Vater hat absolut kein Einfühlungsvermögen! Gestörtes Verhältnis zu mir und Schwester

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin 24 und hatte exakt solche Probleme ein Leben lang mit meiner Mutter weswegen ich auch mit 23 von zuhause ausgezogen bin. Der "Herzliche" war von meinen Eltern immer eher mein Vater. Was du schreibst klingt exakt nach dem was ich mit meiner Mutter erlebt habe: Dauerhaft gereizt, wirkt kalt, kann keine Liebe geben/zeigen (zumindest mir nicht) - stimmt exakt! "Seltsame" bzw. unlogische Verhaltensweisen, ständig wiederholte ungerechtfertigte Anschuldigungen/Standardsätze & sonst was habe ich von meiner Mutter auch erlebt.

Ich bin jedenfalls sehr froh und dankbar dafür dass ich meinen Opa hatte der sich um mich gekümmert hat, bei dem ich mehr oder weniger aufgewachsen bin & der alles abwenden konnte so gut er es geschafft hat! Er hat auch mein Selbstwertgefühl aufgebaut & mir geholfen mich nicht schuldig zu fühlen für das was bei meinen Eltern los war/ist!

Belastende Situationen unterschiedlichster Art hatte ich mit meiner Mutter logischerweise auch schon zuhauf & habe mir deswegen zeitweilig sehr viel vorgeworfe (meine Eltern mussten heiraten weil ich unterwegs war & mein Opa der sehr katholisch war auf die Hochzeit bestand) aber habe letztes Jahr dann einen Schlussstrich gezogen & bin ausgezogen, weil es mich zu sehr belastet hat und ich dann zwischenzeitlich auch meine Freundin kennengelernt habe mit der ich in diese Wohnung die ich gemietet habe zusammenziehen werde.

Ich würde dir raten auszuziehen so wie es möglich ist & auf Abstand zu gehen. Mir hat mein Auszug von daheim sehr geholfen. Ich wohne zwar in der gleichen Wohnanlage 5-10 Minuten von meinen Eltern und meinem Bruder entfernt bin aber nur 1-2 mal die Woche dort - mir half es sehr.

Viel Erfolg für dich!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein vater scheint ein rechter a... zu sein- es kann helfen, wenn man so etwas erkannt hat. denn von einem a... kann nur sch... kommen, daher sollte man seine sprüche nicht persönlich nehmen.

mit kontern wirst du bei ihm nicht viel, sehr wahrscheinlich nichts gutes erreichen. dein vater hat sich da etwas über jahrzehnte angewöhnt. möglicherweise ahmt er nur den ton nach, den er als kind in seinem elternhaus gehört hat und deswegen als normal und richtig ansieht. zudem stellst du dich durch das kontern auf die andere, die falsche seite, gibst ihm durch dein verhalten recht, zumindest in seinen augen. wenn du dich durch kontern entlasten willst, ist das nachvollziehbar und dein recht- man muss sich nicht alles gefallen lassen. aber ich glaube, dass du deinem vater nicht viel beibringen kannst- höchstens indem du ihm massiv zeigst, dass du stärker bist als er. das wird aber nicht in sein weltbild passen und er wird noch mehr aufdrehen.

dass deine mutter mit diesem schwierigen gefährten an der seite sich auch etwas merkwürdig verhält, ist eigentlich logisch- es besteht eine bindung zwischen den beiden und daher kann sie nicht die opposition zu deinem vater einnehmen- sonst müsste sie sich ja scheiden lassen.

am besten, du schaust, dass du eine andere wohnung bekommst. dann geht es dir sicher besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du, wenn man mit 25 noch bei den Eltern wohnt, muss das schwierig sein, das geht gar nicht ohne Reibung. Beide Seiten leiden darunter. Ich rate dir echt, dich endlich abzunabeln und in eine WG bzw. eigene Wohnung zu ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum ziehst du denn nicht aus? Mit 25 Jahren hast du schon lange das Alter.

Gefühlslose Gefrierschränke als Elternteile sollte man aussortieren. Man muss sich nicht mehr mit ihnen belasten, wenn man alt genug ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie siehst aus. theoretisch müßtest du von zuhause raus. dein eigenen weg gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum tust du dir das mit 25 jahre noch an. du mußt da raus, und das sehr dringend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du und Deine Schwester nicht arbeitet, zu hause wohnt, kann man nachvollziehen, auf welchem Portemonai Ihr sitzt. Es wird Zeit, daß Ihr Euch endlich verwirklicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?