Vater meines Kindes taucht jetzt immer im Kindergarten auf

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich müssten sich die Erzieherinnen da schon durchsetzen können. Die finden es auch garantiert nicht witzig oder gar förderlich, wenn andere Kinder plötzlich Besuch von Verwandten bekommen.

es geht nicht darum das die kinder besuch bekommen, es geht darum das wir eine vereinbarung haben, wann er sie sehen darf....und das nur in meiner begleitung....nicht anders, er widersetzt sich der absprache

0
@honeymoon1984

Ich nehme an, du verstehst mich nicht. Wenn die Erzieherinnen ihn nicht rausschmeißen, weil er den Betriebsablauf stört, kannst du selbst nicht viel ausrichten.

0
@Duddits

das habe ich verstanden.... das haben sie ja auch gemacht, sie haben sie ja auch nicht rausgegeben.... aber ich will natürlich gerne wissen was ich machen kann damit er das nicht mehr tut

0
@honeymoon1984

Ganz einfach noch mal zum Jugendamt. Wenn er sich weigert, ihn höflich aber bestimmt darauf aufmerksam machen, dass man das auch per Anwalt oder vor Gericht klären kann.

0

hat ein gericht so entschieden??? nein? er MUSS sich an garnichts halten! das was ihr beim jugendamt besprochen habt ist alles schön und gut ist aber nichts für den vater weswegen er sich jetzt ins hemd machen muss... und er bekommt auch keinen stress wenn er sich nicht an deinen willen hält... alleine schon dieser spruch "er sie alle zwei wochen in meinem besein sehen darf. Nicht mehr und nicht weniger..." vielleicht sollte ein gericht entscheiden wie die umgangskontakte zwischen vater und kind aussehen werden... du scheinst nur wiederwillig den kontakt zuzulassen und das sagt schon genug aus... achso... du kannst auch wieder zum jugendamt gehen... der vater kann sich an öffentlichen orten aufhalten solange er will, wann er will und wie er will!!! auch kann das jugendamt nichts entscheiden, dafür sind die garnicht befugt... sie könnten nur vermitteln...

du findest es also völlig normal das man sein kind mal drei monate sieht und dann wieder für ein halbes jahr fallen lässt, dann wieder eine zeit lang sieht dann wieder fallen lässt....??? und wenn man dann gemeinsam mit dem jugendamt eine vereinbarung trifft (nach ÜBER einem jahr) sollte man dann gleich so quer schiessen??? und übrigens hat der kindergarten fürsorgepflicht, und ist kein öffentlicher ORT!!!

0
@honeymoon1984

dann "lungert" er eben neben dem kindergarten, das würde dich doch ebenfalls stören oder nicht? du hast dem vater nichts zu sagen, das ist nunmal fakt!!! so wie es sich anhört hat der kindesvater sich auf "deine" vereinbarung eingelassen... die ihm aber bei längerem überlegen wohl doch nicht so passt... wer weiß das schon... ich sage nicht dass das gut sei aber du hast ihm nichts zu sagen, das jugendamt hat es nicht und er muss sich auch auf nichts mit dir einlassen... vielleicht ist das dessinteresse dir gegenüber zu groß um mit dem kind was aufzubauen... er wird vielleicht keinen bock auf deine anwesenheit haben!!! > das muss er auch nicht!

0

Hallo! Er ist der Vater. Sowohl er, aber insbesondere das Kind haben einen Anspruch auf ungestörten Umgang miteinander.

Was hat der Vater dem Kind denn getan, dass du so wenig Vertrauen in ihn hast?

Wie soll man sich gegenüber dem uneinsichtigen und drohenden Kindsvater verhalten?

Liebe Gemeinde, wir haben ein Problem bei dem es Hilfe eines Kundigen bedarf...

Meine Freundin hat ein Kind (4 Jahre) mit ihrem Ex-Ehemann, die Scheidung ist nun fast komplett vollzogen und es fehlt eigentlich nur noch die Zustellung der Scheidungsurkunde.

Es gibt Uneinigkeiten was den Umgang mit dem Kind angeht, wir (also ich und meine Freundin) wollen wirklich das beste für das Kind, wir stellen uns nicht gegen den Vater des Kindes, wir haben ihm nur aufgrund der gesundheitlichen Entwicklung des Kindes gewisse Regeln aufgestellt an die er sich halten sollte um das körperliche und geistige Wohl des Kindes nicht zu gefährden (das Kind leidet unter sehr häufig auftauchenden Fieberkrämpfen und dadurch hat sich ein gewisser Entwicklungsrückstand gezeigt, der sich vor allem auf die Sprache und das Verhalten des Kindes auswirkt, dazu sei noch gesagt das der Vater wirklich nicht weiß und auch nicht versteht was mit seinem Kind gesundheitlichen los ist). Diese Regeln müssen eingehalten werden, damit das Kind sich so normal wie nur eben geht entwickeln kann. Der Vater hält sich nicht an diese Regeln und will sich auch nicht sagen lassen, er fordert den Umgang mit seinem Kind. Regelmäßig hat er dann gezeigt das er nicht in der Lage ist sich vernünftig um das Kind zu kümmern, er wäscht das Kind nicht, Kleidung wird nicht gewechselt, auf die Ernährung wird nicht wirklich geachtet, ob oder was das Kind isst, mitgegebene Kleidung verschwindet "spurlos". Gummibärchen und Eis sind eigentlich immer drin was das Kind dann zuhause auch verlangt, regelmäßig. Dinge die Zuhause funktionierten, klappen nicht mehr wenn das Kind bei dem Vater war, egal wie lange. Toilettengang, Essverhalten, Schlafen gehen, auf die einfachsten Dinge hören, die Liste ist recht lang.... Nachdem dann meine Freundin sagte das sie das so nicht mehr zulässt und das er sich etwas überlegen müsse was er anders bzw besser machen kann, ist er zum Jugendamt gegangen und hat dort behauptet das wir bzw sie ihm das Kind vorenthält und den Kontakt verweigert, da wurde sie natürlich auch eingeladen und hat dort all diese Punkte vorgetragen, das Jugendamt konnte bzw kann da "wohl" nicht viel tun, das Jugendamt hat dann meine Freundin an eine Kinder- und Jugendberatungsstelle verwiesen, an diesen Terminen muss auch der Vater des Kindes teilnehmen, er wurde auf die Situation deutlich hingewiesen das er nicht machen kann was er will, er gelobte Besserung und der erste Termin ging vorbei... Es wurden gewisse Dinge festgelegt, z.B. das er sein Kind alle 2 Wochen (unter Berücksichtigung seiner Arbeitszeit, Schichtarbeiter) abholen darf/soll und das Kind dann auch über Nacht bleibt, das die beiden jeden Sonntag telefonieren (d.h. das ihm gesagt wurde das er dann anrufen soll, zwischen 1800 und 1900).

...zur Frage

Ein Kind macht einem anderen Kind etwas nach und wird dabei schwer verletzt. wer ist schuld?

Also nur angenommen. Ein Kind klettert auf einem Klettergerüst herum und hat das auch öfters gemacht. Es springt von einer Sprosse zur nächsten und hängt auch Kopfüber. Der Vater des Kindes sieht dabei zu. Dann kommt ein zweites Kind und macht dem einen Kind nach, einfach, weil es dem Kind nachmachen will. Allerdings ist Kind nummer 2 nicht gut darin und hat das auch noch nie gemacht. Kind nummer 2 will also auch kopfüber hängen, schafft es aber nicht und fällt mit dem kopf vorraus auf den darunter liegenden Boden. Das Kind wird dabei schwer verletzt. Können die Eltern von Kind 2 den Vater von Kind 1 anzeigen, weil sein Kind das ja vorgemacht hat?

Und wenn kind 2 dabei stirbt, wer bekommt da die schuld?

Danke schonmal!

...zur Frage

Eltern haben mich Anfang 2016 gezwungen mein Kind zu meiner Tante zu geben. Jetzt bin ich endlich 18 und habe das Sorgerecht. Wie hole ich mein Kind zurück?

Ich habe mit 16 ein Kind bekommen Meine Tante kann keine eigenen Kinder haben und mein Vater hat da einfach familienintern bestimmt ich soll mein Kind zu ihr geben ich wäre zu jung. Es war grausam für mich ich konnte mich nicht wehren ihr wisst nicht wie bestimmend mein Vater ist. Ich konnte ihn nur alle paar Monate sehen ich habe immer geweint ich habe nur noch die Tage bis zu meinem 18. gezählt. Meine Beziehung zu meinem Freund haben sie verboten wir konnten uns nur heimlich treffen. Jetzt wohne ich mit ihm zusammen

Die Sache war nur familienintern deswegen habe ich jetzt wo ich 18 bin das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Ich war schon bei meiner Tante aber sie gibt mir mein Kind einfach nicht raus. Sie sagt er würde mich nicht kennen aber ich bin doch die Mutter. Ich will mein Kind wieder haben. Früher konnte ich mich nicht wehren aber jetzt kann ich. Gibt es rechtliche Mittel mit denen ich mein Kind so schnell wie möglich zu mir bekomme ?

...zur Frage

wie schreibe ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde übers jugendamt?

hallo. Will mich über einen mitarbeiter des jugendamtes beschweren und gleichzeitig um das wechseln in ein anderes jugendamt bitten. Den Mitarbeiter interessiert das Wohl des Kindes nicht und er ist der Meinung ich muss mein Kind zum Vater schicken auch wenn das Kind nicht möchte. Er wollte bis jetzt das Kind noch nicht mal sehen oder mit ihm sprechen. Wie kann ich mich nun beschweren?

...zur Frage

Was ist das Kind von Tochter und Vater, die geheiratet haben für die den Bruder?

Wenn ein Mann und eine Frau verheiratet sind, eine Tochter und einen Sohn kriegen und die Frau den Mann verlässt, dann heiratet der Mann die Tochter und zeugt mit ihr ein neues Kind. Was ist das neue Kind dann für den Bruder? Ist der Vater dann gleichzeitig der Vater und Großvater des Kindes und ist die Tochter gleichzeitig die Mutter und die Schwester für dieses Kind? Bitte beantworten Sie meine Frage.

...zur Frage

Was tun? Wenn Mütter bei Trennung, das Kind als Waffe, gegen Vater einsetzt?

Liebe Familien, Mütter und Väter... mit gesundem Menschenverstand.... Ich suche Tips und Rat... Egal, wielange eine Partnerschaft besteht, ist es doch selbstverständlich... JEDES Kind, braucht Mama und Papa alle Jahre an seiner Seite... Die Trennung, die jedoch das eigene Kind, in den häufigsten Fällen durch die Mutter als Waffe gegen den Vater verwendet wird, Unterhaltsforderungen ganz oben Thema sind und Kindesentzug für den Vater, eine spürbare Konsequenz wird, um Macht zu verdeutlichen! Leider, nimmt die Mutter überhaupt nicht wahr, das allein das gemeinsame Kind, erheblichen seelischen Schaden davon trägt!! Jugendamt, Gerichtsantrag, klar alles eine Art, für den Vater, seinem Kind wieder nah zu sein, aber die nervlichen Zusätze werden auch bei dem Vater ignoriert! Wie kann man seinen Partner in dem Falle, der in diesem Kreise steht, sein Kind verwehrt bekommt verständlich machen, das das gemeinsame Kind beide Elternteile braucht und nicht auf dem Rücken des Kindes, eine Trennungskomödie, Terror zum Wohle eines Kindes wäre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?