Vater hat nach Prostata-OP Knochenmetastasen. Alzheimer und Parkinson. Schmerzen und Lebensdauer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das klingt schon tragisch! 

Zur voraussichtlichen Lebensdauer unter diesen Umständen würde ich die behandelnden Ärzte fragen, zumal Alzheimer und Parkinson ja nicht zwangsläufig  zum Tode führen müssen.

Und gegen die Schmerzen kann man starke Schmerzmittel (Opiate) geben, wie z.B. Tramal. Die machen dann müde und der Patient schläft viel. Was in diesem Fall ja vielleicht das Leben erträglicher machen würde.

Wünschen Ihnen und Ihrem Vater Kraft und Zuversicht!

Also wenn wirklich alles zutrifft, dann erstmal mein Beileid.

Nur ich weiß nicht, ob es so gut ist, über eine Lebensdauer zu spekulieren, dass würde ich den ärzten überlassen, da man hier auch nicht sehen kann, in welchen Stadien sich die verschiedenen Krankheiten befinden...

Zu den Schmerzen, ja er wird höchstwahrscheinlich welche haben, zumindest am anfang, da ja Parkinson die Nervenzellen absterben lässt...

Was möchtest Du wissen?