Vater hat nur 600€ - wie kann er Umgang ausüben

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von 600.- € kann man nicht wohnen, leben, ein Auto & Sprit finanzieren...ich denke er verheimlicht dir Geldquellen. Wenn du ihn mal vom Jugendamt überprüfen lässt wird es sich klären. Wenn er irgendwelche Staatlichen Hilfen bekommt hat er auch einen Anspruch auf finanzielle Unterstützung beim Umgang, das kann er also nicht als Ausrede nehmen. Noch dazu kommt hier das du mehr willst, er aber sagt das er nicht mehr Umgang haben kann, du dann aber auch noch an diesem 1. Termin megaviel Rücksicht auf ihn nehmen sollst. Das passt alles nicht zusammen, wie schon gesagt, ich würde ihn mal klagen lassen. Vor Gericht wird sich alles aufklären. Will er Vater sein, oder dich nur vorführen mit seinem 1. Termin im Monat, das ist zu wenig fürs Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprit? Auto mit 600 euro? ....

Da wir nicht wissen, wovon er lebt, hier ein paar quellen: wohngekd, grundsicherung, nebenjob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

telefon und internet........und briefe. sorry aber hast du dich mal ans jugendamt gewendet? vielleicht haben die noch ideen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolita2008
26.08.2012, 13:46

die hatten bis jetzt immer verständnis und haben ja gesehen dass er sich bemüht. wir sind ja jetzt umgezogen ( ca. 50 km in seine Richtung, wegen meiner Arbeit) und hier ist eoin anderes ja zuständig. die interessieren sich nicht wirklich für den fall. er will ja jetzt auch umgang einklagen obwohl er den bekommt. und morgen haben wir einen termin bei der familienberatung, aber ich wollte halt auch mal wissen ob ich da wirklich soviel rücksicht drauf nehmen muss wie er immer behauptet?

0

Was möchtest Du wissen?