vater hat sich über 2 jahre nicht um seine beiden kinder gekümmert u kinder sehr gekränkt. will jetzt begleiteten Umgang gerichtlich durchsetzen?? was tun??

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ciao :-)

Ich kann die Situation von dir und den Kindern sehr gut verstehen. Ich habe ähnliches hinter mir.

Du schreibst ja, dass deine Kinder selbstständig denkend sind. Dann werden sie die Wahrheit erkennen. Mach das was die Ämter sagen und auch die Therapeuten. Halte dich einfach raus und bleib immer neutral.

Ich denke der Therapeut deiner Kinder wird sehr genau erkennen, wann es den Kindern zuviel wird und eingreifen.

Halte dich im Hintergrund und lass dich nicht provozieren, dann sehen alle, dass er lügt. So war es bei mir auch. Er hielt das alles nicht lange aus und zeigte sein wahres Gesicht.

Du meinst sicherlich, dass er eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat, oder? Es gibt sicher keine Diagnose, denn solche Menschen gehen nicht freiwillig in Behandlung.

Deshalb solltest du dich mit diesen Behauptungen zurückhalten, das ist ebenso eine Unterstellung. Ist nur ein Tip von mir.

LG

danke, mit dem nicht provozieren lassen ist so einfach gesagt, aber ich habe im laufe der jahre dazu gelernt....nur eins der kinder ist in behandlung, zur zeit tagesklinik, geht seit dem tag, als der vater ihn so verletzt hat, nicht mehr wirklich zur schule, depressionen.....

ich hab halt so angst, dass ihm alle auf den leim gehen, auch JA u richter sind nur menschen.... und ich bin leider kein taktiker u leider auch echt oft an der grenze dessen, was ein mensch aushalten u verkraften kann.... er hat mich schon echt ganz gut im griff (gehabt), echter horror.... mittlerweile schaffe ich schon ganz gut, nicht mehr so vieles an mich ranzulassen, aber hab trotzdem angst, dass alles nach hinten losgeht.... und die jungs gezwungen werden....

hängt jhalkt leider auch immer an den menschen, die dann so entscheidungen treffen.... und man hört so einiges!

danke dir!!!!

0
@knubbelkira

Ich kann dich beruhigen. Weder das Jugendamt noch der Richter glauben einem allein. Die Kinder werden  vom Jugendamt allein befragt. Kann sein, dass sogar dein großer vom Richter gefragt wird.

Deine Kinder sind nicht mehr so klein, dass man ihre Meinung nicht hören will. Ich hatte immer einen guten Draht zum Jugendamt und habe immer kooperiert und so habe ich zu guter Letzt auch das alleinige Sorgerecht bekommen.

Vllt.wäre es für dich auch an der Zeit eine Therapie zu machen. Du leidest noch sehr unter dem allem und solltest mehr Abstand dazu bekommen. Hilft dir auch bei der Verhandlung.

1

danke nochmal. ja, ich bin da schon lang dran. denke immer, ich sei ein stück weiter...aber die wunden und halt auch die gezielten verletzungen tuen einfach noch verdammt weh! und kommen immer wieder mal hoch...dann geht mir das sehr nahe. viel zu nahe! aber irgendwann kann ich das hoffentlich hinter mir lassen....weh tut halt auch wenn ich jeden tag seh, wie die kinder gelitten haben und immer wieder enttäuscht wurden / zT auch werden und in dinge reingezogen werden, einfach angestachelt und extremst verunsichert werden.... ich geh seit nem guten jahr alle 1-2 wochen zu ner verhaltenstherapeutin, zZt begleite ich meinen großen in der tagesklinik.... arbeite viel an dem thema und an mir...mehr kann ich ja nicht tun....aber so eine "beziehung" hinterlässt viele narben....und ich bin nun mal ein "harmoniemensch" und eigentlich optimist.... danke für deine ermutigungen... wirklich....

1
@knubbelkira

Kann es sein, dass du hochsensibel bist? Würde mal einen Test machen. Klingt mir sehr danach.

Da dein großer in Behandlung ist und der Kleine nicht, kann natürlich sein,dass auch er noch Hilfe braucht.

Hat der Vater schon beaufsichtigten Besuch gehabt? Wie lief der? Oder will er den erst per Gerichtsbeschluß haben?

Ich weiß wie Kinder leiden und enttäuscht sein können. Meine Tochter hat stumm gelitten, weil sie unter Druck gesetzt wurde (von meinem Ex). Hatte Stresswarzen, Depressionen, Selbstzweifel bis hin zur kurzzeitigen Blindheit.

Der Arzt sagte, dass die Blindheit der letzte Hilferuf war "ich will ihn nicht mehr sehen". Was sie auch nicht mehr musste. Habe sogar vom Richter das alleinige Sorgerecht bekommen.

Je leiser sie leiden um so schlimmer siehts in der Seele aus :-(

1
@italomaus

oh. danke. hab ich nie vorher gehört.... habe jetzt am abend grad mal dazu gegoogelt...oh je, scheint tatsächlich so zu sein... aber was bedeutet das jetzt für mich... mensch, danke dafür! besorge mir morgen das buch von frau harke zum thema. danke für deine anregung, denke da hast du ein super gespür gehabt und ich werde das mal ansprechen in der tagesklinik wo ich u mein großer grad sind.... da stimmt so vieles.... danke dir!!!!!

vater hatte ja die ersten jahre schleppend kontakt, immer mal wieder, sehr unzuverläössig und mit großen enttäuschungen für die jungs verbunden... viele stachel und bosheiten, schuldzuweisungen.... ganz übel. aber ich ahbe immer trotzdem versucht, sie zu ermutigen, ihn ihnen irgendwie als vater zu halten und gehofft, er würde sich ändern, die jungs doch auch lieben...nie vorstellen können (und kann es auch heute noch nicht!) dass man menschen gegenüber, die einen lieben und die man doch auch lieben müsste, so abwertend, verletzend u gemein, manipulierend handeln kann. das tut mir richtig weh da zuzusehen.... nun fange iuch an zu verstehen, erkenne, wie er tickt... habe angst (leider tatsächlich immer noch!)... aber ich bleibe dran und beginne damit, mich langsam abzugrenzen.... von vielem!

nun hat sich der vater ewig nicht gekümmert, wir hatten eine weile ruhe....aber jetzt kommt er plötzlich mit "einklagen von begleitetem umgang", die machtspielchen, verdrehungen und das wehtun gfeht in die nächste runde....und er setzt immer ekligere methoden ein....als hätte er kein anderes ziel....ich fürchte, das hat er tatsächlich nicht, wird uns nie zur ruhe kommen lassen.... fürchte auch ohne sorgerecht ginge das weiter....

so, sorry, dass das so wirr ist gerade, bin ziemlich aufgewühlt.... muss jetzt auch die jungs einfangen...ciao und ein ganz dickes dankeschön nochmal!!!!!!!

0
@italomaus

wie alt ist deine tochter? wie lange war sie dem denn ausgesetzt? wie lang hat sie leiden müssen? was hast du durch? hast du nie gezweifelt oder hilfe gebraucht? wenn ja, wie sah die aus??? danke, würd mcih freuen, eine antwort zu bekommen, denke manchmal, dass nur menschen mit einem annähernd ähnlichen weg einen in dieser situation / mit diesen sorgen und gefühlen wirklich verstehen können. wäre echt lieb.....

0
@knubbelkira

Ich bin selbst hochsensibel und kann mich eigentlich sehr gut in andere Menschen einfühlen. Hosensibel zu sein ist erst einmal ein Fluch, aber wenn man damit umgehen kann, dann kann es sehrhilfreich sein.

Ich weiß es erst seit ein paar Jahren und seitdem kann ich mit allem besser umgehen. Die emotionen der anderen zu spüren konnte ich schon immer (ohne es zu wissen). Ich spürte regelrecht die Launen der Anderen, was sehr anstrengend ist und einen auslaugt.

Jetzt aber zu meiner Tochter (heute 18), als ich mich scheiden ließ war sie 8 Jahre alt. Ihr Vater hat 3 Wochen nach der Scheidung wieder geheiratet (die Frau hatte eine 6 jährige Tochter).

Ich war so dumm! Wollte, dass meine Kinder (habe noch 2 Söhne die waren damals aber schon erwachsen) nicht unter der Scheidung leiden und hab alle Möbel ihm gelassen. Nur das alte Auto hab ich mitgenommen sonst nichts.

Da er an mich 260.- Euro Ehegattenunterhalt zahlen musste haben wir abgemacht, dass ich sie ihm jedesmal bar wiedergebe, wenn er seine Tochter holt. Er hat sie immer nur 1x im Monat geholt, kurz nachdem er überwiesen hat. Ging ihm nur ums Geld und nicht um seine Tochter.

Am Anfang (ersten 5 Monate) war alles noch okay. Doch dann jammerte jeden Freitag, wenn sie zu ihm sollte (musste die 80km sie ihm bringen) über Bauchschmerzen. Ich sagte ihr, dass sie es ihm selbst sagen soll, damit er nicht behaupten kann, dass ich das nur will. Doch sie hatte so viel Angst vor ihm, dass sie lieber hinfuhr.

Ich packte jeden Freitag den Koffer für meine Tochter und am Sonntag als ich auspackte war alles unberührt. Als ich sie fragte, dann sagte sie, dass Papa gesagt hat, dass die Sachen zu schön sind und sie die Sachen von ihrer neuen Schwester anziehen soll. Meine Tochter ist 2 Jahre älter und hat 3 Nummer größer als sie.

Dann wurden Fotos von ihr gemacht mit den Kleidern und zum Jugendamt gerannt und behautet, dass ich sie verwahrlosen lasse. Daraufhin hat sich mein Jugendamt mit der Schule in Verbindung gesetzt und gefragt wie die das sehen. (Zu dem Zeitpunkt wusste ich nichts von dem Ganzen). Die Lehrerin hat dann geantwortet, dass meine Tochter die bestangezogenste in der Klasse ist und immer alles korrekt ist und ich regelmässig zu ihr komme. Den Vater habe sie noch nie gesehen. Daraufhin hat mein Ex einen Termin bei der Leherin gemacht. Trotzdem hat es ihm nichts genutzt, denn das Jugendamt hat schon erkannt, wie der Hase läuft.

Als ich dann meinen Freund heiratete (2 Jahre später) meine Tochter war gerade 10 Jahre alt. Da hat er völlig am Rad gedreht :-( Er hat sie ausgefragt, was ich so mache und was wir alles haben usw. Sie hörte wie seine Frau und er jede Nacht wegen mir stritten und welche Namen mir zugedacht waren. Es war für sie schrecklich. Das alles hat sie mir aber nicht erzählt, weil er ihr sagte, wenn sie was erzählt, dann würde sie mich nie wieder sehen.

Meine Tochter war sofertig, dass ihre schulischen Leistungen sanken und sie sich nichts mehr merken konnte. Sie hatte plötzlich vor allem Angst und hatte Albträume (Kettenkarussel, Schwimmen im Baggersee, Schwimmbad usw.).Daraufhin ging sie in eine Scheidungskindergruppe (von der Caritas aus) und dort haben alle Kinder erzählt, was sie so erlebt haben. Da kam dann das ganze Ausmaß heraus.

Gruselfilme (ab 18) musste sie ansehen vom weißen Hai über Dracula, Jacky die Mörderpuppe bis hin zu FreddyKrüger. Daher kamen ihre Ängste und ihre Albträume.

Nach 4 Jahren hatte ich das alleinige Sorgerecht und meine Tochter hat ihn seit 7 Jahren nicht mehr gesehen. Nachdem sie ihn nicht mehr sehen musste wurden ihre Noten schnell wieder besser und sie konnte eine höhre Schule besuchen. Trotzdem gibt es Situationen, da kommen heute noch Erinnerungen hoch und sie spricht dann sehr derb über ihn. Ansonsten ist für uns dieses Thema gestorben.

Zu mir: Ich war ein leichtes Opfer  und wollte nur immer Hamonie (typisch für Hochsensibel), ja allen alles Recht machen und lieber selbst auf alles verzichten.

Ganz ehrlich? Ohne meinen Mann (heutigen) hätte ich es nicht geschafft. Er hat mich unterstützt und mir beigestanden. Er ist meinen Ex gegen über gestanden und hat ihn Einhalt geboten. Durch ihn habe ich mein Gleichgewicht gefunden und bin nicht mehr Opfer. Auch eine Therapie (wo man HSP feststellte) hat mir sehr geholfen.

Heute weiß ich was er vor hatte; er wollte das unsere Tochter bei ihm wohnt und ich Unterhalt für sie zahlen muss (habe mehr verdient als er). Zudem hätte die Stiefschwester jemanden zum spielen gehabt bzw. zum Aufpassen, denn sie haben die Beiden oft allein gelassen, wenn meine Tocher bei ihnen war. Damals war sie 6 und 8, später 10 und 8 Jahre.

Du siehst unsere Geschichten sind sehr ähnlich. Ich wurde nie körperlich angegriffen, da hatte er Angst vor mir, weil ich lange Jahre erfolgreich Kampfsport gemacht habe. Aber verbal hat er mich solange beleidigt bis ich geweint habe, dann war er glücklich. Er kannte meine Schwachstelle (meine Kinder) und die nutzte er schamlos aus.

LG

1
@italomaus

och menno. danke für deine ehrlichen u offenen Worte!

mal sehen, wie ich lerne, mich besser abzugrenzen...

habe erstmal nächste woche einen termin bei JA wegen einer im Mai bewilligten (und nun als "überflüssig" angesehenen)hilfemaßnahme für meinen großen....habe bisl sehr komisches gefühl, da die JA-Frau meinem Ex, der da wohl speziell in den letzten 3 Monaten durch seine Lügerei für viel Skepsis gesorgt hat...fürchte, die ist ihm voll auf den Leim gegangen.... tja, da hat mans schwer!!!

denke, dann kommt wahrscheinlich bald die Umgangsklage (will ja begleiteten umgang, den die jungs aber entschieden ablehnen!) auf uns zu.... weiss nicht, ob ich das mit dem Sorgerecht angehen soll, in der Hoffnung auf Verständnis... muss das mal mit den Therapeuten besprechen - gut wäre es wohl, endlich Ruhe... für uns alle!!!! Kann aber wenn man halt an den falschen kommt, vielleicht auch nach hinten losgehen...und davor hab ich Angst!

Mit dem thema HSP werde ich mich jetzt echt intensiver beschäftigen....auf mich trifft das glaub 100 % zu, zumindest per verschiedener Selbsttest aus dem Netz... "fürchte" fast, dass das bei meinen Söhnen auch der Fall sein könnte....superinteressant auf jeden Fall. Danke dir nochmal für deinen Hinweis!

und euch alles alles GUTE!!!!

super, dass du das so gut lösen konntest für euch alle!

0
@knubbelkira

Bei mir war das so mit dem Jugendamt:

Die Dame hat mich herein bestelltund mir gesagt, dass sie prüfen muss, ob eine Verwahrlosung meiner Tochter vorliegt. Hat mich dann so einiges über die Vergangenheit befragt. Da war ich sehr vorsichtig und habe mich nicht dazu verleiten lassen, dass ich etwas negatives oder gar Lügen zu erzählen.

Habe immer ur gesagt, dass mein Ex und ich ein sehr angespanntes Verhältnis haben. Die Dame war sehr reserviert und hat immer wieder "so, so" gesagt. Was mich total nervös machte, weil ich nicht wusste wie das gemeint ist.

Da sie zuvor schon mit meinem Ex gesprochen hat, da dachte ich, dass sie voreingenommen ist.

Nächster Termin war dann gemeinsammit meinem Ex. Da hat er sich selbst ins Aus geschossen. Erst hat er berichtet was er für einen Eindruck von meiner Erziehung hat. Ich habe interessiert zugehört, aber nichts dazu gesagt.

Dann wurde ich gefragt und ich habe gesagt, dass wir da wohl verschiedene Sichtweisen haben und ich für meine Tochter alles machen, damit es ihr gut geht. Dabei hat er gelangweilt aus dem Fenster geschaut. Als ihn die JA ansprach: "Interessiert sie denn nicht was ihre Exfrau zu sagen hat?" Meinte er:"Ich hab mir vorgenommen, denn es nicht so läuft wie ich will, dann gehe ich einfach."

Dann hat er einen Wisch rausgeholt, den ich unterschreiben sollte. Auf dem stand, dass ich mit der Senkung des Kindsunterhalt einverstanden bin. Da hat die JA aber geschaut ;-) Ich hab eiskalt gesagt: "Wenn es dir nur um den Unterhalt geht, dann kannst eine Neuberechnung bei meinen Anwalt beantragen."

Dann ist er halb ausgeflippt und schrie: "Sehen sie was meine Ex füreinMensch ist? Stur und rücksichtslos." Die JA wurdees zu viel und schickte uns zur Rechnungsstelle in ihren Amt, wo man den Unterhalt auch berechnen lassen kann.

Die wollten von ihm Unterlagen,damit sie es berechnen können, die hatte er nicht dabei, warum auch, ich sollte einfach nur unterschreiben, dass ich auf den Unterhalt meiner Tochter verzichte.

Die haben ihn dann weg geschickt und auch gemeint,dass er alles meinen Anwalt schicken soll. Draußen ist er mir dann gefolgt und wollte mich erpressen und er würde diese junge Frau vom JA als befangen melden,die kann dann was erleben.

Naja, da kam nichts raus, weil sie nicht befangen war, sondern sich ihr eigenes Bild gemacht hat. Jedenfalls stand alles in dem Bericht des Jugendamts, als es um dasalleinige Sorgerecht ging. Das habe ich damals noch nicht beantrag. Erst 2 Jahre später,was auch gut war.

Ich habe wirkich nur gute Erfahrungen gemacht, auch wenn ich am Anfang auch meine Zweifel hatte. Sie hört sich das von beiden Seiten an, aber eben auch vom Therapeuten und den Kindern, Schule usw. und erst dann zieht sie ihre Schlüsse.

Dir wünsche ich auch alles Gute und lass dich nicht fertigmachen. Warum macht er denn das ganze Zenober? Weil er genau weiß, dass er anders keine Chance hat.

Du schaffst das! Stell ihn dir immer als Trump vor, der selbst die Presse der Lüge bezichtigt, nur er ist der ehrlichste Mensch auf der Welt.

Ich sag dir mal was mir geholfen hat. Wenn man mich über meinen Ex fragte oder eine seiner Lügen ansprach habe ich dreimal tief ein und ausgeatmet und gesagt: "Er ist der Vater meiner Kinder und sollte am Wohl seiner Kinder interessiert sein. Über mich kann er sagen was er will, damit trifft er mich nicht MEHR." Damit kamen keine weiteren Fragen mehr und es war alles gesagt.

Ich weiß leider wie Leute mit einer Persönlichkeitsstörung ticken. Sie wollen einen mundtod haben. Es werden Vorwürfe und Lügen am laufenden Band heraus geworfen und glauben den anderen fertig gemacht zuhaben.

Stell dir mal vor du bist ein Richter: Jetzt sitzen bei dir zwei Pateien, die eine feuert immerzu auf den Anderen mit Geschichten und Lügen. Der Andere sitzt stumm da und sagt nichts dazu. Jetzt fragst du den Anderen (dich) und der sagt, dass Wohl meiner Kinder steht immer an erster Stelle. Du (Richter) fragst, was sie zu dem sagen will was der Exmann sagt: Du sagst,dass dies seine Sichtweise ist... die nichts mit dem realen Leben zutun hat.Unterbrechung vom Gegner, der will das nicht hören und stört.

Was denkst du von den Zweien? Wer ist glaubwürdiger? Ein Mann dem  zwei Jahre lang seine Kinder egal waren und der jetzt seine Ex in ein schlechtes Licht rücken will um von seinem miesen Verhalten abzulenken? Oder der Frau, die nur das nötigste sagt und keine schmutzige Wäsche wäscht? Wer ist wohl besser für das Wohl der Kinder zuständig?

1
@italomaus

Ach ja! Menschen mit einer Persönlichkeitsstörungen rücken Andere immer in ein schlechtes Licht (Lügen, Verleugnungen usw.) nur damit sie ihr Ego aufpolieren können.

Schaut mal, wie schlecht dieser Mensch doch ist und wie gut ich doch bin. Blenden aber aus, dass nur durch seine Lügen der Andere schlechter da steht. Er glaubt das alle ihm glauben und fühlt sich dadurch unbesiegbar. Trifft das auf deinen Ex zu? Ganz sicher ;-)

1
@italomaus

danke dir! ja, genau so tickt er.... danke! aber er ist sehr taktisch, hat glaub alles seit 2 oder zumindest 1 1/2 jahren ganz genau geplant u vorbereitet... ich hier immer nur im stress und um das wohl der jungs bemüht, versuch sie zu unterstützen u in ihren sorgen zu begleiten, auch scheidungskindergruppe von der caritas....ziemlich viele parallelen. leider bin ich absolut kein diplomatischer mensch....kann ich nicht gut! widerspricht auch meiner art. ER tut mir nicht MEHR direkt weh - über die kinder halt schon....klar weiss er das.... ich kann es langsam verstehen, was siene störung ist, wie er tickt und hoffe, dass ich das für die jungs gut gestalte. in zukunft werde ich nach aussen "schweigen" und NUR das wohl der kinder betonen.... ist ein guter rat, fällt aber halt scht schwer.... aber DANKE, auch besonders für deine schulderung mit der dame vom JA....

hast mir bisl mut gegeben....danke dir!!!!

1
@knubbelkira

Das freut mich, wenn ich helfen kann. Danke für den Stern :-)

Du schaffst das, da bin ich mir sicher :-)

0

1 Nimm dir einen Anwalt der kann das verhindern den so ein verhalten ist oft   typisch  für den  Elternteil der -mist gebaut hat also in dem Fall der Vater und da er seit 2 Jahren kein Kontakt hatte  kann man das auch zu seinem Nachteil auslegen auch   vor Gericht!

Da  aber  auch Gewalt eine rolle spielte kann-er nichts    mehr  vorderen IDas wäre wen es dafür  zeugen  gab oder gibt! !Aber das er  Kontakt mit den    Therapeut der  kinder hat    ist nicht  so gut oder wollte der Therapeut das so ?

Wen die kinder ihn auch nicht mehr sehen wollen kann selbst das  Jugendamt das  nicht      erzwingen  aber ein Richter kann dir das einseitige  Sorgerecht geben mit dem Aufenthalts -bestimmungsrecht womit er   nichts mehr zu melden hat!

wir haben beide sorgerecht, das ist das richtig doofwe daran, was ich aber auch nie angegengen bin bisher, aus angst eigentlich, dass einem diese wirren und echt perversen geschichten keiner glaubt....und weil ich ja echt immer gehofft habe, er ändert sich und versucht wenigstens ansatzweise die kids zu verstehen....ihm gehts um selbstdarstellung und das eigene ego, und um "rache"...narzistische kränkung...ich begreife langsam zu  verstehen...sind viele kleine puzzelteilchen.... aber irgendwie bleibt immer diese verflixte ohnmacht und das gefühl, jkeiner glaubt einem....ich wiess aber jetzt, dass ich das den kids nicht ersparen kann und hoffe, sie stehen das gut und ehrlich durch!

0
@knubbelkira

diese art mensch ist sehr geschickt, berechnend und er kann sich gut verkaufen.... dauert lange, bis man da durchschaut, auch wenn eigentlich alles nach mustern verläuft....mal sehen....

0
@knubbelkira

genau deswegen ist die Entscheidung eines  Richters notwendig den der fragt auch deine  Kinder ob die    ihn sehen wollen! (nicht böse gemeint wen da so stimmt hj

hat er  null Chancen  das er damit durchkommt den  2 Jahre  nichts  tun heist  auch er hat seine rechte aufgeben aber Einieges  wurde zb so   von rachsüchtigen Ehefrauen so behauptete)Wen das  stimmt    kann-er  er  nichts erreichen aber   ich würde  mal    den Therapeuten klarmachen das er  kein recht hat mit dem vater über die kinder zu reden den der  hat sich nicht nur um nichts gekümmert sonder auch  die Therapie    versucht zu verhindern  wen ich das so richtig  verstanden habe!

Lass dich nicht einschüchtern und  nimm dir einen Anwalt den damit rechnet der  nicht.Nirm  ihn das gemeinsames Sorgerecht den er  nutzt es  nur  aus um dir zu schaden und den Kindern !Sobald er merkt das er       dich nicht mehr  klein kriegt   sucht er sich wo anders eine    neue die     er als  opfer   benutzen kann!

Ales gute dafür.

Ps Richter kenne sich auch  mit solchen Typen aus!Also  könne die  Nicht jedem was  vor machen!

1
@herakles3000

woher weisst du das alles?

ist ja meine "hoffnung" auch... aber manchmal sehe ich rabenschwarz!!!!

bin mittlerwiele auch echt dran, dass ich wahrscheinlich FÜR die jungs echt das alleinige sorgerecht beamtragen muss.....was später wird, hat damit ja vielleicht erstmal nichts zu tun....

und es stimmt tatsächlich.... er hat eine neue partnerin seit etwa 1 jahr, die auch einen sohn in etwa in dem gleichen alter hat..... ist alles so "krank".... muss mal echt nach nem guten anwalt fragen, aber der will auch bezahlt sein, oder gibts da hilfen???? und das JA arbeitet hier nicht wirklich transparent... versteh da vieles nicht mehr!!!!

0

Er will sie ja nicht sofort zu sich holen sondern langsam wieder eine neue Verbindung aufbauen und das auch noch begleitet vom JA.

Darüber solltest du dich eigentlich freuen. 

tja, leider macht er das nur um selbst als "opfer" dazustehen....sagt den kindern seit jahren, ich würde den kontakt verbieten, ich wäre nicht gut, psychisch krank und einfach nicht in der lage, zu akzeptieren, dass sie ihn lieben..... schlimmer noch, ich hätte ihnen untersagt, ihn zu lieben.... wirklich wahr, das ist pervers was u va wie das läuft mit solchen narzistischen menschen....

0

Mutter bestimmt Umgang nach ihren Vorstellungen?

Ich bin seit März diesen Jahres erkrankt, war vier Wochen im Krankenhaus und bin jetzt auf Reha. Meine Geschwister versuchen vehement den Umgang mit meinen Kindern mit meiner Ex-Frau zu regeln. Diese ist jedoch so wankelmütig und ändert den Umgang ab, wie es ihr passt. Im November 2016 wurde der Umgang gerichtlich geregelt. An diese hält sie sich aber nicht. Kann die Mutter dies machen? Meine Ärzte sagen, dass der Besuch meiner Kinder für meine Genesung sehr wichtig wäre. Seit letzter Woche bin ich Sonntags zu Hause. Das wäre für die Kinder eine vertraute Umgebung und nicht mehr die Reha-Klinik. Selbst da sträubt sich die Mutter. Sie gibt die Kinder nicht raus. Mit ihr persönlich kann man auch nicht mehr sprechen. Die Korrespondenz läuft nur noch über ihre Rechtsanwältin. Ist dies zum Wohl der Kinder, wenn die Mutter den Kindern den Vater entfremdet? Hat ein (kranker) Vater in Deutschland so wenig Rechte und muss sich bezüglich Umgang nach den Launen der Mutter richten?

...zur Frage

Begleiteter Umgang, mein Kind möchte nicht und nun?

Hallo

Und zwar geht es darum dass mein Kind 7 Jahre alt mittlerweile begleiteten Umgang mit seinem leiblichen Vater hat, jedoch möchte er dass eigentlich gar nicht und geht nur gerne zum Spielen hin (mit wem war ihm schon immer egal Hauptsache spielen).

Jedoch ist es nun soweit das mein Sohn mich immer fragt warum ich immer noch dahin muss und das er nicht Zeit alleine mit dem Kindesvater verbringen will (weil damals vor 5 Jahren gab es Umgang und der Kindesvater hat großen Mist gebaut und somit kam der kleine Mann mit 2 Jahren in Obhut) da er sich daran noch erinnern kann.

Letztens hatte ich ein Gespräch und sie wollen es nicht akzeptieren das mein Sohn es nicht möchte (der kinderschutzbund) weiter geht es nur darum das dass Ziel des vater s angestrebt wird, mein Sohn Sagt es auch häufig das er es nicht möchte jedoch wird das ignoriert .

Was kann ich tun um meinen Sohn zu helfen?

Hier zuhause hat er seine Familie und auch seinen Stiefvater den er allerdings Papa nennt, da er seit dem Vorfall für ihn da war und immernoch für mein Sohn da ist.

...zur Frage

Erbe Ehemann nicht der Vater der 2 Kinder und 2 Kinder wer erbt was?

Wer erbt was wenn die Mutter stirbt und der Ehemann und die Kinder noch Leben? Der Ehemann ist NICHT der leibliche Vater von den 2 Kindern.

...zur Frage

Vater zum regelmäßigen Umgang zwingen?

Gibt es eine gesetzliche Regelung oder eine Richtlinie, mit der man den Vater zum regelmäßigen Umgang zwingen kann? Die Kinder sind jetzt 15 Monate. Und wenn ja, wie sind da die Zeiten...

Ich habe mal was gehört von alle 14 Tage Freitag abend bis Sonntag abend und einmal unter der Woche nachmittags bis abends. Aber das galt für ein Schulkind und da ging es darum, was der Vater an an Umgang mindestens einfordern konnte. Ich stehe aber auf der anderen Seite und will den Vater dazu zwingen mehr und regelmäßig Kontakt zu den Kindern zu haben.

...zur Frage

Wenn das Familiengericht wegen Entführungsgefahr begleiteten Umgang anordnet, hat der Vater beim Landesgericht dagegen Chancen zu klagen?

...zur Frage

Kindeswohlgefährdung was kann man tun?

Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir bzw. einer bekannten von mir weiter helfen. Und zwar geht es darum das sie und ihr exmann 2 kleine kinder haben im alter von 2 jahren und 1nem jahr. Seit einem jahr findet umgang stadt die kinder werden von dem vater einmal die woche für 5 stunden abgeholt. Ganz am anfang als sich die beiden elternteile auf den umgang geeinigt haben hatte der vater einen wunsch an die mutter, und zwar sie soll ihm alle termine mitteilen (kinderarzt) weil er überall dabei sein wollte. Die mutter äußerte auch einen wunsch da die kinder noch sehr klein sind wollte sie das der vater ihr mitteilt ob die kinder bei ihm gegessen haben und wann zuletzt, ob die sich irgendwo schwer gestoßen haben oder ob er etwas gemerkt hat das es den kinder nicht gut geht. Da die kinder auch in dem alter schon viele allergien haben und es auch von dem arzt bestätigt worden ist, hat die mutter dieses schreiben an den vater als kopie mit gegeben. Er hält sich natürlich nicht dran weder an den Wunsch noch an das dass die kinder nicht mit den tieren spielen dürfen da beide eine tierfell allergie haben. Beide kommen nach dem umgang nach Hause angeschwollen und haben rote flecken im gesicht, trinken innerhalb von 20 min 330 ml Wasser und essen zu hektisch. Die mutter wohnt von dem vater gerade mal 5 km weiter. Seit neuestem hat das 2 jährige kind vor einem auto es schreit und sagt das es angst hat wenn es im kindersitzt sitzt dann hät es sich fest und sagt das es runterfallen kann. Nach dem Gespräch mit dem vater wäre nichts passierter er hat nichts gesehen und nichts gehört. Das ist aber noch nicht alles beide kinder hatten bäulen am kopf keine kleine bäulen, blut in der nase und konnten zu hause nichts essen das 2 jährige kind zeigte das die nase und die zähne weh tuen, die mutter ist darauf hin sofort ins krankenhaus gefahren die ärzte konnten keine schwere verletzung feststellen. Das gwht so schon seit 1nem jahr einmal in der woche nach dem umgang ist was die mutter fährt mit den kindern ins krankenhaus weil der vater nie was siwht oder hört, in diesem jahr war sie mit dem vater schon über 10 mal beim jugendamt und eine familienberatung hatten die auch schon nur hat sie dem vater nicht gefallen weil er es für zeitverschwendung gehalten hat und hat die wieder abgebrochen. Vielleicht könnt ihr da weiter helfen oder einen tipp geben bitte. Die mutter weis nicht mehr weiter einen umgang abzubrechen wäre das nächste aber dann sagt das gericht das die eine straffe bekommt es ist erschreckend wie das jugendamt und das familiengericht hinter den kindern steht. Das gericht sagt das der vater nun mal alles anders macht wie die mutter. Sie hat angst um die kinder zu einem kinder Psychologen kann sie auch nicht weil der vater die unterschrift verweigert, seine aussage darauf ist immer er hat es vergessen weil er viel zu tun hat und das gericht gibt ihm immer wieder eine chance und immer wieder stellt er sich quer.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?