Vater rastet komplett aus?

9 Antworten

Ein sehr sehr sehr schwieriges Thema, da man jetzt nur deine Version kennt. Leider weiß man ja nicht, wieso dein Vater so handelt und ob es bestimmte Gründe gibt.

Natürlich hast du aber recht - so ein Verhalten gehört sich nicht - auch nicht das deiner Mutter, wie ich finde. Als ich deinen Text gelesen habe, sind mir 2 Gedanken in den Kopf gekommen, die ich aber erstmal für mich behalte.

Wichtig ist zu erfahren:

Gab es spezielle Dinge oder Situationen, die vllt. nur nebenbei oder doch bewusst bemerkt hast, dass er diesen Charakterwandel vollzogen hat?

Denn das Ganze war ja vor 3 Jahren noch ok, wie du schreibst. Also musst irgendwo der Auslöser stecken.

Ich würde erst einmal versuchen, speziell deinem Vater aus dem Weg zu gehen, d.h. du gehst nicht auf seine Aggressionen ein und hältst dich raus und wenn er gezielt mit dir spricht, reagierst du bitte nicht provokant oder wirst laut etc. - bleibe normal und sachlich ohne Provokation o.Ä.

Wenn es doch mal eine ruhige Minute mit ihm geben sollte, würde ich deine Mutter da raus lassen und nur mit ihm reden bzw. ihm sagen, dass du Angst vor ihm hast (egal ob du es hast oder nicht). Warte seine Reaktion ab.

Bei vielen Elternteilen, die das zu von ihrem Kind zu hören bekommen, löst sich ein Schalter und sie realisieren, was sie ihrem Kind antun - vllt. hast du auch das Glück und er merkt was.

Wenn alles nichts hilft, rate ich dir tatsächlich richtige Hilfe zu suchen.

Vielleicht bei Bekannten oder anderen Familienangehörigen, die deiner Familie nahe stehen. Also ich weiß nicht, in wie weit da das Jugendamt mitzureden hat, aber wenn das auch geht, wäre das deine letzte Adresse.

Ich wünsche dir alles Gute :-)


PS: Habe nach dem Posten meiner Antwort gelesen, er habe eine Alkoholsucht. Gut, das erklärt alles. Jetzt kurz Klartext meiserseits: Dein Vater ist ein Alkoholiker und deine Mutter schützt ihn aus Angst vor ihm und weiß sich auch nicht anders zu wehren, als dich als Schuldigen zu nehmen - in der Hoffnung, dein Vater beruhigt sich.

Dein Ziel: Verwandte abklappern, dort übernachten und dann Jugenamt! Sofort!

Du machst das schon 3 Jahre mit - lasse es nicht noch weitere Jahre werden.

Vor ca. 3 Jahren ist sein Bruder an Krebs gestorben.

0
@PhilippL957

Okay - erstmal mein Beileid! Damit erstrahlt das Ganze schon mal in einem anderen Licht. Dein Vater kann den Tod seines Bruders (deinem Onkel) nicht verkraften und wer weiß - vllt. gibt er sich selbst sogar die Schuld dafür. Die Lösung sieht er darin im Alkohol und vergisst sich selbst und seine Familie dabei. Deine Mutter kann das Ganze nachvollziehen und versucht, ihn in seinem Schmerz zu unterstützen. Sie weiß, dass er durch Alkohol aggressiv wird und möchte z.B. dich davor schützen, dass du ihn nicht provozierst. Vor allem in diesem Zustand.

Das Ganze ist aber nicht der richtige Weg.

Der richtige Weg wäre folgendes: Dein Vater muss dringend eine Therapie machen. Er muss den Verlust unbedingt alleine ohne seine Familie verarbeiten und sich dann verinnerlichen, dass er trotz allem eine Verpflichtung hat: seine Familie!

Die einzige Person, die ihm am Besten zur Seite stehen kann, ist dieser Therapeut. Deine Mutter braucht selbst wahrscheinlich Zeit für sich und eine Pause von seinem Verhalten.

So, was kannst DU aber tun - es gibt folgende Möglichkeiten:

  • Rede unbedingt verständnisvoll mit deinen Eltern und mache den Vorschlag einer Therapie und vor allem, dass er weg vom Alkohol kommt (sofern er noch trinkt).
  • Suche dir Hilfe bei Verwandten, Nachbarn, Bekannte, die einen sehr guten Kontakt zu deinen Eltern haben: mache dort klar, was bei dir zu Hause abgeht und vllt. können sie mit deinen Eltern reden bzgl. Therapie usw.
  • Wenn alles nichts hilft und du eben nicht Gott bist, sondern nur ein Teenie, der mit dem Ganzen nichts am Hut hat und eigene Probleme hat (gerade in der Pubertätsphase) = Jugendamt! Schildere dort deine Situation - und zwar alles! (Das mit dem Alkohol und dem Tod seines Bruders hättest du z.B. hier auch früher sagen können) Dort musst du alles sagen und die beurteilen dann deine Situation und schauen, was sie für dich tun können.
0
@Garius

Es ist genau umgekehrt. Seitdem er kein Alkohol trinkt ist er agressiv.

0
@PhilippL957

Alles gut und schön, dann ist es eben der Alkoholentzug. Trotzdem gelten die gleichen Möglichkeiten wie oben beschrieben.

Ich wünsche dir alles Gute :-)

0

Pubertät ist eine extrem schwierige Zeit. Du bist kein Kind mehr und die Eltern sehen aber in dir noch das Kind.

Rangkämpfe sind hier völlig normal. So wie die jungen Hengste auf der Weide gegen die alten Hengste ausschlagen und Wettrennen veranstalten. Schreien und körperliche Gewalt ist jedoch in keinster Weise angebracht!

Ich kenne es so, dass Väter und Söhne spielerisch miteinander ringen um ihre Kräfte zu messen.

Eine Lösung dafür habe ich nicht. Ich persönlich als Mutter wäre schon vor der Eskalation dazwischen gegangen. Geschrien wird nicht, man kann die Dinge auch in ruhiger Sprache klären. Das ist keine Art.

Möglicherweise solltest du mal mit einer dritten Person darüber sprechen, einem Vertrauenslehrer, einem Sozialarbeiter, Caritas, Diakonie usw.

Oder Nummer gegen Kummer.

Wenn es dauerhaft so zugeht wäre es besser, du kämst aus der Familie heraus. Aber das weiß ich nicht, ob du den Schritt gehen willst.

Es gibt auch Fälle, wo Mütter/Väter ihre Kinder ablehnen. Warum das so ist, weiß ich nicht!

Möglicherweise hat dein Vater private Probleme. Auf der Arbeitsstelle, finanziell, mit deiner Mutter, allgemeine Unzufriedenheit, eine Sucht (Alkohol usw.), möglicherweise hat er Probleme beim Sex (Impotenz). Das alles führt unterschwellig zu Hass auf jemand, der jung ist und das alles noch vor sich hat, was er in dem Sinne in seinem Leben "versaut" hat.

Es ist ein Zeichen von Schwäche, dies an andern Leuten auszulassen.

Noch ein Rat: versuche ihn nicht weiter zu provozieren und geh in Zukunft vor Eskalation einfach aus dem Raum oder notfalls aus dem Haus. Du bist in dem Fall der Klügere! Dein Vater sollte sich schämen.

Ja er hatte eine Alkoholsucht 

0

Würde gerne was mit ihm machen, aber er ist schwer zu motivieren. Wenn man ihn fragt, kriegt man meistens keine Antwort.

0

Ich hab ihm auch klar gemacht dass er immernoch der Boss ist, eigentlich ist seine Machtposition nicht gefährdet.

0
@PhilippL957

Das verstehst du nicht, weil du noch jung bist und mitten drin steckst.. Seine Machtposition IST einfach durch deine jetzige Existenz gefährdet. Ich bin sicher, du bist ihm auch körperlich überlegen und das weiß er.

Wie gesagt das ist ein Mysterium, Väter und Söhne und Pubertät und wenn jemand noch privat seine eigenen Probleme hat, mit denen er nicht fertig wird und diese auf andere unbeteiligte Leute projiziert, ist das wie ein Fass Schießpulver mit Zündschnur.

0

Die Länge des Textes ist schon O.K! So bekommt man ein gutes Bild. Ich bin geschockt! Würgen!! Das ist NICHT normal!! Eltern dürfen nicht alles! Sie sind nicht immer im Recht! Da muss ganz schnell was geschehen! Das musst Du dem Jugendamt erzählen! Schreib eine mail! Dein Vater hat weder das Recht, Dich zu schlagen geschweige denn zu würgen! Nicht, mal, die aggressiv anzuschreien! Der muss etwas lernen und das wird er nur per Jugendamt! Nimm das zu Hause nicht mehr so hin! Bitte!

Kann nicht mehr normal mit meiner Mutter reden... was soll ich tun?

Ich (15, fast 16) kann kaum noch normal mit meiner Mutter reden ohne dass sie gleich agressiv auf alles reagiert. Es fing an als ich 13 wurde und hat immer mehr über die Jahre zugenommen... Ich kann heutzutage kaum noch normal mit ihr reden ohne dass sie mich anschnauzt oder anmeckert. Manchmal wenn sie von der Arbeit zurück kommt fragt sie nach Hausaufgaben und ohne auf meine Antwort zu warten, oder manchmal, was noch schlimmer ist, habe ich schon meine Hausaufgaben gemacht aber sie findet rrotzdem nen Grund mich zu erniedrigen... Es schadet mir auf einem emotionalen Level und ich brauche dringend Hilfe :(

Immer wenn ich sie darauf anspreche dass es mir weh tut oder ob sie vielleicht etwas ruhiger mit mir reden könnte gibt sie mir ein abwertendes/ungläubiges "ja..." oder "mh hmm" (Ich hoffe ihr versteht was ich meine). Mein Vater ist nie da damit ich es mit ihm besprechen kann und wenn er da ist behandelt er es so als ob nichts wäre und sagt mir dass ich Geduld mit meiner Mutter haben soll...

Diese sache hält mich nachts wach, manchmal bringt sie mich sogar zum weinen... :(

Ich will endlich wieder ein normales Leben führen ohne andauernde erniedrigung. Bitte helft mir!

...zur Frage

Wie kann ich meiner Mutter vergeben?

Ich habe starkes Asthma und leide sehr darunter. Einmal hatte ich Nachts einen schlimmen Anfall, bei dem ich blau wurde und Todesangst hatte. Einige Tage später hatte ich einen Streit mit meinen Eltern, der eigentlich harmlos war. Meine Mutter ist ausgerastet und sagte sowas wie: "Hoffentlich verreckst du das nächste mal, wenn sich dir die Kehle zuschnürt." Mein Vater saß daneben und hat hämisch gegrinst.

Meine Mutter hat sich dann einen Tag später bei mir entschuldigt, als sie merkte, dass ich nicht mehr mir ihr redete. Jetzt tut sie so, als sei nichts gewesen.

Mich hat das sehr verletzt. Soll ich ihr vergeben? Wenn ja, wie?

...zur Frage

Angst davor, zu werden wie meine Mutter?

Ich habe Angst davor, das ich immer mehr werde wie meine Mutter, und das will ich nicht! Sie nervt mich so unglaublich, an allem hat sie etwas auszusetzen, und sie ist so mega Agressiv! Ich will nicht so werden wie sie, aber ich habe manchmal das Gefühl, das ich mich teilweise schon so verhalte wie sie! An manchen Stellen bin ich mir sogar sehr sicher, das das so ist! Ich will das nicht, wenn ich daran denke bekomme ich Angst und verzweifle fast, weil ich mit niemandem darüber reden kann. Nicht mit meinen Großeltern(den Eltern meiner Mutter!), nicht mit meinem Vater, nicht mit meinem Bruder(der interressiert sich nicht für mich) und auch nicht mit meinem Vater. Und ich gehe ganz sicher NICHT zum Psychater! Falls das wichtig ist, ich bin w/13

...zur Frage

Wieso verhält sich meine Mutter so anders?

Hallo meine lieben ich finde meine Mutter verhält sich ziemlich komisch mir gegenüber .. Habe heute meinen physiktest zurückbekommen & hatte eine 1 weshalb ich ziemlich stolz war. Ich sagte es meinem Vater & er lobte mich. Meine Mutter war auch froh. Aber als er weg war fragte sie ob ich mich jetzt für was besseres halte & ich nicht übertreiben soll. Dann hatte mein Vater vorgeschlagen Fahrrad fahren zu gehen. Eigentlich haben wir nie so Lust aber ich bin trotzdem mitgekommen. Als ich danach mit meiner Mutter alleine war hat sie gesagt ich soll mich nicht so einschleimeon. & immer wenn ich von meinem Zimmer ins Wohnzimmer gehe versucht meine Mutter meinen Vater in eine andere Richtung zu bringen also weg von mir. Ich habe versucht mit ihr zu reden abe sie blockt imme ab. Und würde ich es meinem Vater sagen würde meine Mutter es ihm Ausreden

...zur Frage

Streit eskaliert: Sie hört NIE auf und gibt keine Ruhe?

Wenn ich mit meiner Frau streite (in der Regel wegen Peanuts. Sie regt sich über irgendetwas auf, weil man nicht sofort das macht, was sie gerne möchte) kommt der Punkt, an dem ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe!" Sie lässt mich aber nicht in Ruhe! Im Gegenteil: Sie läuft mir von Raum zu Raum hinterher oder gibt auch im Auto keinerlei Ruhe. Ich werde dann mit Vorwürfen provoziert, die nahezu abenteuerlich sind. Das bringt mich dann auf die Palme! Ich weiß nicht, wie ich mich wehren kann. Aus dieser Streitspirale kommen wir nicht mehr heraus! Selbst wenn ich sie zum 1000.-male bitte, endlich aufzuhören, ignoriert sie es total. Ich kann sagen "Hör' endlich auf!" Es interessiert sie nicht. Der einzige Weg, der mir bleibt ist dann, die gemeinsame Wohnung zu verlassen oder am Straßenrand anzuhalten und auszusteigen. Aber selbst dann stellt sie sich in den Weg und lässt es nicht zu, dass ich gehe. Doch damit ist das Problem nicht behoben. Kaum betrete ich die Wohnung wieder (manchmal erst nach Stunden) geht es sofort wieder los. Die Aggressionen steigern sich mehr und mehr und man wirft sich allerhand Dinge verbal an den Kopf. Wie kann ich es schaffen, aus dieser Streitspirale auszubrechen? Wie kann ich es schaffen, dass sie endlich Ruhe gibt? Denn es nützt nichts, unter diesen Emotionen weiter zu reden? Auf gute Argumente hört sie nicht. die werden verbal "weggewischt" und weiter gemacht.

Natürlich kenne ich Antworten wie "Gelassen bleiben" usw. Das funktioniert aber nicht, wenn man weiter und weiter provoziert wird und man sich nicht aus dem Weg gehen kann.

Es geht mir vor allem darum, einen Weg zu finden, damit sie aufhört, wenn ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe".
So eine Bitte muss man doch akzeptieren.
Was tun, wenn sie das nicht akzeptiert?

...zur Frage

Ist das was die Therapeutin und meine Mutter machen ok?

Meine Mutter hat mich letztens zu einer Psychologin geschickt, weil ich angeblich zu wenig esse und magersüchtig bin. Ich bin leicht übergewichtig, obwohl sie wirklich nie etwas kocht. Ich selber darf nichtmal in die Küche, somit kann ich mir nichts zu essen machen. Mein Taschengeld (von Großeltern) ist auf einem Konto worauf sie Zugriff hat (deswegen kann ich mir nichts kaufen, Geld gibt sie mir keins). Naja, jedenfalls meinte die Psychologin, dass ich meine Mutter nicht so schlecht reden soll und ich mit ihr reden soll. Heute hab ich meine Mutter ganz nett gefragt ob sie vielleicht was kochen kann damit der PsychoDoc keinen Grund hat rumzumeckern. Sie hat mich angebrüllt dass ich meine Fresse halten soll und kein Essen verdient habe. Was soll ich denn noch machen ? Einerseits erzählt sie der Psychologin, dass ich das Essen verweigere und andererseits gibt sie mir nichtmal die Chance, etwas essen zu können. Keiner versteht mich, alle sagen ich sei respektlos gegenüber meiner Mutter. Ich werde immer als dummes Miststück hingestellt. Selbst die Therapeutin ist auf der Seite meiner Mutter. Bitte helft mir. Beim Jugendamt war ich schon. So lange ich nicht regelmäßig offensichtlich geschlagen werde, können sie nichts tun.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?