann er ggf. beantragen. Da kommt es auch drauf an wie alt er ist oder wie lange er sich bereits selbstständig finanzieren konnte. Ob er zwischendurch zb arbeitssuchend war oder nicht. Das ist alles sehr individuell.

Der Vorausleistungsantrag schlägt dann die Brücke zwischen Bafög und Unterhalt. Das ist immer dann wichtig, wenn die Unterhaltspflicht nicht klar sichtbar ist und Bafög jedoch kein elternunabhängiges Bafög zulässt. Mit diesem Antrag wird die Gesetzeslücke zwischen Unterhalt und Bafög abgeklärt.

Angaben müssen die Eltern aber so oder so machen. Das ist Pflicht, egal was dabei dann rauskommt.

1

Was möchtest Du wissen?