Vater möchte Elternbeirat in Schulklasse werden; möchte ich aber nicht -.-

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich ist es möglich dass die Eltern im Schulsystem was erreichen. Wo lebst DU denn? Aber hallo!!!

Ich kann mich erinnern dass bei meinen Brüdern noch körperliche Züchtigung an der Tagesordnung war. Als ich dann eingeschult wurde war das Thema rum. Mein Vater eben.

Ich kann mich erinnern, dass die Stadt Eschweiler auf dem Weg zur Liebfrauenschule einen Kindergarten bauen ließ. Die Bauaufsicht war so gut dass das Ding bald wieder geschlossen werden musste. Wir suchten aber einen Raum wo wir auch mal Party machen konnten. Hätte die Stadt Eschweiler den Glauben gehabt unsere Drohung, wir kommen aus zwei Gymnasien mit unseren Eltern und Verwandten um den Schlüssel zu holen, sei nur eine leere Drohung weil sich nur Eltern von Strebern um ihre Nachkommen kümmern wären wir erfolglos gewesen.

Warum schreibe ich Dir das? Damit Du Gegenargumente hast.

Die Zeiten haben sich geändert? Ach was!!!! Die Eltern sind verantwortungsloser geworden. Sie setzen Kinder in die Welt und schütten sie dann bestenfalls mit toten Gegenständen zu anstatt ihrer Erziehungspflicht nachzukommen.

Es gibt so viel, was Eltern machen können: Lernpatenschaften für schlechtere Schüler selbst anbieten oder unter den Schülern organisieren, Musikunterricht anbieten, Werkunterricht, eine Theater-AG ermöglichen bei der sie die Aufsicht haben, für Körbe auf dem Schulhof sorgen damit die Kinder dort ihre Ballspiele nach dem Unterricht spielen können, den Schulhof besser gestalten, eine gute Bücherei anlegen, für saubere Toiletten sorgen, darauf achten, dass das Haus auch keinen gesundheitllichen Schaden für die Kinder bedeutet und so fort und so weiter.

Tatsächlich ist es so:

Der gemeine Deutsche ist ein feiger Kriecher der sich gerne aus Allem raus hält wenn es geht. Aber er folgt nun mal auch der Mode. Nun war es eine Weile tatsächlich Mode sich um Schule zu kümmern in der einen oder anderen Gegend. Da kamen aber schon die Muslime, eingeladen von der CDU, in unser Land. Und bei denen ist es traditionell so, dass die Eltern viel zu viel Respekt vor den Lehrern haben als dass sie sich in seine Erziehung einmischen würden. Da haben sich die gemeinen Deutschen aber gefreut dass sie eine faule Ausrede hatten um wieder in ihren Schlaf verfallen zu können.

Ja. Ich glaube Dir, dass meine Worte für Dich nicht hilfreich waren. Aber vielleicht findest Du auch die eine oder andere Anregung um Deinem Vater den Kontroletti auszutreiben. Denn je mehr er beschäftigt ist je weniger Zeit hat er dazu. Schülerzeitung wäre dann aber wirklich Eure Sache. Da darf er sich nicht einmischen. Auch nicht mit der Forderung kommen, für die SMV gehöre eine Infotafel in den Eingangsbereich. - Und so fort.

Danke das du dir die Mühe machst so einen langen Text zu schreiben, der etwas mehr ausholt als die anderen Antworten hier.Ich denke ich werde noch mal mit ihm reden und wenn er Beirat werden will, dann soll er es halt machen ich muss wohl damit leben.

0
@Luxusratgeber

Gerne. Du wirst ihn eben wahrscheinlich nicht halten können. Aber so auf die eine oder andere Aufgabe hinweisen..... -:)

0

So ein Schmonzes! "Der gemeine Deutsche ist ein feiger Kriecher", ha!

0
@stonedog

Lehrt uns die Geschichte.

Danke für die Auswahl als beste Antwort.

0
@dawala

Nein, das lehrt uns die Geschichte nicht, höchstens, dass Ignoranz universal ist.

0
@stonedog

Schon bei Bakterien nicht wie Du im Archiv des Spiegel online feststellen kannst. Dort kannst Du auch nachlesen, dass die Natur uns immer wieder vor Augen führt das Gegenteil von Ignoranz, Soziales Verhalten, führt eine Spezies zum Erfolg. Bei uns Menschen gibt es immer noch Gegenden in denen Angst vor Liebe und Mitgefühl unbekannt ist. Trotz der über 200 Genozide des letzten Jahrhunderts.

0
@dawala

Was hat das mit den Deutschen als "feigen Kriechern" zu tun?

0

Hi, normalerweise will niemand den Elterbeirat machen, weil das zeitintensiv ist, Engagement fordert, man auch mal harte Worte aussprechen muß (Ärger und Verdruß bereitet), im Sinne der Elterngesamtheit. Wenn man da nicht aufpaßt als Elternteil, schwupps ist man selber einer. So gings mir mal. Aber nach 1 Jahr habe ich eine Wiederwahl ablehnen können. Es ging da um einen unbeliebten Lehrer mit Problemen, der vom Rektor aus in "meiner" Klasse Klassenlehrer werden sollte. Das konnte verhindert werden - war aber nur mit hartem Engagement der Gesamtklassenelternschaft möglich. Man bekommt da einiges mit von der Schulpolitik, von den Problemen anderer Klassen, vom Schulamt usw., viele engagierte Betriebsräte, Gewerkschafter, lokale Politiker sind Elternbeirat. Die wissen warum. Wenn es Dein Vater machen will, soll er. Kannst ihn ja vor den Sitzungen präparieren (clearen), damit er den Ball flach hält. Ich finde solch Engagement vorbildlich. Ein echter Dienst an der Demokratie. Gruß Osmond

Schildere ihm ganz genau, was du dabei fühlst, wenn er so etwas macht. Sei nicht anklagend ("Das ist total blöd, wenn du das machst" oder ähnliches), sondern sag ihm genau und möglichst ruhig, wie es dir dabei geht, und warum das schlimm für dich ist.

Wenn er dich mag und auf dich auch Rücksicht nimmt (was ich doch hoffe), denkt er zumindest darüber nach.

Wenn nicht, sind vielleicht deine Klassenkameraden in der 10. auch schon so weit, dass sie zwischen Schüler und seinen Eltern unterscheiden können.

Besoffen fahren lassen oder abholen?

Mein Vater (Alkoholiker) fährt ständig besoffen mit dem Auto. Er musste seine Führerschein dawegen auch schon abgeben, hat aber wie es scheint nicht daraus gelernt.

Nun stehe ich vor folgenden Froblem:

Er ruft mich (seit ich meinen Führerschein habe) ständig an und fragt ob ich ihn abholen kann. Ist ja alles gut und schön nur ist er dann auch meist schon betrunken und ich weiß, dass wenn ich "Nein" sagen würde, er sich dann selbst ans Steuer setzt.

Ich habe mit ihm schon oft darüber geredet und auch gesagt, dass es so nicht funktioniert. Allerdings stoße ich da auf taube Ohren.

Zu meiner Familien brauche ich auch nicht kommen da es dort keinen interessiert.

Mich belastet diese Situation sehr und hoffe von euch ein paar Ratschläge zu bekommen.

...zur Frage

Wie sage ich meiner Mutter, dass ich zu meinem Vater ziehen möchte?

Ich bin jetzt 14 und meine Eltern sind sind seit ich 5 bin getrennt. Ich bin damals nach der Trennung mit meiner Mutter ausgezogen (ich war wie gesagt 5 und dadurch wurde ich auch nicht gefragt zu wem ich möchte). Als ich 6 war ist meine Mutter mit mir knapp 100 km zu ihrem neuen Freund gezogen. Mein Vater hat mittlerweile auch neu geheiratet und wohnt ca. 300 km von mir weg. Mit seiner Frau und ihren 3 Kindern komme ich super zurecht. Das Problem ist nur, dass ich mit meinem stiefvater überhaupt nicht zurecht komme. Meine Mutter und er sind zwar mittlerweile schon fast 10 Jahre zusammen und haben eine 8 Jahre alte Tochter, aber umso älter ich werde, umso schlechter wird das Verhältnis zwischen uns beiden. Er macht mich ständig runter und alles was ich mache ist falsch. Mein Vater und seine Frau haben mir vorgeschlagen zu ihnen zu ziehen und das würde ich auch gern machen. Mein Vater hat auch schon mal mit meiner Mutter telefoniert und ihr auch schon gesagt, dass ich überlege zu ihm zu ziehen. Meine Mutter hat aber nicht mal mit mir geredet sondern hat mit ihrer Freundin geredet und hat ihr erzählt, ich wöllte zu meinem Vater ziehen weil ich ein Problem mit ihr hätte (was ja nicht stimmt). Meine Mutter ist der Typ von Mensch mit dem man nicht wirklich gut reden kann und der lieber alles "totschweigt". Mir ist natürlich bewusst, dass es bei meinem Vater auch Streit geben wird und dass sowieso alles anders ist wenn ich komplett da wäre. Ich denke schon seit über einem Jahr darüber nach und bin mir allem Ausmaß bewusst! Aber es muss sich definitiv etwas ändern es geht so einfach nicht mehr... wäre toll wenn mir jemand helfen könnte. Schonmal Danke im voraus.

...zur Frage

Sind genug Wohnungen für den Familiennachzug da oder spielt das jetzt nicht die entscheidende Rolle?

da es Familien gibt, die in einem Zimmerappartment leben (müssen), stellt sich die Frage, wo die Familien nach Familiennachzug dann unterkommen und ein Dach über ihren Kopf finden oder ist das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich?

...zur Frage

Ich weiß nicht mehr wie ich reagieren soll xx?

Hallo leute:) Mein vater und ich hatten immer ein enges Verhältnis, aber vor 2 Jahren hatten wir einen Streit und er hat sich seit dem nicht mehr gemeldet. Mit meiner Schwester macht er regelmäßig was um mich eifersüchtig zu machen. Er ist kein toller Mensch und das war er auch noch nie, er ist arrogant und geizig und versucht meine Mutter ständig in den Dreck zu ziehen. Ich möchte keinen Kontakt mehr zu ihm haben, aber es fällt mir auch verdammt schwer, weil er mein Vater ist. Ich versuche die ganze Zeit damit abzuschließen, weil es mich nur traurig macht, aber meine Schwester hält mich davon ab. Sie weiß, wie er mit mir umgeht und was er alles zu mir sagt, aber sie trifft sich immer noch guten Gewissens mit ihm. Sie ist der Grund, warum ich nicht damit abschließen kann. Ich hab 1000 mal mit ihr geredet, aber es interessiert sie einfach nicht. Ich hab so eine Wut auf sie und weiß einfach nicht mehr wie ich mit ihr umgehen soll. Sie soll einfach zu ihm gehen und mich endlich in Frieden leben lassen. Was soll ich tun? ( mit meinem Vater reden ist keine Option, mit so einem Menschen kann ich nicht ungehen)

...zur Frage

Kann ich aus dem Mietvertrag raus?

Hallo zusammen

Ich habe eine Frage und zwar habe ich zusammen mit meinem Vater am Montag einen Mietvertrag unterschrieben zum 15.02. Jetzt ist es allerdings so das mein Vater mir extreme Probleme macht.. das eine problem ist das ein Fenster nicht dicht ist ich den Vermieter angerufen habe und gemeint habe das ich so nicht mit einem Kleinkind einziehen kann da es ständig kalte Luft reinbläst (da 10cm offen und habe es bei der Besichtigung nicht gesehen) Vermieter meinte dann Ich solle das mit einer Silikonfuge Abdichten. Habe dann meinen Vater angerufen und dieser ist total abgedreht das ich mit ihm geredet habe. Ich solle ja meinen sabbel halten und einfach einziehen.Die Verträge liegen leider bei ihm und ich kann nicht sehen wie das mit der Kündigungsfrist ist.

Nun zu meiner Frage, gibt es eine Möglichkeit da wieder raus zu kommen ?

...zur Frage

Wie ziehe ich zu meinem Vater und vermeide Stress?

Hallo Liebes gutefrage.net-Team,

Ich würde gerne aus gutem Grund zu meinem Vater ziehen.
Ich weiß, dass es mir dort besser gehen würde.
Dies zu erklären, würde zu lange dauern.
Allerdings sagt meine Mutter wenn ich das tun würde, wäre ich für sie gestorben.
Meine Mutter hat noch eine zweijährige Tochter, meine Halbschwester, welche ich über alles liebe aber dann länger nicht sehen könnte.
Mein vater sagt ich soll zu ihm ziehen.
Meine Mutter würde ziemlich sauer werden, wenn ich zu meinem vater ziehe und ich habe Angst vor ihr.

Was würdet ihr machen? Wenn ich ausziehen werde, wie könnte ich dies am besten angehen?

Danke und liebe Grüße:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?