Vater ohne Wohnrecht will nicht ausziehen

14 Antworten

Scheint eine recht vertrackte Situation zu sein. Klar muss man einrechnen, dass es der eigene Vater ist und nicht irgend eine neutrale fremde Person. Aber auch hier gibt es eine Grenze. Ich würde ihm das - auf möglichst sachlicher Ebene - genau so undiskutierbar klarmachen: Entweder er bezahlt seinen Anteil, oder du musst ihm kündigen und sämtliche rechtlichen Schritte einleiten, die dazu nötig sind. Erkläre ihm, dass du das durchziehen wirst. Vielleicht holst du dir einen Anwalt/Rechtshilfe und lässt ihn das wissen (oder ihn auch dabei sein, was mehr als fair wäre). Spätestens dann weiss er, dass du es absolut ernst meinst. Lenkt er auch dann nicht auf eine gemeinsame Lösung ein, dann hast du dir auch nichts mehr vorzuwerfen, wenn du diese unschöne Sache durchziehst. Verlieren wird vor allem er, denn wenn er eine eigene Wohnung braucht, kostet ihn das ungleich mehr, ganz zu schweigen vom umziehen, den vertrauten Ort verlassen (was v.a. im Alter immer schwerer wird), usw. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass jemand derart verbohrt ist, dass er das nicht selber kapiert, also werdet ihr wohl imstande sein, einen "sachlichen Friedensvertrag" herzustellen. Ich drücke dir die Daumen!

Wenn es weder einen Mietvertrag noch eine andere schriftliche Vereinbarung gibt, hat er grundsätzlich natürlich schlechte Karten. Sicherlich lässt sich ein Gewohnheitsrecht ableiten und nur an dieser Stelle wird es schwierig. Da es sich um ein Elternteil handelt würde ich schon eine einvernehmliche Lösung suchen. Auf jeden Fall weiterhin miteinander reden und am besten eine Vertrauensperson hinzuziehen. Ansonsten kündigst du Ihm das Wohnverhältnis mit einer Frist auf und erkundigst dich bereits im Vorfeld über einen Anwalt über eine Räumungsklage. Letzteres wird wohl der Weg werden.

hallo,versuche nochmal mit ihm vernünftig zu reden...ich weiß es ist schwer,denn ältere menschen können ab und an sehr komisch sein....hoffe immer das ich nicht so werde ;),hatte sowas ähnliches mal in der verwandtschaft...dein problem wird sein das du sonst klagen mußt,wenn er nicht einlenkt,es muß bewiesen werden das es kein mietverhältniss gab....das er nicht im grundbuch eingetragen ist u.s.w. es wird aber noch ein problem auf euch zu kommen,wenn er das passende alter hat und ihr ihn raushabt,kann er in betreutes wohnen gehen und am ende seit ihr wieder die doofen...alles schon erlebt ;) besorgt euch einen rechtsbeistand ist immer besser....seine nebenkosten muß er zahlen,kann ja nicht auf eure kosten leben,wenn er es nicht macht alles schön auflisten....das geld von ihm geflossen ist muß er beweisen.....versucht es im guten,nicht verbohrt sein das ist er ja wohl schon,denn das kann einen ganz langen rattenschwanz hinter sich herziehen...versucht doch mal zu klären warum ihr euch streitet....ich weiß hört sich immer leicht an....der klügere gibt nach,oder lenkt ein,aber nicht zulange sonst ist er der blöde ;) ;)

Wohnrecht auf Lebensdauer

Sechs Geschwister bekommen ein Haus von ihren Eltern geschenkt . Zwei bekommen ,wegen Pflege der Eltern ,ein Wohnrecht auf Lebensdauer . Einer der Geschwister macht hohe Schulden und macht privatinsolvens , jetzt soll sein Hausanteil versteigert werden. Müssen die beiden Geschwister mit den Wohnrecht aus dem Haus ausziehen ?

...zur Frage

Darf ich mit meinem Kind von Zuhause ausziehen?

Hey folgende Frage. Meine Freundin ist 20 Jahre alt. Ich bin derzeit 21 Jahre, eigene Wohnung und arbeite im Krankenhaus als Pfleger. Wir haben eine 3 jährige Tochter die allerdings nicht meine leibliche ist. Der Vater lebt weit weg und hat seit der Geburt kein Kontakt zum Kind bzw. wollte es nicht. Da sie bei der Geburt ihres Kindes minderjährig war übergab sie Gerichtlich das Aufenthaltsbestimmungsrecht an ihre eigene Mutter. Beide leben zusammen in einer Wohnung mit 2 anderen Geschwistern. Das Sorgerecht aber teilen Sie sich. Sie macht momentan eine Ausbildung und möchte gerne mit der kleinen ausziehen da es die jetzigen Wohnverhältnisse einfach nicht mehr zulassen. Es sind einfach zu viele in der Wohnung. Leider will das ihre Mutter nicht zulassen und verbietet meiner Freundin mit dem Kind auszuziehen. Sie droht immer mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht und meint das meine Freundin ja Unfähig wäre für das Kind zu sorgen was absolut nicht stimmt. Kann das die Mutter meiner Freundin wirklich so einfach verbieten? Wir beide haben jetzt einen Termin beim Jugendamt gemacht um mal zu erfragen was sich für Möglichkeiten anbieten würden zwecks - Eigenerer Wohnung,- Eventuell das sie zu mir in die Wohnung zieht mit der kleinen oder ein Mutter Kind Heim. Seitdem ihre Mutter weis das sie ausziehen möchte versucht sie jeglichen Kontakt zu mir und der kleinen zu unterbinden und so gering wie möglich zu halten. Das fällt mir nicht einfach da sie wie meine eigene Tochter ist und ich in ihren Augen der Papa bin. Hat jemand Erfahrungen damit oder kennt sich jemand aus was jetzt auf uns zukommen würde? Danke im Voraus

...zur Frage

Exfreund will nicht ausziehen?

Hey Jungs und Mädels, sagt mal, meine Freundin wohnt noch mit Ihrem Ex-Freund zusammen, Sie sind beide im Mietvertrag vermerkt jedoch ist er Spielsüchtig hat ihr Schulden im 4-Stelligen Bereich hinterlassen und will die Wohnung nicht verlassen und plädiert auf die 4 Woche Kündigungsfrist. Er hat sich gestern Abend selbstverletzt und hat auch meine Freundin grob angefasst. Nun sitzt er in der Wohnung und will die Wohnung nicht verlassen. Was würdest du raten, Sie möchte Ihn natürlich so schnell wie möglich loswerden was klar ist.

...zur Frage

darf der neffe eigenmächtig das schloss austauschen

Meine Schwiegermutter hat in ihrem Haus das Wohnrecht auf Lebenszeit. Ihr Enkel hat das Haus gekauft mit dem Wohnrecht. Jetzt kam sie ins Krankenhaus und wurde Operriert. Am nächsten Tag hatte er das Schloss ausgetauscht, darf er das so einfach ????? Ich mußte sachen von ihr holen und kam nicht mehr rein !!!!! Was kann ich tun !!!!

...zur Frage

Wohnrecht für Lebenspartner Tochter im Grundbuch!

Meine Eltern haben mit mir einen Erbvertrag gemacht worin steht das Haus gehört dem längstlebenden danach mir,habe keine Geschwister. Meine Mutter verstarb vor 20 Jahren und mein Vater hat eine Lebenspartnerin die unsere Familie auseinandergebracht hat heisst meine Kinder und ich halten nicht viel von Ihr. Mein Vater hat bei einem Notar für sie lebenslanges Wohnrecht vereinbart konnte dies aber nicht im Grundbuch eintragen lassen weil ich dort schon eingetragen bin. Frage: Was passiert nun wenn mein Vater verstirbt muss ich mich an das Notarielle Wohnrecht halten oder kann ich das Haus einem meiner Kinder überlassen und die Madam heraussetzen?

Vielen dank für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Mit 17 von zuhause ausziehen ohne einkommen?

ich möchte gerne von zuhause ausziehen wegen familären problemen , ich bin 17 jahre alt und habe kein festes einkommen , würde das jungendamt mir eine wohnung zu verfügung stellen da ich nicht in irgend welche heim oder jungeneinrichtungen ziehen will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?