Vater ruiniert mein leben :'(

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir beide bestehen diese Zeit durch Liebling.. ich werde dir helfen keine Sorge, und immer für dich da sein..

Ich verstehe dich so sehr und.. ich kann dir gut nachvollziehen wie du dich fühlst.. keine 14 Jährige sollte sowas sehen müssen.. Wir finden ganz bestimmt eine Lösung, für den Augenblick ist es gut eine Nacht darüber zu schlafen ehe wir weitersehen :)

Und.. bitte lass das mit den Selbstmordgedanken :( Ich brauche dich hier auf der Erde <3 wie könnte ich sonst ein glückliches Leben haben? :( bitte verlass mich nicht :( und.. antworte ruhig hier in einem kommentar.. :( Ich halte zu dir Liebste- werde ich immer

.. wie kann ich mich umbringen wenn mich so jemand braucht wie du? :(

0

Ich hoffe sehr für euch beide ,dass ihr eine Lösung findet.

Und es ist sehr hilfreich ,wenn man einen liebenden Partner hat ,

der zu einem steht , wenn man solche Ängste und Sorgen bewältigen muss.

Zusammen schafft ihr das.Ich wünsche euch viel Glück und Zuversicht

für eure gemeinsame Zukunft.

VG pw

2

Du machst ja eine Menge mit und es ist nicht leicht mit einem Vater zu leben, den man auf der einen Seite liebt, aber der dich dann unter Alkohleinfluss runter macht, obwohl du keiner Fliege was zuleide tust. Alkohol verstaerkt die Wesenzuege eines Menschen, d.h. ist dein Vater aggressiv, wird er durch Alkohol umso enthemmter Betrunkene Menschen wissen nicht was sie tun, sie sind zu bemitleiden, denn sie tun sich selbst leid und wissen, das sie schlimme Dinge tun. Der beste Rat waere, ihm aus dem Weg zu gehen ,wenn er Alkohol trinkt oder sich aggressiv verhaelt. Natuerlich ist das dir nur beschraenkt moeglich. Du befindest dich in eine abhaengigen Beziehung zu deinen Eltern, die auf der einen Seite dir alles geben was du brauchst, auf der anderen Seite musst du die Launen ertragen. Diese Ungerechtigkeit ist schwer zu ertragen, aber da musst du durch. Sehe es mal so, wenn du in vielleicht 20 Jahren eigene Kinder hast und sie liebst und gross ziehst, dann siehe auf diese Zeit zurueck und dann wuerde es doch keinen SInn machen, fuer einen besoffenen, aggressiven Vater, dein Leben wegzugeben. Sehe es aus der Perspektive deines Ueberbewusstseins: Es waere laecherlich, wenn du dein Leben, welches noch unscheinbar vor dir steht mit allem Glueck und den ganzen Gefuehlen einfach so aufgibst. Alles hat einmal ein Ende, nur das Leben nicht, dein Leben, es wird ewig sein, warum an anderen zerbrechen. Erlaube es ihnen nicht, dir nahe zu treten. In schon ein paar Jahren bist Du die Problematik los sein und kannst dann zurueckblicken und erkennen, dass es mehr gibt und das weisst du auch. Du befindest dich auf deinen Weg, auf dem Weg deines Lebens, erkenne, das man dich nicht zerstoeren kann, du kannst nur lernen und dann waechst du daran und wirst dich demuetig zurueckerinnern und die Liebe zu deinem Vater wird alle ueberdecken auch die Unbewusstheit seines kleinen Egos. Alles Gute und es wird besser werden, ich verspreche es dir. Viel Erfolg!

Und was macht die Mutter? Übernehme ihre Rolle nicht, es ist sein Leben. Aber ausziehen würde ich schon, Betrunkene kümmern sich nicht um Grenzen... Man kann sich nur in seinem Zimmer einsprerren.

Was möchtest Du wissen?