Vater in Altersheim einweisen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo trammp, bitte die Pflegekasse um eine Pflegeberatung. Eine Pflegeberatung führen teilweise auch örtl. Sozialstationen durch. Kannst du weitere Tätigkeiten vom Pflegedienst erledigen lassen? Dadurch hätte deine Mutter schon eine Entlastung. Zu klären wäre, ob dein Vater einen erhöhten Hilfe- und Betreuungsbedarf hat. Dieser erhöhte Hilfe- und Betreuungsbedarf wird - auf Beantragung - von der Pflegekasse/MDK ermittelt. Wenn das der Fall ist, kann eine zusätzl. Hilfe beim Pflegedienst oder auch beim DRK angefordert werden.

Hallo trammp, vielen Dank für den Stern. Da dein Vater Demenz hat, kann er sein Verhalten nicht mehr selbst steuern. Er macht es nicht mit Absicht. Du kannst ihn leider nicht mit irgendwelchen Sachen konfrontieren. Das verstehen die Dementen nicht mehr. Die Dementen leben in "Ihrer eigenen Welt". Die Angehörigen sind nun gefordert, sich in die "Welt des Dementen" einzufühlen. Dies ist sicherlich für euch schwer, wenn dein Vater nicht immer nett zu euch war. Noch einen hilfreichen Link: http://www.zukunftsforum-demenz.de/demenz/demenz6.html

0

Ich würde Dir raten, erkundige Dich bei der Krankenkasse und laß Dich da beraten.

Was möchtest Du wissen?